An wen wende ich mich bei schlechten Zuständen bei Pferdehaltung (seit Jahren)

9 Antworten

Hallo Also Ständerhaltung ist verboten, und es wundert mich das sie die Pferde Tagsüber anbinden aber dafür Nachts in den Stall bringen! Und es ist eigentlich egal wie man es sieht aber kein Pferd sollte mehrere stunden angebunden da stehen und das ohne Futter und Wasser:/ Wäre ja fast genau so als würde man uns einen halben Tag im Zimmer einsperren ohne essen und trinken! Auf jeden Fall Veterinäramt verständigen. Pferde brauchen Ihre Freiheiten und du sagtest auch das die Pferde ganz schon verdreckt und auch paar Verletzungen haben, natürlich kann das bei Pferden passieren und das sie auch schmutzig werden das passiert, aber ich glaube in dem Fall kommt das ehr von der Haltung:( Kein Pferd sollte irgendwo angebunden leben auch wenn es nur Tagsüber ist! Und auch wenn sie die Pferde im Sommer auf n wiese bringen, was bringt das den Tieren wenn sie das nur im Sommer dürfen und den Rest des Jahres irgendwo angebunden stehen müssen. Auf jeden Fall hast du das richtige getan und gehandelt:)

Tierschutzverein. Das Väterineramt schalten die dann ein. Ob die Art der Haltung nicht geeignet ist, kann Ich so aber nicht Beurteilen.

wir haben hier nur ein Tierheim, und das hat es nicht so mit Pferden. Aber ich versuchs mal mit dem veterinäramt.

2
@Rockuser

Hallo Rockuser,

der Artikel aus Wiki ist alt und wurde nicht aktualisiert! Seit 1.1.2014 ist die Ständerhaltung auch in Bayern verboten (als letztes Bundesland).

LG - Feivel

1
@Feivel93

Das ist auch Gut so. Wie Ich eingangs aber schon sagte, kenne Ich mich da auch nicht mit aus. Viel Erfolg in Deinen Aktionen :-)

1

Am besten meldest du dich an der Mein Pferd oder Cavallo. Damit die das groß rausbringen und die Pferde da nicht mehr so gehalten werden. Weil das ist wirklich UNTER ALLER SAU!!!!!!! Und 60 Pferde sind ja nicht grade wenig!!!

Pferde werden nicht artgerecht gehalten. Tierschutz?

Hallo Leute,

Meine Freundin ihrer Oma gehört ein Stall, den sie vermietet an einen Pferdebesitzer. Der Pferdebesitzer hat 6 Großpferde 2 Ponys und ein Mini-Shetty Hengst und ein Esel. Das Problem ist der Besitzer hat kein Geld um die Pferde richitg zu versorgen. Sie haben jeden Tag Koppelgang (aber ohne Gras oder Heu) und die Pferde haben auch total abgebaut. Man sieht jede Rippe, Knochen und der Rücken ist total eingefallen. Die Hufe sehen wirklich schlimm aus, sie wachsen schon nebendran runter und sind viel zu lang sodass sie auch Fehlstellung haben. Der Besitzer macht die Hufe anscheinend selber und lässt kein Hufschmied kommen. Die Boxen werden auch nicht richtig ausgemistet und die Pferde stehen in ihrer Scheiße, Pilze wachsen auch schon aus den Boxen heraus. Die Pferde bekommen auch keine Wurmkur oder sonstiges. Sie bekommen auch keine Pflege.

Nun unsere Frage sollen wir den Tierschutz darüber bescheid sagen? Den die Pferde können so nicht artgerecht gehalten werden.

Danke für Antworten und Hilfe!

lg

...zur Frage

ist das meldepflichtig? (Pferde)

Hallo

also bei uns im Dorf ist ein kleiner Haflingerzucht hof (1 hengst 4stuten 1 fohlen) und dort werden die Pferde in den "boxen" angebunden! soweit ich weiß können sie sich hinlegen aber sie werden für nur max. 1,5 std. auf die koppeln gestellt der hengst kommt jeden 2 tag raus. der hengst steht allein abgetrent in einer anderen stallung in einer großen box.

aber es würde die möglichkeit bestehen die stuten abzutrennen sprich die abteilungen schließen und die Pferde unangebunden reinstellen was sie aber leider nicht machen!

