Analsex wie geht das genau?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Analverkehr ist das Eindringen mit dem Penis oder anderen Gegenständen in den Anus. Diese Sexualpraktik  birgt natürlich gewisse Risiken, welche man aber alle sehr stark minimieren kann, wenn man sich richtig verhält:

  • Vertrauen ist wichtig, wenn einer sagt es geht nicht, dann sofort aufhören!
  • viel Gleitgel --> der Anus ist sehr trocken und das Gleitgel zieht auch realtiv schnell ein, also nicht damit sparen
  • nur mit Kondom --> Geschlechtskrankheiten können sonst sehr leicht übertragen werden
  • langsam dehnen --> man kann nicht einfach so seinen Penis in den Anus stecken, sondern muss diesen erst langsam vor dehnen...also mit einem Plug oder nach und nach mehr Fingern eindringen und den Anus drann gewöhnen
  • wenn es schmerzt sofort aufhören, denn dann ist was falsch oder es ging zu schnell

Zu Schließmuskelstörungen kommt es nur, wenn man es mit Gewalt versucht, da brauchst du dir keine Sorgen machen!

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn mans richtig macht (!) tuts nicht weh und ist auch nicht gefährlich.Und es fühlt sich gut an,für beide,vorausgesetzt man steht drauf (was das angeht kann man ja "üben" bevor man aufs Ganze geht)...genaue Anleitungen findest du im Internet...Das unangenehmste an Analsex ist auf jeden Fall die Spülung oder der Einlauf,je nachdem,aber auch daran gewöhnt man sich👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Analsex ist Pentration in den Anus. das kann auch von vorne geschehen. Die Stellung, die Du meinst nennt man für gewöhnlich Doggy, ansosnten heißt es offiziell "a tergo", also schlicht und einfach "von hinten".

Als Anfänger ist es etwas schwierig, da man sich dabei entspannen muss. Auf jeden Fall sollte man auch ein Kondom verwenden UND Gleitmittel. Es kann auch nicht schaden, wenn man sich zuvor entleert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo angipalmi,

unter Analsex versteht  man, das Eindringen des männlichen Penis in den After des Sexualpartners. In der Regel wird dazu die "Doggy-Stellung" bevorzugt. Wichtig ist es hierbei, viel Gleitgel zu verwenden, damit es nicht schmerzt! Zudem sollte man immer ein Kondom verwenden, da man sich beim Analverkehr auch mehrere sexsuelle Krankheiten (z. B. Hepatitis C, HIV) einfangen kann. 

Durch das Eindringen des Penis (aktiver Partner) in den After des Sexual-Partners (passiver Partner), wird besonders der sog. A-Punkt stimuliert! Gleichzeitig hat der aktive Partner die Möglichkeit, mit den Fingern die Klitorus und die Brüste der Frau zu stimmulieren.

Lg. Widde1985

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Analsex wird nicht die Vagina penetriert sondern der Anus.

In den meisten Fällen muss man dafür vorher "üben" und zwar eine Zeit lang den Schließmuskel dehnen, zB mit Finger oder später mit Vibratoren. Während des Verkehrs sollte man auch Gleitgel nutzen, da der Anus nicht durch Körperflüssigkeiten befeuchtet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Philinikus 27.01.2016, 07:33

Und das Kondom sollte auch nicht vergessen werden

0

Hey,

Ich hab erst mit meinem neuen Freund
wieder etwas experimentiert und das war ganz anders. Erstens hat er sich die nötige Zeit genommen und bei den ersten malen wieder aufgehört und ist gar nicht rein mit seinem besten Stück…. Ich hab Ihn dann mal gefragt ob er denn auch mal anal möchte  und warum er es
noch nie probiert hat. Er hat nur gegrinst und gesagt …warts ab. So ein
zwei Wochen später war es dann so weit. Ich hab’s gemerkt weil er plötzlich nicht nur einen Finger, sondern dann zwei und sogar drei benutzt hat. Ich hab mich nur gewundert warum es so leicht ging und irgendwie ein so rutschiges Gefühl war. Auch als er dann doch in mir war habe ich mich total offen und irgendwie weich gefühlt. Es war einfach nur total erregend und schön. Was er mir verschwiegen hatte der kleine Gauner war das er das schon geplant hat und vorher Blackdoor gekauft hat (ein spezielles Gleitmittel für den Analverkehr)
Da ist auch was drinnen das den Muskel ganz entspannt macht…und es schmiert einfach wie hülle. Seither haben wir immer wieder auch Analsex. Nicht immer aber wenn dann genieße ich es jetzt sehr und komme auch dabei. Also abschließend kann ich sagen aus meiner Sicht, mit dem richtigen Partner der auch Geduld mitbringt und dem richtigen Gleitmittel, gibt’s übrigens bei joy oder femsecret.jimdo oder hintertuerchen.com. Ich denke auch wenn’s bei den ersten Erfahrungen nicht so prickelnd gelaufen ist und man immer noch im Hinterkopf Lust drauf hat dann nicht abhaken sondern vielleicht nochmal mit den richtigen Hilfsmitteln probieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

anal heißt schon mal nicht in die scheide. sondern in das andere loch. und man muss das schon "vorbereiten", sonst tut es der frau weh. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er dringt in dein Popoloch rein nich in die Scheide. Das was du meinst ist Doggystyle. Analsex heist in deinen Po dringt er rein.

gruß Luna:*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?