Anabolika tödlich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein Körper stellt auch Testosteron, Nortestosteron und DHT her - anabole Steroide. Anabole Steroide sind also keineswegs grundsätzlich tödlich, sondern können auch für eine normale physiologische Funktion lebensnotwendig sein! Den Unterschied zwischen gesund, schädlich und tödlich macht die Dosis und die Länge des Gebrauchs aus. Wobei die im Muskelaufbau benutzten Dosen immer weit im supraphysiologischem Bereich und daher immer schädlich sind.

Es gibt klinische Studien mit Probanden denen für 6 Monate 250 mg Testosteron verabreicht wurd (eine niedrige Dosis) und die keinerlei pathologische Veränderungen, geschweige den Schäden davongetragen haben. (zum Vergleich: ich glaube der männliche Körper stellt selber so ~10 mg Testosteron pro Tag her)

Im Profibereich geht es dann - wenn auch selten - hoch zu solch horrenden Dosierungen von 2000 - 5000 mg pro Woche, was schon eine harte Nummer ist und auf Dauer tödlich endet. (Andreas Munzer letzter Steroid Cycle umfasste 950 mg Steroide pro Tag + HGH + Insulin + Captagon + Valium + Clenbuterol + Cyptomel + Aspirin + Ephedrin)

begründung warum das tödlich ist

Die tödlichen Veränderungen umfassen im wesentlichen das Herz-Kreislaufsystem, Herzvergrößerung und -Verdickung, Gefäßverkalkung, unzureichende Sauerstoffversorgung, Herzfibrosen, und daraus folgende Infarkte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, vielleicht und nein...???

Wer Anabolika nimmt, kann durchaus lebensbedrohliche Probleme mit dem Herz-Kreislauf- und Organsystem bekommen.

Vergrößerung des Herzens, Verkalkung der Gefäße, Schlaganfälle, Leber-oder Nierenversagen.

Es gab Studien vor dem Tod mit Personen, die multible Herzinfarkte aufwiesen. Du selbst bemerkst dieses selten, fast nie. Es macht dann einfach bumm und aus ist es mit Dir. Das kann manchmal ein par Jahre dauern, kann, je nach Anfälligkeit, auch sehr schnell gehen.

Herzinfarkt oder Größe Einblutung und alles ist auf einen „Schlag" vorbei.

Je mehr...dies ist bei den meisten zu „Tode gekommenen" der Fall gewesen...Anabolika, je höher die Gefahr.

Solltest Du Bodybuilding machen oder machen wollen, gibt es eine weitere „kleine" Nebenwirkung, nämlich Dein Geld im Geldbeutel schwindet mit der Zunahme Deiner Muskeln bis zu 5/6tausend Euro monatlich.

Vielleicht reicht dies aus, Dich davon fernzuhalten. Du fragst schließlich wohl kaum..diese Antwort ist noch... umsonst hier nach.

Muskelaufbau kann auch anders vonstatten gehen. Am gescheiterten wäre es mit einem Arzt über Deinen derzeitigen Gesundheitszustand zu reden und einen Plan auszuarbeiten, der die Effektivität eher gewährleistet.

Jeder Mensch scheint irgendwann zu sterben, jedoch den eigenen Tod zu forcieren, schadet am Ende den Muskelaufbau für das Leben. 

Schließlich möchtest Du etwas von Deinem Aufbau haben, was immer dies auch sein mag. Im Sarg zu liegen und sich fragen, weshalb Du die Ohren im Leben verschlossen hieltest, um dann den Fehler im zweiten Leben auszugleichen, wäre, zumindest mir, zu müßig

Viel Erfolg und liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?