PS.: wenn ihr noch infos braucht oder so einfach schreiben!

...zur Frage

Kann man jemand beim Veterinäramt anzeigen, wenn die Hufe des Pferdes ungepflegt und viel zu lang sind?

Es geht um einen Pferdebesitzer, desen Stute viel zu lange Hufe hat, was für das Pferd gesundheitliche Folgen haben kann. Doch auch nach mehrmaligem Hinweisen von mehreren Personen ist der Besitzer der Meinung, dass die Hufe noch warten können und das schon seit über 2 Wochen(die ich das Pferd und das Problem kenne). Ich würde deshalb gerne wissen, ob es möglich ist, den Besitzer beim Veterinäramt anzuzeigen, damit er dadurch endlich sich um die Hufe kümmert.

Das Pferd ist nicht beschlagen und hat meines wissens noch nie einen Hufschmied gesehen.

...zur Frage

Besitzer und Eigentümer eines Pferdes?

Hallo :)

Ich habe heute eine Frage die mir sehr schwer auf dem Herzen liegt, da ich weiß das es wohl keine Lösung geben wird. Dennoch versuche ich mein Glück.

(Verzeiht mir meine Rechtschreibung, ich bin erst seit kurzem wieder in Deutschland und beherrsche die Sprache nicht mehr so gut.)

Eine Frau die nicht weit von uns wohnt, wurde vor einigen Jahren von ihrem Freund verlassen. Zusammen haben diese beiden ihre Pferde decken lassen. Der Eigentümer der Fohlen wurde der Mann. Als die zwei sich trennten ließ er die 8 Pferde bei der Frau, nahm die Pässe aber mit. Seit 2 Jahren kümmert er sich nicht mehr um die Tiere und zahlt auch keinen Unterhalt. Nun ist es soweit dass der Frau das Geld ausgeht, sie hat alles versucht, doch um zu klagen fehlt ihr das Geld und das Veterinäramt besteht darauf das sie die Pferde versorgt. Ohne Pässe kann sie die Pferde nicht verkaufen und steht jetzt vor dem aus. Sie versucht gerade an die Pässe zukommen, ob das klappt ist jedoch fraglich.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage:

Meine Familie hat entschieden ihr 2 der Pferde abzunehmen, wir haben uns schon sehr in die zwei verliebt. Die Frau ist natürlich sehr froh das ihr eine last abgenommen wurde. Wir wissen aber auch das sie uns jeden Tag einfach weggenommen werden könnten. Ich bin mir relativ sicher dass es keine Lösung für mein Problem geben wird, dennoch möchte ich nachfragen. Gibt es irgendeine Möglichkeit die Pferde legal zu erwerben? Der Eigentümer selbst wollte die Tiere schon vor Jahren verkaufen, schaffte dies aber nicht, weil er wahnwitzige Preise verlangt. Die Hoffnung die Pferde direkt von dem Eigentümer direkt abzukaufen ist deshalb auch eher gering.

Vielen Dank für eure Mühe!

...zur Frage

Was tun wenn das Veterinäramt nichts tut?

2014 habe ich erstmals das veterinär Amt benachrichtigt wegen drei Pferden die allesamt unterversorgt sind , Monate lang keinen Hufschmied sehen und weder Wasser noch unterstand haben. Den Besitzer habe ich dort auch genannt. Nichts passierte von da an habe ich immer wieder das veterinär Amt Benachrichtigt es hieß sie kümmern sich.
Die Pferde habe ALLE MINDESTENS (!)  200kg Untergewicht! Sie halten sich kaum selbst auf den Beinen und nun sollen sie wieder geritten werden in ein paar Wochen..
gibt es noch andere zuständige Ämter ? Was kann ich tun ? Ich habe sie die Jahre immer wenn ich konnte mit Wasser versorgt und geschaut ob alles verhältnismäßig in Ordnung ist aber mehr kann ich nicht tun.. die Pferde sollten zum Schlachter und nun übernimmt die 14 jährige Tochter sie die das natürlich alles nicht finanzieren kann

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?