Anbau mit Keller ohne Genehmigung Strafen?

4 Antworten

Es ist schon seltsam, dass man überrascht ist, wenn wie von Geisterhand ein  Raum unter der Terrasse entstehen kann. Natürlich ist das ein Schwarzbau. Also Bauantrag stellen, um wenigstens nachträglich auf eine verständnisvolle  Baubehörde zu hoffen , damit nachträglich wieder rechtmäßige Zustände eintreten.

Ein Brief von wem und auf wessen Veranlassung? Habt ihr nette Nachbarn, die bei euch mal auf Fotosafari waren? Ich würde antworten, was denn vermessen werden soll, da wär ja nichts zu vermessen und erst recht nicht auf eure Kosten, wenn sie was vermessen wollten auf eigene Kosten könnten sie ja gerne einen Termin vereinbaren :P

Anlündigung der Gebäudeeinmessung heisst es vom Amt für Digitalisierung Breitband und Vermessung.

Eigentlich haben wir nur nette Nachbarn. Ich glaub das wurde über googleearth entdeckt? :/ keine Ahnung aber wenn ich so nachlesen, dann braucht man anscheinend eine Baugenehmigung. Die Terasse und der Keller haben 3,5x4m Fläche. Achso und die setzen sich einen Termin selbst und kommen ... es soll nur jemand anwesend sein.

0
@Hope1983

Die interessieren sich nicht die Spur für den "Keller", das ist eine Landesbehörde mit anderen Aufgaben. Keine Panik. Für die Baugenehmigung würde euch eine untere Bauaufsichtsbehörde aufs Dach steigen, sprich Gemeinde, Landratsamt.

Warum ihr das bezahlen sollt und vermessen werden soll muß andere Gründe haben, kenne ich nicht, vielleicht weil sich da alle Anlieger anteilig am Ausbau von Glasfasernetz oder was weiß ich beteiligen müssen.

Dann frag doch mal bei Nachbarn, ob sie auch so einen Brief bekommen haben, müßten sie ja in dem Fall.

0

Ganz schlechter Tipp.

1

im schlimmstenfall komplett abbruch

nachtragsplan einreichen geht vieleicht auch noch

2 raummeter dürfen gebaut werden ohne Genämigung Länge Breite Höhe

Was kostet der Hausumbau?

hallo es wird etwas kompliziert, ich habe überhaupt keine Ahnung aber wir wollen unser haus umbauen welches in 4 jahren abbezahlt ist. dafür müssten wir einen Kredit auf das haus aufnehmen und dann wollen wir : den keller trocken legen, also drum herum ausbaggern. anschließend die Terrasse und den schuppen abreißen, 2 x anbau bauen für 2 zusätzliche zimmer, darüber eine große Dachterrasse- diese leider in das schräge dach geht. funktioniert das? sodass ich oben aus meinem zimmer im dach auf die Dachterrasse kann? eine Wendeltreppe zum garten runter. wasser anschluss für die küche die oben hin soll...es soll also oben und unten je eine Wohnung geben. das Badezimmer unten muss verändert werden. heißt Waschbecken und Toilette verschieben damit die türe versetzt werden kann, sodass es einen gemeinschaftsflur gibt. die wände müssen aufgeschlagen werden um das rohr auszutauschen da oben das badezimmerrohr zur Toilette zu schmal ist. und die terasse würde auch erneuert werden da ja alles abgerissen wird.wir müssten uns noch eine Genehmigung holen, wenn wir die überhaupt bekommen und vor allem müsste ein Architekt kommen, der sich das anschaut, uns eine preisübersicht macht und skizziert wie etwas machbar ist. was kostet so ein Architekt ?kommt er auch nur um sich das einmal anzusehen und Auskunft zu geben? was würde alles zusammen dieser aufwand in etwa kosten? worauf müssen wir achten? was kommt noch hinzu? es ist ein Reihenhaus

...zur Frage

Was kostet ein Architekt wenn er ein Zimemr nachzeichen muß?

