Anbieter wechsel beim Strom?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, eigentlich nicht möglich: Das Recht, die Versorgung  zu unterbrechen hat nur der Anbieter, der die sowohl aktuell Strom liefert als auch Außenstände in einer bestimmten Höhe hat. Der alte Anbieter liefert aber nicht mehr, kann daher auch nicht sperren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der neue Anbieter erkundigt sich ob Schulden vorhanden sind. Sonst wäre es in den nächsten 10 Jahren möglich ständig den Lieferanten zu wechseln und nie zu bezahlen. Also erst bezahlen dann wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnergieAndi
23.01.2016, 14:38

In der Theorie schon, doch darf der neue neue Anbieter nicht nach unbezahlten Rechnungen fragen (Datenschutz). 

Oft kommt es vor, das der alte Anbieter der Kündigung widersprecht, bzw. ablehnt, solange noch Beträge offen sind. Er zwingt den Kunden quasi dadurch weiter bei Ihm Kunde zu bleiben. - Gerade Grundversorger machen das gerne.

Es gibt aber auch Versorger die einen nach der 2ten Mahnung kündigen, den Kunden damit in die Grundversorgung schicken und dann sehr schnell den "blauen/gelben Brief" versenden.

0

Es besteht aber durchaus die berechtigte Gefahr, dass sich der neue Anbieter beim alten Anbieter erkundigt....ist eigentlich so üblich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?