An wen muss die Rückzahlung der Nebenkosten erfolgen bei zwei Mietern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Vermieter kann sich aussuchen, an wen er zurück zahlt. Er könnte überweisen und er könnte bar zahlen. Wichtig ist für ihn immer nur der Nachweis, dass einer von Euch beiden das Geld bekommen hat.

Vernünftigerweise wird der Vermieter den gesamten Betrag auf das Konto überweisen, von dem er immer die Miete bekommen hat. Wie Du das dann mit Deinem Ex ausmachst, braucht ihn nicht zu interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du dich zur Hälfte an der Miete und den NK beteiligt hast, steht dir auch die Hälfte der Rückzahlung zu. Nur - mit dem Vermieter wirst du dich nicht auseinandersetzen müssen. Der wird die Rückzahlung auf das Konto überweisen, von dem die Miete kam. Wie ihr das unter euch geregelt habt, interessiert den Vermieter nicht und damit muss er sich auch nicht auseinandersetzen. Du wirst dich ausschließlich  mit deinem Freund auseinandersetzen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt, rein vertraglich gesehen, muss der vermieter die gesamte rückerstattung natürlich an deinen exfreund zahlen, da du wohl nicht im mirtvertrag stehst und dein exfreund immer die zahlungen an ihn durchgeführt hat. Er dürfte es gar nicht anders machen. Bedenke, eine exfreundin könnte sich dies ja ausdenken und so unrechtmäßig gelder bekommen. Es zählt eben rein das, was im vertrage steht.

Es ist schon armseelig von deinem exfreund dir gelder vorzuenthalten, die du ebenfalls bezahlt hat. Das natürlich vorweg gesagt. Nach einer beziehung, finde ich sollte man sich immer noch fair behandeln. Bei mir war das immer so, der scheint wohl nicht so zu sein. Ich kenne zwar die gründe für das aus der beziehung nicht, aber es ist trotzdem nicht richtig sich so zu verhalten, egal was passiert ist.

Du hast wahrscheinlich auch keinen vertrag mit deinem ex gemacht oder es schriftlich festgelegt, dass du die zahlung zur hälfte übernimmst.

Du könntest zum anwalt gehen, und ihm den sachverhalt schildern, wenn du nachweisen kannst, dass du für die hälfte aufgekommen bist. Durch kontoauszüge ist dies kein problem. Barzahlungen sind natürlich schlecht, weil du gar keinen nachweis hast. Wir haben es meistens in solchem fall auch nicht festgehalten, denn manchmal bezahlte ich, indem ich einkäufe oder stromrechnungen oder tankfüllungen übernahm. 

Mein ex war aber nicht so unfair und hat gelder unterschlagen ansonsten hätte ich dies auch nicht einfordern können. Wir hatten uns friedlich getrennt, weil wir es beide für das beste hielten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
30.01.2016, 07:34

Natürlich ist das Verhalten des Vermieters und deines EX wie von dir bekräftigt nicht. Richtig ist, dass das Vermieter einen Mietvertrag mit einer Mieterpartei, die in Personenmehrheit bestand, vereinbart hatte.

So wie jede dieser Personen der Mieterpartei gesamtschuldnerisch gegenüber dem Vermieter haftet, so kann der Vermieter Erstattungen aus BK-Abrechnungen nach seinem Ermessen an eine Person leisten. Der Vermieter MUSS nicht an den Mietenüberweiser der Mieterpartei leisten.

0

Da muss ich gar nicht großartig überlegen. Du hast immer die Hälfte der Miete gezahlt, also steht Dir die Hälfte der Rückzahlung zu.

Den Vermieter hätte ich da gar nicht gefragt, dass musst Du mit Deinem Ex regeln. Klar sagt der Vermieter so was, weil die Abbuchungen der Miete ja von dem Konto Deines Mannes erfolgten. Der kann ja nicht wissen, wie ihr das unter Euch mit den Zahlungen geregelt hattet. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
29.01.2016, 10:52

Manchmal wäre es schon nützlich, etwas länger zu überlegen, denn in er Frage geht es darum, an wen der Vermieter zurück zahlen muss. Der darf sich das sogar aussuchen.

0

Es kommt darauf an, wer als Mieter im Mietvertrag eingetragen ist.

Sind BEIDE dort eingetragen, wird es auch anteilig aufgeteilt. Ist dort nur einer eingetragen, bekommt auch er dann alles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
29.01.2016, 10:54

Es geht in der Frage darum, an wen der Vermieter ausbezahlen muss. Sind BEIDE im Mietvertrag, kann er sich einen der beiden aussuchen. Vernünftigerweise würde er im Falle einer Banküberweisung auf das Konto überweisen, von dem auch immer die Mietzahlung bzw. Vorauszahlung kam.

Dass anschließend die beiden Mieter untereinander ausstreiten müssen, wer welchen Anteil davon bekommt, braucht ihn nicht zu interessieren.

0

Was möchtest Du wissen?