Hallo! Wir haben eine Eigentumswohnung zu der ein Dachbodenanteil gehört, welchen wir 1997 ausgebaut und ein Zimmer draus gemacht haben ( 21 qm) DAmals hatten wir eine Genehmigung von der Verwaltung und die Gemeinde hat das Zimer danach vermessen wegen der Grundsteuer. Allerding wurde das Zimmer damals nicht in die Teilungserklärung eingetragen. Da wir die Wohnung nun verkaufen wollen, müssen wir das Zimmer eintragen lassen, und brauchen dafür jetzt einen Plan von einem Architekten für dieses Zimmer. Das Zimmer wurde komplett in Eigenleistung ausgebaut, da mein Mann Maurer ist. Hat jemand nur so eine grobe Ahnung was so ein Plan im Nachhinein von einem Architekten kostet? Nur so ca. , denn die Endkosten werd ich dann eh erst erfahren wenn ichs in Auftrag gebe. Nur damit ich schon mal weiß was so an Kosten auf mich zukommen. Danke schonmal!

...zur Frage

Ofen im Gartenhaus installieren?

Hallo Leute,

ich habe vor bis zum nächsten Herbst zwei Holzöfen (Werkstattöfen) zu installieren. Natürlich in zwei verschiedenen Holzhäusern.

Beide sind etwa 4x4 Meter, haben vorne Türen, Fenster und eine Terasse sowie hinten einen Anbau als Unterstand. Das bedeutet, beide Öfen müssen links oder rechts montiert werden.

ich stelle mir natürlich in beiden Fällen einen möglichst kleinen Ofen vor, da die Flächen ja klein sind. Ofenrohr etc brauche ich dennoch. Was muss ich dort beachten?

Ich weiß bis jetzt:

-Bodenschutz (denke an Metall)

-30cm Wandabstand

-Regenschutz fürs Rohr an der oberen Öffnung

-Wanddurchlass fürs Rohr muss geschützt sein

gibt es mehr zu beachten? Wie schützt man den Durchlass denn? Wie hoch muss ein Schornstein? Was kostet mich das pro Stück?

Noch ein ein paar allgemeine Infos:

Gartenhaus eins ist fünf Jahre alt und wird dieses Jahr von Abstellraum zu Partyraum umgebaut. Der Ofen muss nachgerüstet werden (am besten gleich bei Dachrenovierung?)

Gartenhaus zwei steckt noch in den Fundamentarbeiten, der Ofen kann also am besten direkt beim Bau eingeplant werden. Genutzt wird es als Werkstatt.

Geheizt wird vorallem mit Werkstattabfällen und Holz aus dem Wald hinterm Grundstück. Hauptsächlich also Bretterreste (viel Fichte) und Pappel aus dem Wald.

Danke für jede Hilfe und Tipps.

...zur Frage

Neue Einfahrt / Genehmigung

Hallo liebes Forum,

ich habe im Sommer 2014 neben meiner alten Einfahrt eine neue Einfahrt bauen lassen. (siehe Bilder) - Antrag natuerlich gestellt - mit dem Bau durfte ich nach muendlicher Zusage schon beginnen.

Nun erfahre ich dieser Tage (nach ueber 3 Monaten Wartezeit) dass die alte Einfahrt auch noch nicht eingetragen ist und ich daher die neue Einfahrt UND auch die alte Einfahrt auf eigene Kosten vermessen lassen muss. (Buergersteig gehoert der Stadt) OK habe ich getan.

Und heute erfahre ich nun, dass die Betonplatten an der alten Auffahrt (ich habe das Haus in 2014 gekauft) so nicht zulaessig waeren und auch dieses Stueck gepflastert werden müsse.

Gibt es eurer Meinung nach so etwas wie Bestandsschutz an bestehenden Auffahrten oder eine Regel, nach der ich die Betonplatten an der alten Auffahrt so lassen kann bzw WO steht denn, dass die Betonplatten so nicht gehen?

