Analyse einer Deutschstatistik

2 Antworten

es wäre vielleiocht nicht shlecht, wenn Du einfach mal um den Text der Aufgabe bekannt gibst (wörtlich!), damit man überhaupt weiß worum es geht. Wenn es nur 2 Zeilen sind, kann das ja wohl nicht so schwierig sein. Du kannst ja unbedeutende Worte ersetzen o.ä., wenn Du Angst hast, dass Dein Lehrer das sonst findest.......SOO jedenfalls ist die Frage unverständlich, weil man garnicht weiß wo es lang gehen soll....

Erst mal danke für die Schnelle Antwort,

es ist wie gesagt kein Text sondern eine statistik über die Bedeutung der nonverbalen Kommunikation diese ist tabellarisch in 2 kategorien aufgeteilt,

1.Bedeutung für die Sympathie des Sprechers 2.Bedeutung für das Behalten der Informationen

dazu sind jeweils in Prozent die Körpersprache, Stimme und inhalt eingeteilt :

1.Bedeutung für die Sympathie des Sprechers: Körpersprache 55 %,Stimme 38%, Inhalt 7%

2.Bedeutung für das Behalten der Informationen:Körpersprache 40%, Stimme 30%, Inhalt 30%

mehr sagt diese Tabelle nicht aus. Das sind auch die Einzigen quellen. Was ich Brauche ist lediglich ein aufbau und vieleicht auch ein Beispiel für einen Hauptteil

Hoffe es hilft dir weiter, wenn nicht lass mich es wissen

LG Tim

0
@FaceZafra1997

Ich verstehe immer noch nicht genau, wie die Statistik gemeint ist. Eine Tabelle, Aber was steht wo? Was beeinflusst was?

1 Redner hat 2 Reden gehalten vor 2x 50 Leuten, einmal mit positiver Körpersprache, einmal neutral. Dann wurden die Leute gefragt, wie sy<mpathisch der Sprecher war, und 1 tag später wurde gefragt, was sie denn so behalten haben….? Und das Ergebnis ist diese Tabelle, die besagt:

1.) Das die Sympathie des Sprechers zur Hälfte durch die non-verbale K. bestimmt wurde…?!

  1. ) und wie ist 2 zu verstehen?

Was ich hier insgesamt nicht verstehe, ist einmal geht es um non-verbale Kommunikation und dann ist in der Tabelle selbst die variable ‚Körpersprache‘ drin, die ja eine non-verbale Kommunikationsform darstellt.

0
@EHECK

1) ja genau !

das hängt alles zusammen, wenn du weist wie ich ein Foto hinzufügen kann damit du es besser verstehst werde ich das gerne machen ! :)

ja das verstehe ich auch nicht ganz, möchtest du ein Foto von der grafik ? dann schicke ich dir gerne eines wenn du mir sagst wie das funktioniert.

Hilfreich wäre für mich auch ein Aufbau des ganzem in allgemeinem. Danke für deine Hilfe !

LG

Tim

0

Nee,wie man sowas hochlädt, weiß ich auch nicht.

Aber soll man die Tabelle SO deuten, dass non-verbale Kommunikation= Körpersprache, also sagt die Tabelle: 1. die nvK hat 55% Einfluss auf die Sympathie des Sprechers (ist ja alles irgendwie verständlich),

  1. die nvK 40% Einfluss hat auf das Gedächtnis, auf den behaltene Information. Also ist das Behaltene zu 40% durch die nvK des Sprechers beeinflusst. …. Das muss man auswalzen. es besagt ja, das Info nicht ‚objektiv‘ ist, sondern sehr stark vom Sprecher abhängt und wie sie vermittelt wird.

Insgesamt denke ich, Du fährst gut daran, zuerst darauf einzugehen was überhaupt ‚Kommunikation‘ ganz allgemein ist (ein Austausch von Information, setzt also einen Sender UND eine Empfänger voraus): http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunikation

Gliedert sich in Aspekte der ‚Sender‘ und solche der ‚Empfänger.‘ Gliedert sich aber auch in einen ’verbalen‘ Anteil und ‚non-verbale‘ Aspekte. Dann erkläre WAS diese Anteile sind. Dann:

Eine Statistik wurde vorgelegt, die den Anteil der non-verbalen Aspekte von Kommunikation auf zwei Aspekte in den Empfängern analysiert hat, einen emotionalen (die Sympathie) und einen rationalen , und zwar das Behalten der Information (die Gedächtnisleistung). Das Ergebnis war wie folgt: …..

1.)

2.)

Aus dem Ergebnis ist ersichtlich, dass die n-v-K. eine ganz erheblichen Einfluss nicht nur auf die Sympathie hat, sondern dass die Gedächtnisleistung ganz erheblich von non-verbalen Aspekten der Kommunikation beeinflusst wird.
Beispiele Dann verbale der non-verbalen gegenüberstellen, und anhand der Statistik auf die doch ganz erheblich Bedeutung der non-verbalen Kommunikation einzugehen und wie es zu dem großen Einfluss der non-verbalen Seite auf das Ergebnis des Info-Austausches überhaupt kommt. Anhand von Beispielen vielleicht.

Das sollte für 3 Seiten reichen..... viel Spaß und Glück dabei!

Oha das hilft mir sehr Weiter !

danke für deine Geduld und Hilfe damit komme ich sicher mehr als weiter !

ich setzt mich jetzt mal ran und schreibe die Analyse, vielen dank nochmal für deine Hilfe EHECK

Viele liebe grüsse Tim

0
@FaceZafra1997

ja, musst nur aufpassen, dass du Ursache und Wirkung nicht durcheindanderbringtst, dabei. WAS bedingt WAS? (Das war mir immer noch nicht ganz klar hier .......).

Das Hochladen scheint eigentlich nicht sooo schwer zu sein, da es soviel hochgeladene Pics gibt..... Vielleicht gibt es ja sogar eine Frage dazu &;-)

PS. und berichte mal, was fuer eine Note du bekommen hast...!

0
@EHECK

Sorry wenn das jetzt etwas spät kommt aber wenns dich noch interessiert.. meine note für diese analyse war eine 1- :)

0

Was möchtest Du wissen?