"and nothing that I don't"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Warum kann man im Deutschen nicht sagen "ich habe alles, was ich brauche, und nichts, was ich nicht brauche"?

Das "Aber" fände ich eher etwas irritierend. Denn die beiden Aussage widersprechen sich mMn nicht unbedingt. Man kann alles haben, was man braucht UND mehr. Oder alles, was man braucht UND nichts anderes. Auf der anderen Seite kann man alles haben, was man braucht ABER auch vieles, das man nicht braucht (denn das ist in der ersten Aussage nicht zwingend enthalten/ folgt nicht daraus). Man könnte natürlich auch alles haben, was man braucht, aber nicht mehr - damit würde man aber mMn betonen, dass man sehr wenig hat, mit dem wenigen aber auskommt. Schließt man beide Sätze mit einem Und zusammen, betont man mMn nicht unbedingt, dass man wenig hat, sondern dass man mit seinem Besitz zufrieden ist.

Der Unterschied zwischen "und" und "aber" ist mMn: "Und = ich bin zufrieden"; "aber: es dürfte gern mehr sein".

Du hast das schon richtig übersetzt. Bis eben auf das "aber" statt des eigentlich stehenden "und".

Ich weiß nicht, was dich daran stört, aber der Satz ergibt mit "und" in meinen Augen genauso viel Sinn.

Ich habe alles was ich brauche und nichts, was ich nicht brauche.

Ich habe alles, was ich brauche und nichts, was ich nicht brauche. Ist doch zienlich eindeutig.

Danke Hoegaard*, deine Version geht irgendwie auch zur Sache.

Vielleicht: Ich habe alles, was ich brauche, und nichts davon, was ich nicht brauche.

Wie findest du das?

*Das Zeugl. Igitt.

0
@Pfiati

Na, dann eher "von dem" statt davon. Sonst klingt es nach "nichts davon haben".

Was denn? Schmeckt doch!

1
@Hoegaard

So in etwa: Ich habe alles was ich brauche, und nichts von dem, was ich nicht brauche.

?

1
@Pfiati

Klingt zu umständlich, würde ich nie sagen.
Einfach mit "und", wie von allen geschrieben.

0
@latricolore

Oder mehr im Rhythmus des Originals: Ich habe alles, was ich brauche, und trotzdem fehlt mir nichts

0

Was möchtest Du wissen?