An wen wende ich mich, wenn ich Briefmarken verkaufen will?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einem Briefmarkenhändler bekommst du in aller Regel nur einen niedrigen Preis: der Händler lebt davon, die Marken möglichst billig aufzukaufen! Versuche es, herauszufinden, ob es Auktionshäuser in diesem Bereich gibt, die die Sammlung, wenn sie wirklich so hochwertig ist, zur Versteigerung bringen, auch wenn sie dann einen Prozentsatz als Gebühr abziehen. Bei einem Briefmarkenhändler wirst du nie den wahren Wert der Marken erhalten, nie im Leben.

Den wahren Wert der Marken wirst man nirgendwo mehr bekommen. Nicht beim Händler, bei einer Auktion oder sogar im Briefmarkenverein. Nur im letztgenannten bekommst Du am meisten, sofern es sich um gute Qualität handelt.

0
@Zackenking

Aber der wahre Wert einer Sache ist doch der, den ein anderer dir dafür bereit ist, zu zahlen. Leider ist das oft nicht der Wert, dem ich selbst einer Sache zuordne, daher das Gefühl, nicht alles zu bekommen, was mir zusteht.

0

Mein Tipp: Versuche einige Sätze zu identifizieren (Land, Katalog-Nr., postfrisch oder gestempelt, Zustand etc.). Gib dann das Land bei ebay-Rubrik: Briefmarken ein und dann die Katalog-Nr. und nimm ein eventuelles Ergebnis unter Beobachtung. Wenn die entsprechende Auktion abgelaufen ist, erfährst Du in etwa den Marktpreis bei ebay. Die Preise bei ebay schwanken zwischen 2% und 150 % vom Michel-Katalogpreis, es ist wirklich abhängig von der Nachfrage und vor allen Dingen von Wochentag und Uhrzeit, wann die Auktion abläuft. Bei einem fairen Händler bekommst Du eventuell mehr. Geh zu einem örtlichen Briefmarkenverein (Googlesuche) und lass die Marken schätzen. Noch zum Inhalt der Sammlung: Es ist möglich, dass deine 15 Alben 50,oo Euro wert sind oder 5000,00 Euro, aber mir ist etwas eigenartig, woher du die Sicherheit nimmst, dass da viele komplette Sätze bei sind. Hast Du etwa doch etwas Ahnung vom Briefmarkensammeln?

Ich weiß, dass mein Großvater viel Zeit hinein investiert hat... Der hatte quasi kein anderes Hobby und somit durfte ich sie erst erben, sobald ich 18 wurde. Teile davon konnte er mir noch erklären aber da war ich viel zu jung zu.

0
@Punchinello

habe neulich bei den trödlertrupps in rtl 2 gesehen, das die preise hoch und runtergehen wie bei der börse. seriöse händler begutachten deine sammlung und können dir sagen welche themengebiete momentan gefragt sind, damit du einen guten preis erziehlst. schade das du sie nicht als andenken an deinen opa aufhebn willst oder vielleicht doch einzele marken?

0
@larry2010

Hast Du eine Ahnung wie solche Sendungen entstehen? Das ist alles fake - nur für die Zuschauerquote ausgedacht. Das die Preise rauf und runtergehen ist selbst bei Brot und Milch so - also nichts Neues! Für einen wirklichen Briefmarkensammler ist das kein Maßstab und es sind auch keine Fachleute, weil Briefmarkensammeln und Bewerten ist verbunden mit einem derartigen Spezialwissen, dass da kein Zinntellerverkäufer oder Haushaltsauflöser mithalten kann.

0

es gibt in jeder größeren stadt läden die münzen und briefmarken kaufen und verkauen .. wenn du meinst das die so viel wert sind kommt eigendlich nur eine versteigerung in betracht .. ziehe einen gutachter zu rate damit man dich nicht über den tisch zieht

google einen händler bei dir in der nähe. er kann dir sagen, ob es momentan sinnvoll ist die marken zu verkaufen. auf jeden fall kann er dir sagen ob du etwas wertvolles hast.

So, wie Du das beschreibst, scheint es sich um eine gepflegte Sammlung Deines Großvaters zu handeln. Dann könntest Du Dich auch an ein Briefmarken-Auktionshaus wenden. Davon verspreche mich mir mehr. Auktionshäuser in Deiner Nähe findest Du sicherlich über die gelben Seiten oder über Google.

Was möchtest Du wissen?