analyse einer kurzgeschichte

2 Antworten

Also falls du, oder andere die diesen Kommentar lesen, hilfe zum eigentlichen aufbau einer Textanalyse brauchen hab ich hier eine Analyse die mir auch bei der arbeit geholfen hat.

Habe für die arbeit eine 2 bekommen.

Jedoch ist es euch/dir überlassen wie ihr/du die Analyse umsetzt ^.^

Analyse: Und in Arizona geht die Sonne auf. Sybille Berg 

Link: dokumente-online.com/analyse-und-in-arizona-geht-die-sonne-auf-sybille.html 

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also allgemein würd ich sagen wird die Aufgabenstellung schon nicht lauten: Analysiere diese Kurzgeschichte. Sondern es wird schon spezifischer sein, sodass du weißt, was von dir erwartet wird. Du musst sicher irgendwelchen exakten Aspekte herausarbeiten, z.b. die Intention des Autors/mögliche Interpretationsweisen. Es kann aber auch sein, dass du schlicht den Afuabau der Kurzgeschichte analysieren sollst, d.h. Einleitung, Hauptteil, Schluss genauer utnerscheiden etc. Je nach dem welches Thema behandelt wird, kann es auch sein, dass Stellung zu inhaltlichen Aspekten bezogen werden soll. Es kann sein, dass du einen Charakter erschließen musst. Alles mögliche einfach, kommt drauf an, was ihr so behandelt habt. Aber ganz bestimmt wirst du eine schlichte Inhaltsangabe als Basis durchführen müssen. Wenn du das kannst, hast du schonma ne 4 sicher, also keine Panik.

noch eine möglichkeit, die mir grad einfällt. historischer hintergrund der geschichte einbeziehen. also die geschichte in bezug zu der zeit in der sie geschrieben wurde setzen. oder in bezug zu dem autor selbst, wenn es ein wichtiger autor war.

0
@derjenigesieht

okay, danke :) mh, in interpretation bin ich nicht so der crack und wie gesagt ich war halt krank und jetzt schreiben wir die arbeit schon, ich weiß gar nicht, wenn da steht, erläuetere oder analysiere die kurzgeshcichte (was gut sien kann ich hatte zettel bekommen, wo dies draufstand ->heute!), dann weiß ich gar nciht, was von mir verlangt wird.. soll ich dann einfach schreiben: in dem text xy von yx erschien am xx.xx.xx in berlin, geht es darum, dass anna ihrem vater nicht vertraut, da er ihgr immer wieder bewiesen hat, wie unehrlich er doch ist (Nur ein beispiel jetzt, welches ich mir ausgedahct habe).. ist es denn so, dass ich in der einleitung schon alles nennen muss?.. wie ist denn das nochmal :s hilfe bitte.. ich will nur wissne, wie das wäre, wenn ich es analysieren mpsste...

0
@Judymudy

Also ich würde mit einer normalen Inhaltsangabe beginnen. 1 bis 1 1/2 Seiten lang. Dann eine kleine simple überleitung zur interpretation und dann einfach interpretieren. (wenn in der aufgabenstellung nichts anderes erwartet wird außer: analysiere.) d.h. die inhaltsangabe beginnt normal, wie du gesagt hast mit einer einleitung. Diese beinhaltet titel, autor, erscheinungszeit und, wenn vom lehrer gefordert erscheinungsort und vielleicht den herausgeber. dann in einem oder maximal zwei sätzen die handlung grob beschreiben und dann die einleitung mit einem satz beenden, der beinhaltet, dass nun genauer auf den inhalt eingegangen wird und warum. wenn das erledigt ist fängst du an die inhaltsangabe an sich zu schreiben. sprich, du gibst den inhalt in Präsenz (also gegenwarts form) wieder, das ist wichtig, da es sonst eine nacherzählung wäre und das das thema eigentlich immer verfehlt. dabei gehst du in der reihenfolge vor, wie die geschichte geschrieben ist. das ist meistens chronologisch, wenn zeitsprünge mit drin sind, beschreibst du es eben nicht chronologisch. also inhaltsangabe.

0
@Judymudy

dann überleiten zur interpretation in form von einem satz wie: nachdem ich nun den inhalt der kurzgeschichte von xyz wiedergegeben habe, kann man sich nun den kernthemen/der interpretation der kurzgeschichte zuwenden. so etwas in der art. und dann fängst du an zu interpretieren. d.h. worauf wollte der autor hinaus, worum geht es tiefgreifender in der geschichte. also in deinem beispiel wäre das sowas wie: schwierigkeiten einer beziehung zwischen vater und tochter. z.b. hervorgerufen durch scheidung der eltern/ mutter alleinerziehend und vater haut ab oder wird nur selten gesehen. so etwas in der art. darüber hinaus kann natürlich noch eine zweite oder dritte aussage hinter der geschichte stehen. z.b. wenn anna gerade in die pubertät kommt, kann das thema sein: die mit der puebrtät kommende veränderung des charakters des jugendlichen. probleme, die dadurch auftreten. charakterentwicklung an sich. usw. ich glaub ich hab ganz schön was geschrieben, hoffentlich hilfts dir ja. lass hören wies gelaufen ist.

0
@derjenigesieht

achja: gerade wenn die geschichte um ein einzelschicksal geht oder um eine gesellschaftsform an sich, kann es sein, dass du in der interpretation noch darauf eingehen sollst, dass der autor eine ähnliche geschichte durchgemacht hat und dies evrarbeitet oder dass zu der zeit des autors die gesellschaft in der selben form wie in der kurzgeschichte oder einer ähnlichen existierte. d.h. vergleiche zur realität anstellen. das ist aber eher nur der fall, wenn ihr im unterricht eine bestimmte epoche durchgenommen habt. wie z.b. sturm und drang. (goethe z.b.)

0

Was möchtest Du wissen?