Ich will nicht den groszen Terz machen - vielleicht ist das ja so, fuer den Fall: wie teuer wuerde denn das Pflastern da fuer die Betonplatten werden?

Ich danke fuer euere Hilfe.

Obelix

...zur Frage

Abzocke mit Schlüsseldienst

Letztens ist mir passiert. Im Eifer des Gefechts mit meinen zwei Kinder bin ich aus der Haustüre raus und hab von innen den Schlüssel stecken lassen. Bei meiner Nachbarin rief ich gegen 16 Uhr dann den Schlüsseldienst der dann nach geschlagenen 2 Stunden kam. Ich schaute extra nach einem der aus der nähe zu kommen schien. Danach stellte sich raus das er bzw die Firma aus Lippstadt kommt.

Um 18.15 war meine Türe durch den Monteur geöffnet. Er brauchte dafür ca 3 minuten in dem er mit einem Draht die Türe entriegelte. Dann bekam ich die Rechnung serviert. 194 €. Für meinen Geschmack eindeutig zu hoch.

Ich habe micht mittlerweile auch über den ortsüblichen Tarif erkundigt und der liegt bei ca 100€. Ich habe darauf der Firma einen Brief geschrieben das ich ihnen den Betrag nicht in voller höhe zahlen werde. Ich habe ihnen dabei das angebot gemacht von 100€ die ich bereit wäre zu zahlen. Darauf bekam ich einen Brief zurück das ich ja dafür unterschrieben habe und das es wo anderst noch mehr hätte kosten können. Und ich den Betrag von 194 € zahlen muss. Ich habe mich bereits beim Verbraucherschutz ein wenig erkundigt und die meinten auch das ich nicht mehr zahlen soll als den ortüblichen Tarif.

Hat mir vielleicht jemand einen Tipp wie ich weiter vorgehen kann. Die Firma hies AA Absperr- und Aufschliessdienst falls das jemandem was sagt

...zur Frage

Kann die Stadt mir den Teil von meinem Grundstück zwangsweise "Abkaufen"?

Zu Situation: An einem Grundstück sind knappe 5m² von der Stadt mit einem Gehweg überbaut worden ohne dass dazu eine Genehmigung des Eigentümers vorgelegen hat. Erst durch eine Vermessung (nach Verkauf und ausgelöst durch den neuen Eigentümer) ist dieser "Fehler" aufgefallen, da die realen Grundstückabmessungen eben nicht mit denen, die beim Liegenschaftsamt verzeichnet sind übereinstimmen. Hier ist der Bereich des öffentlichen Gehweges klar dem Grundstück und nicht dem öffentlichen Straßenbereich zugeordnet.

Kann die Stadt nachträglich die Grundstücksgrenze ändern, in dem sie die knapp 5m² kauft? Geht das ggf. auch gegen den Willen des Käufers - also sozusagen als Zwangsmaßname wegen übergeordneten Allgemeininteresse (öffentlicher Gehweg ist wichtiger als privates Rosenbeet)? Oder kann der Eigentümer darauf bestehen, dass die Stadt den Gehweg auf ihre Kosten entfernt?

Sollte es zwischen dem vorherigen Eigentümer des Grundstücks und der Stadt eine (mündliche) Absprache gegeben haben, die besagt dass der Gehweg über Privatgrund gebaut werden darf, wäre eine solche Absprache rechtlich überhaupt zulässig? Bedarf es bei solchen Angelegenheiten, die Immobilien betreffen nicht zwangsweise der Einschaltung eines Notars sowie der Schriftform was vertragliche Regelungen angeht?

Was kann der jetzige Eigentümer also unternehmen und welche Möglichkeiten hat er im Auftreten gegenüber der Stadt? Wäre eine Art "Kuhhandel" möglich wie z.b. Ihr behaltet die 5m² Gehweg und erteilt mir die Genehmigung den Baum zu fällen oder den Zaun mit Höhe x zu bauen. - wobei diese Vorhaben unter normalen Bedingungen eher schlechte Chancen auf Zustimmung gehabt hätten!

Freue mich auf Eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?