Analverkehr Als muslim erlaubt ?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, ist nicht erlaubt. Es ist nicht ok!

Als Muslim empfehle ich dir, den Koran zu lesen und die Worte Allahs an uns Menschen kennenzulernen. Hole dir dein Wissen aus den Quellen des Islam, dem Koran und der Sunnah.

Ein Muslim folgt immer Allah. Und Allah hat uns befohlen auch auf unseren Propheten Muhammad zu hören. Folgende Hadithe sind überliefert:

Unser Prophet Muhammad sagte: „Allah findet nichts Beschämendes an der Wahrheit; dringt nicht in den Anus der Frau ein.“
Der Prophet sagte: „Am Tag der Auferstehung, wird Allah den Mann nicht anschauen, der Analverkehr mit seiner Frau hatte.“
Der Prophet sagte: „Derjenige, der mit seiner Frau anal verkehrt ist verflucht.“

Jeder Muslim kann seine Sünde bereuen und Allah schwören, dass er es nicht mehr tun wird. Dass man für mehrere Jahre kein Muslim mehr ist, ist mir in diesem Zusammenhang nicht bekannt. Bekanntlich verzeiht Allah alles außer Schirk.

Übrigens wird man als Muslim immer nach Beweisen fragen. Also frage mal deine "Islamisten"-Freunde, woher sie dieses Wissen haben, dass man mehrere Jahre kein Muslim sei. Wo in Koran und Sunnah wird dies überliefert? Das würde mich interessieren, weil ich so eine Aussage nicht kenne und noch nie gehört habe.

Nein. Im Islam ist der Analverkehr verboten.

Der Prophet Mohammed s.a.s. sagte: „Komm von vorne oder hinten aber hüte dich vor dem After und dem Geschlechtsverkehr während der Menstruation.“ (Sahih Ibn Hibban)

Eine andere Überlieferung sagt:

“Allah blickt nicht barmherzig auf einen der sich seiner Gattin vom Anus nähert.“ (Ibni Mace Beyhaki)

Doch nun zu den negativen Auswirkungen dieser Tat, mal ganz abgesehen davon, dass sie im Islâm verboten und zudem äußerst widerwärtig ist. Die negativen Auswirkungen sind zahlreich und in Fiqh- und Medizinwerken ausführlich erwähnt. Dazu gehört u.a., dass der Analverkehr den Mann davon abhält, normal mit seiner Frau zu verkehren. Das kann sogar soweit gehen, dass er sogar nicht einmal mehr dazu in der Lage ist, und dadurch bleibt eine der wichtigsten Früchte der Ehe aus, nämlich die Nachkommenschaft. Dazu gehört auch, dass er die Genitalien, die ja für den Geschlechtsverkehr gemacht sind, schädigt. Zudem führt es dazu, dass die Spermien schwächer werden und sich die chemische Zusammensetzung des Spermas ändert.

Dazu gehört ebenfalls, dass er zu vielen viralen Krankheiten wie etwa dem HPV-Virus (Feigwarzen) führen kann. Er führt u. a. zur Erschlaffung und Zerreißung der Schließmuskeln. Es gibt noch viele andere psychische und körperliche Schäden, die Sayyid Sâbiq in seinem Werk Fiqh As-Sunna aus dem Buch Der Islâm und die Medizin des Arztes Dr. Muhammad Wasfî zitierte.

Das ist nur ein Hadith, keine Koransure
Dagegen sprechen aber auch andere Hadithe.

Hinzu kommt ein Hadith in dem Muhammad selbst mit hochangesehenen männlichen Sklaven nach einem Feldzug Analverkehr betreibt.

Wenn der Prophet SELBST Analverkehr mit Sklaven hatte dann muss es auch für alle Muslime erlaubt sein.
Muhammad gilt als perfekter Beispiel eines Menschen, somit hat er es beispielhaft für alle Muslime erlaubt.


Der zweite Teil deiner Antwort ist noch unsinniger.
Man dachte vielleicht vor 1000 Jahren dass Analverkehr den Penis zerstört. Heute weiß man aber dass das nicht so ist.
Die Medizinbücher welche du heranziehst sind seit 900 Jahren widerlegt und es gibt keinen Medizinstudenten auf der gesamten Erde welcher dem widersprechen würde.

Du hast die Qualität deiner Antworten gar nicht mehr im Griff!

3
@SiriusNoCare

Nee nee, das hat schon so seine Richtigkeit. Mit der Frau ist´s verboten. Das Problem heutzutage ist es, den passenden hochangesehenden Sklaven zu haben./s

Willkommen in der Religion.

1
@Agentpony

Das kommt darauf an wo man wohnt.
In Saudi Arabien, Afghanistan, Irak, Pakistan, und einigen weiteren Ländern ist Sklaverei nicht unüblich.
Bei den Saudis nennt man sie halt Angestellte.

2
@SiriusNoCare

Schon klar, mir ging es um den Status "hochangesehen".

Last uns einen Moment der armen Araberprinzen gedenken, die ihre asiatischen Haussklaven nur von Vorne besteigen dürfen. Der alte Mo will es so.

0
@SiriusNoCare

Wo kann ich denn den Hadith nachlesen, in dem steht, dass Muhammad das von sich gesagt hat?

0

Also der erste Teil deinen Antwort betrifft den Glauben, da halte ich mich raus, jeder soll für sich entscheiden was er glauben will und was nicht! Ich für meinen Teil glaube nicht das Gott sich für meine Art des Geschlechtsverkehrs interessiert, ich denke er hat wichtigeres zu tun!

Aber der zweite Teil ist Wissenschaft und da erzählst du absoluten Blödsinn, alles was du da schreibst stimmt schlich und ergreifend NICHT!

3

Gerade unter heterosexuellen muslimen ist Analverkehr sehr häufig.
Das liegt daran dass dadurch die Jungfernhaut nicht kaputt geht und das Mädchen noch als rein gilt.
In vielen islamischen Gebieten würde eine Frau die beim "ersten Sex" nicht blutet direkt die Steinigungsfolter verschreiben.
Daher machen die Pärchen es häufig heimlich anal.

Erlaubt ist es natürlich nicht, ohne Heirat darf man nicht einmal das Gesicht einer anderen Frau sehen, geschweige denn ihren Po.
Somit erübrigt sich der Rest.

Was möchtest Du wissen?