ANAD Therapeutische Wohngruppe

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

All diese Fragen können ganz gewiss nicht pauschal beantwortet werden. Das kann ich Dir auf alle Fälle versichern. Davon abgesehen: Schreibe da hin und stelle dort diese Fragen. Weiter: Es gibt auch noch andere Wohngruppen. Frage mal die Krankenkasse nach Adressen. Die wird ja auch zahlen müssen, also muss sie auch einen Vertrag mit dem Träger abgeschlossen haben. Nutzt Nix sich auf ein Konzept vorzubereiten im Kopf ohne zu wissen was der Kostenträger dazu meint. Und: Bevor Du da einziehst frage nach einem Probewohnen. Ihr solltet ja schon zusammen passen. So weit mir bekannt ist das in einige Wohngruppen nicht nur möglich sondern Voraussetzung. Es handelt sich ja schließlich nicht um die Behandlung von Knochen oder so sondern die Psyche, also dieser nichtstoffliche wesentliche Teil unseres Selbst, steht im Mittelpunkt.

Doch. Finde ich super dass Du Dir so Gedanken machst auch wenn sie von den anderen Antwortenden missverstanden werden. Du kannst eben nur nach Dem fragen was Dir bekannt ist. Nach dem Unbekannten zu fragen ist uns Menschen nicht möglich. Weiß aber nicht jeder Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst Du wirklich Dein Problem lösen? Deine Fragen sehen ja nach Vorbedingungen aus. Wenn Du Deine Sucht loswerden willst oder zumindest reuzieren willst, dann musst Du Dich auf die Therapiegruppe einlassen. Ich habe Zweifel an Deiner Perspektive...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anoklirexianik
24.01.2013, 00:03

Ich möchte es wirklich, aber ich mache mir halt Gedanken, denn immerhin dauert so ein Aufenthalt meistens MINDESTENS 6 Monate, da möchte ich schon wissen wo ich hinkomme

0

Was möchtest Du wissen?