Andalusien oder Türkei ab Mitte März

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

An der andalusischen Costa del Sol hast du im März bis um die 25ºC (in Ausnahmefällen auch mehr), wenn auch mal ein paar unbeständige Tage dabei sein können. Das Meer ist aber noch sehr frisch für Warmduscher (wie mich hehe), aber es gibt auch Leute, die dort im Januar bzw. das ganze Jahr durch baden. Da muss man aber schon abgehärtet sein.

Sonnenbaden kannst du aber auf jeden Fall. Wenn Wind geht, dann eben geschützt auf einem Balkon, neben einer Mauer, hinter einem Bötchen am Strand. Windgeschützt kannst du dich dort sogar das ganze Jahr über Sonnen.

Witzig nur immer, dass es deutlich vor Ostern immer schon warm ist, an der Semana Santa selbst jedoch immer mal Regen fällt. Als ob der Himmel weinen würde sagen die Einheimischen...

Du musst zu der Jahreszeit auch zw. Tag und Nacht unterscheiden: Tagsüber kannst du wie gesagt auf jeden Fall Sonnenbaden, außer du erwischst mal die 1-2 Tage schlechtes Wetter am Stück. Wenn abends die Sonne weg ist, wird es durch die Luftfeuchtigkeit jedoch sehr frisch, auch wenn die Temperaturen selbst nicht so niedrig sind. Auch ist es natürlich ein Unterschied zw. Anfang und Ende März.

Das mit Tag und Nacht unterscheiden mag zwar logisch klingen, aber im Sommer kühlt es nachts nicht mehr ab, die Temperaturen unterscheiden sich nicht mehr wesentlich, da tagsüber der vom Meer aufsteigende Dunst die Sonne nicht voll durchstechen lässt und selbst nachts noch über 30ºC drin sind.

Das aber wie gesagt für die Costa del Sol, vor allem um Málaga rum. Weiter Richtung Gibraltar ist's windiger wegen der Meerenge und die Gebirge auf beiden Seiten, die wie eine Düse wirken, auf der anderen Seite, Richtung Nerja, hast du viele Buchten und dort hält sich auch schonmal Nebel usw. länger, d.h. es ist auch kühler. In Málaga hast du zudem das Phänomen des Terral-Windes, ein Wüstenwind, der auch mal die Temperatur ansteigen lässt. So kannst du im März auch mal auf 30ºC kommen, wenn auch in Ausnahmefällen.

An der Costa de la Luz (andalusische Atlantikküste) ist es um die Zeit noch frischer und sowieso das ganze Jahr durch viel windiger.

Und nochmals danke auch für diese super Info :) Sind denn dann schon Leute an den Stränden oder ist es noch ruhig? Habe gehört, dass die SPanier alle nach Andalusien fahren, weil es dort halt warm ist schon.

0
@Annaann777

Vor allem in den Osterferien, die fallen ja manchmal auf März, hast du relativ viele Leute an den Stränden. Aber sonst musst du unterscheiden: kann man an den Strand? Klar! Sind die voll? Nein.

Denn wie gesagt: in Málaga machen viele Spanier Urlaub, es ist das Topreiseziel der Madrilenen und Nordspanier. Aber außerhalb jeglicher Schulferien ist Málaga eine normale andalusische Stadt, in der sich nicht alles um den Tourismus dreht, sondern die Leute gehen Café trinken, Shoppen, Tanzen, Sonnenbaden, aber nicht alle an den Strand. Den hat man das ganze Jahr über und die Leute müssen auch arbeiten, die Kinder sind in der Schule, die jungen Leute an der Uni. Hunde werden ausgeführt, es wird sehr viel Sport getrieben, man geht traditionell gerne spazieren und läuft die Strandpromenaden entlang.

Jetzt ist die Zeit, wo du tagsüber joggen kannst, wo Kinder auf Spielplätze können. Im Somer geht das alles erst nach Sonnenuntergang, auf Spielplätzen kannst du sonst ein Spiegelei braten, d.h. du verbrennst dir die Finger.

0

Das MEERWASSER ist an beiden Orten zu kalt. In beiden Gebieten KANNST Du wettermäßig Glück haben (Mittags ca. 22°C ), aber absolute Sicherheit vor Regenwetter gibt es in Andalusien und in der Südtürkei zu der Zeit NICHT.

Danke! Es geht mir wirklich auch nur darum, sich mal an den Strand legen zu können. Baden will ich nicht unbedingt. Aber Katzenhai3 hat mich etwas verunsichert mit seiner Aussage über den Wind an der ganzen Küste in Andalusien.

0
@Annaann777

Andalusien ist größer als Österreich (hat auch leicht mehr Einwohner) und hat u.a. Hochgebirge, Mittelmeer und Atlantik zu bieten.

Wind hast du vor allem an der Costa de la Luz (andalusische Atlantikküste), an der Meerenge von Gibraltar (Campo de Gibraltar) und auch eher an der östlichen Costa del Sol (Axarquía). Málaga liegt dagegen windgeschützter, in einer Bucht, von Bergen eingerahmt.

Damit will ich sagen, dass es sowas wie ein Microclima (so nennen es die Einheimischen) gibt, wo du an einer windigen Stelle im Winter eben kalt ist, es aber Orte, Strände und Strandpromenaden bzw. Abschnitte davon gibt, die völlig windgeschützt sind und du Leute im Januar im T-Shirt sonnenbaden siehst.

