Anbaubalkon müssen alle Eigentümer einverstanden sein?

6 Antworten

In einem solchen Falle kann der Balkon angebaut werden, wenn ein qualifizierter Mehrheitsbeschluß vorliegt. Die Gemeinschaft einschließlich der mit "Nein" stimmenden Eigentümerin kann an den Kosten durch einen Gerichtsbeschluß über die Zulässigkeit der Durchsführung einer solchen Maßnahme, die der genrellen Verbesserung der Wohnqualtität und der der damit einhergehende qualtitaiven aufwertung des Gesamtobjektes entspricht, wenn tatsächlich alle übrigen Mieteigentümer diese Auffassung vertreten. Klagen lohnt in solchem Falle. Für Einzelbauer oder Einzelkämpfer allerdings ist ein solches Unterfangen aussichtslos!

es sollte aber nicht nur Klarheit daüber bestehen ob er gbaut werden darf oder nicht, sondern auch über die Kosten und Folgekosten. Im Grundsatz gehören Balkone zum Gemeinschaftseigentum. Spätere Reparaturen gehen zu Lasten aller Eigentümer.

Ich denke schon, dass alle zustimmen müssen, da sich ja die Aussenansicht des gesamten Hauses ändert.

Wie kommt man ohne Makler an Eigentumswohnungen in der gewünschten Region heran?

...zur Frage

Mitspracherecht auf Eigentümerversammlung?

Bei uns gibt es im Haus die Situation, dass manche Leute auf der Versammlung den "Lauten" machen, obwohl sie eigentlich kein Eigentümer sind. Sie wohnen aber mit dem Eigentümer in der Wohnung. Hier einige Beispiele:

Eltern kommen mit ihrem Sohn; Eltern sind Eigentümer, Sohn nicht. Aber meistens redet nur er.

Frau kommt mit ihrem Freund; Frau ist Eigentümerin, er wohnt nur bei ihr. Und er macht den "Lauten"

Rentnerehepaar, sie ist Eigentümerin, er schon immer Sozialfall, kein offizieller Eigentümer, er macht den "Lauten"

Könnte man jetzt verlangen, dass nur noch die Eigentümer an der Versammlung teilnehmen, auch wenn die anderen mit in der Wohnung leben??

...zur Frage

Wendeltreppe vom Balkon in den Garten anbringen

Ich wohne seit Ende 2008 in einem 2 Fam Haus als Eigentümer der oberen Wohnung. Ich habe einen großen Balkon der über meinem eigenen Garten angebracht ist. Ich habe jetzt einige Zeit gespart um mir eine Wendeltreppe in den Garten anbringen zu lassen. Jetzt meldet sich aber die Eigentümerin der unteren Wohnung und sagt diese Treppe würde sie nicht dulden da es eine Veränderung an der Fassade bzw am Gemeinschaftseigentum darstellt. Ist das so rechtens? Kann sie das einfach so machen? Wie ist das dann mit Ihrer Sat-Schüssel die sie an Ihrer Seite der FASSADE angebracht hat? Das ist doch auch eine Veränderung !!!

...zur Frage

Darf man als Wohnungseigentümer Wasserzähler anbringen?

Hallo wir wohnen in einer eigentumswohnung mit 3 weitern parteien zusammen und im erdgeschoss der wohnung befindet sich eine arztpraxis, wasserkosten werden pro kopf berechnet. aber jedes jahr steigt die rechnung an ! deshalb haben wir beschlossen wasserzähler einzubauen ! meine frage nun darf man als eigentümer in seine wohnung wasserzähler einbauen ? müssen die anderen parteien da mitstimmen ? oder dürfen sie sagen nein ihr dürft das nicht ?

...zur Frage

Wer bezahlt wenn Abschlussrohr verstopft ist?

Wer bezahlt wenn Abschlussrohr verstopft ist?

Ich muss sagen, bin Eigentümer eines 3-Familienhauses und mir gehört die mittlere Wohnung also 1. OG, wohne aber selbst nicht drin. Unten ist auch ein Eigentümer mit seiner vermieteten Wohnung, genau wie ich in der Mitte hat er auch vermietet. Und im DG wohnt eine Eigentümerin mit ihrer Tochter. Jetzt hatten wir vor ca. 2 Wochen eine Kellerüberschwemmung und Heizraumüberschwemmung. Das Wasser hat sich zurückgestaut, weil das Toilettenrohr und andere Rohre verstopft war, u.a. mit Damenbinden und Tampons.

Die obere Eigentümerin hat eine Rohrreinigungsfirma geholt, da es zur Zeit keinen Hausverwalter mehr gibt und präsentiert jetzt eine Rechnung von 3000 Euro. Es gibt zwar eine Leitungswasserschadenversicherung tritt hier wohl aber nicht ein. Die obere Eigentümerin behauptet jetzt, es sei meine Mieterin gewesen und ich soll bezahlen.

Unten wohnt aber auch eine Frau die verdächtigt werden könnte und die obere Eigentümerin und vielleicht auch ihre Tochter kann auch in Frage kommen. Die Tochter hat mir sogar schon einen Blumentopf ins Fenster geworfen und 1000Euro Schaden verursacht. Tritt hier vielleicht eine Haftpflichtversicherung ein? Letzte Woche hat mich die obere Eigentümerin noch angerufen, dass es aufgrund des Schnees Hochwasser gegeben hätte und die Wasser durch die Wand gedrückt hätte. ich konnte aber nichts feststellen. Die Eigentümerin hat komischerweise auch keinen Kostenvoranschlag eingeholt und eine Flaschnerfirma geholt, die auch Rohrreinigung durchführen. Eine reine Rohrreinigungsfirma wäre sicherlich billiger gewesen.

Die Frage ist, wer muss jetzt bezahlen und was kann ich konkret machen?

...zur Frage

Kann man ohne Eigenkapital ein Haus kaufen? Gibt es trotzdem die Möglichkeit einen Kredit dafür aufzunehmen und ihn monatlich vom Einkommen zu tilgen.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?