Anbau an Grundstücksgrenze erhöhen

7 Antworten

Sie müssen dazu eine formellen genehmigugnsfähigen Bauantrag stellen un die zustimmung des Nachbarn einholen, da Sie den Grenzabstand von 3 m unterschreiten. Vorsicht ist geboten, wenn der bestehenden Anbau "klammheimlich" wohnwirtschaftlicher Verwendugn zugeführt wurde. Das könnte dann schlafende Hudne wecken und auch hinsichtlich der bestehenden Grenzbebauung eine zwangsweise Umwidmung bis hin zu einer Abrrissverfügung nach sich ziehen! Die Zustimmung des Nachbarn trägt mit sicherheit zur Entschäftung des Problems bei!

ihr braucht auf alle Fälle Zustimmung des Nachbarn da er die 7 Meter Fläche die ggf auf seinen Grundstück steht nicht mehr selbst bebauen kann. Von eurer Seite kann es sein dass nur feuerfeste Baustoffe verwendet werden dürfen aber das müsst ihr beim Bauamt Landratsamt Stadtverwaltung fragen

Entfallen nicht die Abstandsbestimmungen dadurch, dass wir bereits ein Gebäude dort stehen haben? Es geht ja lediglich um das zusätzliche Stockwerk, nicht um die Neuerrichtung eines Gebäudes. Mit dem Bauamt werden wir uns natürlich noch auseinandersetzen, es geht mir vielmehr um eine erste Einschätzung der Lage.

nachtraeglicher Anbau(WINTERGARTEN) an Grundstuecksgrenze (1,5 mtr)Abstand soll ich genehmigen

Mein Nachbar hat einen gemauerten Wintergarten zu unserer Gründstuecksgrenze bei einem Abstand von Ca 1,5 m nachträglich an sein Wohnhaus bauen lassen.das möchte mein Nachbar nachträglich in das Grundbauch eintragen lassen..Die Grundbucheintragung kann nur mit meiner Unterschrift erfolgen. Ich soll den Abstand mit meiner Unterschrift akzeptieren. Was für Nachteile können mir später entstehen. Hat meine Unterschrift für die Versicherung Nachteile,wenn ein Schaden geschieht?oder soll ich des Friedens Willen einfach unterschreiben?Zum Nachbarn haben wir ein gutes Verhältnis Für Ratschläge und Tipps vielen Dank

...zur Frage

Baum des Nachbarn beim Bauen im Weg.

Hallo,

wollen nächstes Jahr bauen.

An der Grundstücksgrenze (1m) steht ein mindestens 20m großer Nadelbaum. Das Wurzelwerk wird bei uns sein, da der Baum direkt am Nachbarhaus steht (2m) entfernt von der Grenze.

Verjährung ist natürlich bereits eingetreten.

Beim Aushub fürs Haus und Garage, die direkt an die Grenze gebaut wird, wäre der Baum somit von seinen Wurzeln befreit. Den Rest dürfte sich im Kran verfangen. Der riesige Gastank steht natürlich auch parat und die mit den Haus bereits verbundenen Wurzeln dürfte dem Nachbarn bald eine Sonnenterasse verschaffen.

Nachbar möchte aber nicht für die Entfernung aufkommen.

Wer haftet, wer zahlt im Worst Case?

Wir bemühen uns natürlich nochmal den Nachbarn das so zu erklären :)

...zur Frage

Verhalten bei einer Zwangsversteigerung

Hallo, wir haben Interesse das Nachbarhaus welches demnächst zwangsversteigert wird zu kaufen. Die einzigste Zuwegung zu diesem Haus ist ein Privatweg der uns bereits gehört. Weiter wurde das Haus bis 1 m auf unsere Grundstücksgrenze gesetzt ohne dass hierfür eine Genehmigung vorlag. (illegale Grenzbebauung)

Im angefertigten Gutachten welches fast 100 Seiten dick ist, finden sich leider nur zwei Sätze hierzu. 1. Die Zufahrt ist über das Flurstück 9 ist nicht dinglich gesichert. 2. Der Baurechtliche Zustand konnte nicht hinreichend geprüft werden.

Darf ich ich im Versteigerungstermin nochmals auf diese Tatsache hinweisen um mögliche Mitbieter abzuschrecken oder werde ich dann aus dem Saal geschmissen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?