Es gibt sogenannte Winterstrände (so nennen es die Einheimischen), z.B. Pedregalejo und El Palo in Málaga-Stadt oder Rincón de la Victoria, wo du weniger Wind hast und Sommerbadestrände (z.B. Torremolinos), wo der Wind geographisch bedingt öfter weht, weil nicht durch die Bucht geschützt und so im Sommer Frische bietet, im Winter aber eben auch.

Zudem kommt in Málaga Stadt noch das Phänomen des Terralwindes hinzu. Dort hatte es auch Ende Oktober noch um die 35ºC dank Wüstenwind, d.h. ein umgeleiteter Afrikawind, der durch die Málaga umgebenden Berge als Fallwind (Fön) herunterkommt. Wie gesagt: es kommt wirklich auf den einzelnen Ort drauf an. Es ist sogar so, dass wenn du z.B. im Sommer aus Málaga Richtung östl. Costa del Sol fährst, du irgendwann einen Temperaturabfall von um die 10ºC hast (witzig auf dem Autothermometer anzusehen), wenn in Málaga der Terral bläst bzw. umgekehrt, wenn du von Rincón nach Málaga joggst, du auf einmal wie durch eine Hitzewand rennst. Manchmal weitet sich der Terral aber auch bis nach Torre del Mar aus, kommt drauf an. Das wie gesagt nur in dem Fall, dass dieser Wind bläst. Es gibt auch oft keinen Wind, oder Poniente, der auch wärmer ist, oder Levante, der ist etwas frischer. Aber wie gesagt: das ist nur eine von 4 Möglichkeiten.

Aber: im März kannst du auf jeden Fall sonnenbaden. Bläst Wind (der nicht Terral ist) suchst du dir eine geschützte Stelle. Das kann wie gesagt hinter einer Mauer oder einem Bötchen sein oder eben an einer anderen Stelle des Ortes, nach einer Biegung, wo der Wind wie abgesägt ist, falls es windig sein sollte. Das ist ja auch von Jahr zu Jahr unterschiedlich.

Die Maximaltemperaturen, die du in Klimatabellen findest sind ja nur das durchschnittliche Maximum. Und das eben auch vom Flughafen Málaga im Schatten 1m über Gras. In der Stadt Málaga hast du's immer wärmer, im Winter ist's auch an der Küste wärmer als im Landesinneren und der Flughafen liegt in einem Tal, das schon praktisch keinen Küsteneinfluss mehr hat. Mit etwas Glück kommst du auf knapp 30ºC, mit Pech hast du typisch deutsches Juniwetter, d.h. 17ºC und Regen. Irgendwo dazwischen liegt dann das, was du vorfindest.

1
@besserefragen

Danke für diese tolle Antwort!! ;)

Wie gefüllt sind die Strände denn zu der Zeit dann?

0
@Annaann777

Wenig bis leer in Málaga, außer in den Osterferien. In touristischeren Orten wie Nerja sind sie belegter, aber alles andere als voll. Wir waren vor 2 Wochen in Nerja, da um die 50 Touristen in Badehosen am Strand gelegen und sind auch ins Wasser. Ich hatte Grippe und deshalb eine dicke Jacke an, aber es waren ca. 23ºC. Letzte Woche um die 20ºC gg. Ende, diese Woche ist es wg. der Polarluftwelle aus dem Norden frisch, d.h. um die 14ºC, aber mit kaltem Wind. Das geht hier aber normal maximal 2-3 Tage, dann kannst du wieder im T-Shirt rumlaufen.

Aber wie gesagt: jetzt sind wir im tiefsten Winter. Ganz Europa liegt im Tiefkühlach, bis auf eben hier.

0

Um am Strand zu liegen würde ich die Türkei nehmen. Belek oder Side, dort ist es dann schon schön warm.

Andalusien ist ein Traum im Frühling. Märchenhaft schön. Ich würde unbedingt nach Andalusien reisen! Wenn es dir darum geht, dass es nicht langweilig wird, dann hast du in Andalusien herrliche Sehenswürdigkeiten, Kulturdenkmäler von Weltrang . . . und du weißt ja: In Spanien scheint die Sonne auch nachts ;-)

Danke, das ist mir schon bewusst :) Aber ich möchte mich bei Sonne auch mal an den Strand legen um zu entspannen. Ist dies deiner Erfahrung nach möglich oder wirklich zu windig?

0
@Deichgoettin

Windig kann es überall sein, aber am Atlantik ist es praktisch immer windig, an der Costa del Sol gibt es auch wärmere Winde und völlige Windstille. Aber einen windigen Tag kannst du auch dort haben.

0

In Andalusien ist Mitte März meistens schon 20 °. Im Meer ist es allerdings noch sehr kalt Da es am Meer auch sehr windig ist, kannst du dich kaum im Badeanzug sonnen.

Mir ist eher die Costa de la Luz als windig in Erinnerung. Die Costa del Sol doch eher nicht, oder?

0
@Annaann777

Ich fahre jedes Jahr an die Costa del Sol und immer war es windig. Zu jeder Jahreszeit. Mal mehr, mal weniger.

1
@languagewizard

Malaga ist sogar eine Großstadt. Am Stadtrand kann man sehr gut wohnen und von dort schöne Ausflüge machen.

0
@languagewizard

Málaga ist andalusisch. Die Stadt besteht seit 3000 Jahren, hat sich vom Tourismus nicht versauen lassen, sondern ihn an die westl. Costa del Sol geschickt (Torremolinos, Benalmádena, Fuengirola...).

0

Was möchtest Du wissen?