An wen muss ich mich wenden. wenn ich aus der Kirche austreten möchte?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo butterflyangel, hast du dir das wohl richtig überlegt, was du da sagst, denn wenn du auch nicht an Gott glaubst, aus was für einen Grund auch immer, aber Gott glaubt an dich, er möchte nicht ,daß du an ihm Zweifelst, red aber noch vorher mit deinem Pastor oder wen auch immer, der die dir Vorteile und Nachteile erklären kann." Trotzdem Gott sei mit dir!!!

butterflyangel 04.03.2013, 08:12

Da ich mit Gott nichts anfangen kann, kann ich auch mit deiner Antwort nichts anfangen. Meiner Meinung nach ist Gott ein Hirngespinst der Gläubigen, erschaffen von der machthungrigen Kirche, die ihre Mitglieder halten will. das klingt jetzt zwar hart, aber ich vertrete nun mal diese Meinung!

3
tinafritz1992 04.03.2013, 08:19

Es ist dein gutes Recht, selbst an Gott zu glauben, aber du musst den/die Fragesteller/in nicht zwangsläufig missionieren. Ein mündiger Mensch hat das Recht, eine andere Meinung zu vertreten.

2
Abahatchi 07.03.2013, 00:33
@kerkdykhotmail

natürlich darf man Hinweise geben, nur...

red aber noch vorher mit deinem Pastor oder wen auch immer, der die dir Vorteile und Nachteile erklären kann

was soll man mit diesem Hinweis? An etwas zu glauben, was es nachweislich nicht gibt ist genau genommen recht dumm. Daher brauch man auch keine Vor- oder Nachteile abwägen.

0

wie gesagt bei rathaus gehen und antrag stellen habe selber auch gemacht vor 2 jahre

Mucki007xyz 17.06.2017, 02:04

bei uns war es im Amtsgericht möglich in der Kirchenaustrittsstelle neben der Rechtantragsstelle.

0

Paradoxerweise ans Rathaus.

das einwohnermeldeamt hilft weiter

An das zuständige Pfarramt deiner Gemeinde?

CrazyDaisy 04.03.2013, 07:44

Nein.

0
KajaLina1978 04.03.2013, 13:02
@CrazyDaisy

Taufe, Konfirmation/Kommunion, Hochzeit ect... Die Religion hat mit der Kirche zu tun, deshalb tritt man doch auch da aus wenn man nix mehr damit zu tun haben will!!!

0
Raubkatze45 05.03.2013, 13:22
@KajaLina1978

Das ist falsch! Die Kirche wird zwar vom Austritt informiert, aber die Stelle, wo man seinen Austritt bekundet, ist das Standesamt der Gemeinde/Stadt und dort bezahlt man auch die Verwaltungsgebühr.

0

Eine Frage: Kommt diese Eingebung vor oder nach der Konfirmation?

Wo du das machen kannst hat ja CrazyDaisy schon beantwortet!

butterflyangel 04.03.2013, 07:47

Ich bin nicht konfirmiert.

1
CrazyDaisy 04.03.2013, 07:51

Wozu diese Nachfrage? Ab dem 14. Lebensjahr darf man selbst über die Religionszugehörigkeit entscheiden, auch nach der Konfirmation.

0
tinafritz1992 04.03.2013, 07:58
@CrazyDaisy

Natürlich darf man das auch nach der Konfirmation! Trotzdem gibt es viele, die erst noch das Geld mit nehmen und dann erst austreten! Und deshalb hatte ich nachgefragt. Ist hier ja offensichtlich nicht so!

0
CrazyDaisy 04.03.2013, 08:02
@tinafritz1992

"Das Geld mitnehmen" - Nun, wer dem jungen Menschen Geld schenken will, tut es hoffentlich reinen Herzens und aus dem Bedürfnis heraus, ihm den Start ins Erwachsensein zu versüßen. Und dass der junge Mensch nun mehr Verantwortung übernimmt, daran ändert ja ein Kirchenaustritt nichts. Mir wäre nicht bewusst, dass Geschenke und auch Geldgeschenke an eine Konfession gebunden wären. Geschenkt wird auch zur Jugendweihe.

0
tinafritz1992 04.03.2013, 08:10
@CrazyDaisy

Da hast du natürlich Recht. Trotzdem ist die Konfirmation eine religiöse Zeremonie, bei der man seine Zugehörigkeit als mündiger Mensch erneuert. Vorher hat man sie ja nur, weil die Eltern es so bestimmt haben. Und dass man nicht an Gott glaubt, weiß man in der Regel auch schon vorher. Da finde ich es etwas heuchlerisch, sich trotzdem konfirmieren zu lassen. Und am Besten vor der Hochzeit noch wieder eintreten, weil das ja so schön feierlich ist!

1
CrazyDaisy 04.03.2013, 08:22
@tinafritz1992

Das mit der Hochzeit wäre natürlich superdämlich. Das mit der Konfi ja eigentlich auch, aber manchmal ist der Druck von Eltern und Verwandtschaft sehr hoch, ich weiß nicht, ob dem jeder 14-jährige schon standhalten kann. Und mancher überlegt sich das mit dem Austritt auch erst mit 15, 16 oder noch später. Wer tatsächlich aber nur auf die Geschenke spekuliert, dem gehört der Popo versohlt, da gebe ich Dir recht!

1

Amtsgericht in Deiner Stadt. Perso mitnehmen. Habe ich selbst vor 30 Jahren schon gemacht. Ganz einfach und brauchte man auch nicht mehr begründen.

Was möchtest Du wissen?