An wen kann man sich wenden wenn ein Hund schlecht behandelt wird?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Jedes Tierheim, Tierschutzverein, Veterinäramt oder auch Tierarzt sollte Ihnen weiter helfen können. Sicher liegt es an dem Halter, seiner Pflicht nachzukommen,dem Hund die nötige Fürsorge zu geben, aber mit einem Hundesprecher wird sie da nicht weit kommen. Und jeder Hund braucht nun mal medizinische Versorgung, sollte sie dem nicht nachkommen, wäre es mit Sicherheit das Beste für das Tier, wenn man das melden würde, wenn Sie nach einem Gespräch immer noch nicht handelt...

Du weisst also dass alles vorher versucht wurde? Du weisst auch was der hund hat? Du kennst Dich mit hundehaltung aus?
Deine aufassung von hundehaltung muss zum einen nicht mit der aufassung anderer uebereinstimmen. Desweitern gibt es KEINE generelle pflicht den hund zu impfen, zu entwurmen oder, sofern der hund nach OBJEKTIVEER betrachtung nicht gequaelt wird, beim tierarzt behandeln zu lassen. Bei echter tierquaeleri waere der amtstierarzt zustaendig.
Du willst dem hund helfen? Das ist eher ein witz .... ich schaue mir Tierheime und haltungbedingungen an und dann weiss ich, dass eine lebensaufgabe haettest.
Es bleibt dem Hundehalter ueberlassen, wie er sein tier haelt, Deine persoenliche subjektive auffassung von richtiger hundehaltung hat dabei keine bedeutung.

Entscheidend ist, dass sie sich um den Hund kümmert. Nach Deiner Beschreibung tut sie es. Du weist nicht, ob vielleicht die „normale“ Tiermedizin erfolglos war. Viele können von ihren Haustieren nicht loslassen und klammern sich an jede erdenkliche Behandlungsmethode. Wenn ich mit meiner Vermutung falsch liege, und tatsächlich einen Vernachlässigung vorliegt, kannst Du es beim Tierschutz melden.

wir haben uns mit ihr unterhalten und sie meinte, das sie den Hund seit Januar hat und ihn aufpeppeln möchte, das glaube ich ihr ja auch. sie wusste auch nicht genau was er hat, meinte nur irgendwas mit der Leber. sie entwurmt und impft ihn auch nicht, das ist doch dann auch gefährlich für meinen Hund oder nicht? ich würde dem Hund einfach gerne helfen, weil meiner Meinung nach braucht man Medikamente wenn man so schwer krank ist.

0
@Goleo

Es gibt Leberwürmer und Fuchsbandwürmer, die die Werte verschlechtern. Wenn das der Fall sein sollte, kann sich auch Dein Hund damit infizieren. Man soll deshalb auch nie Hundekot in den Kompost tun, da die Verbreitung damit unterstützt wird. Impfen kann sie den Hund in der schlechten Verfassung auf keinen Fall. Vielleicht machst Du die Frau noch einmal auf den Ernst der Situation und die Gefährdung andere Tiere aufmerksam.

0

Hallo, wende Dich an das Veterinäramt. Wenn Du dort auf taube Ohren stößt, kannst Du noch das nächste Tierheim informieren. Die kennen wahrscheinlich (auch) die tauben Ohren und wissen sich bestenfalls 'sonstnoch' zu helfen. Ansonsten kann ich nur empfehlen im Falle einer ganz inkompetenten 'Beratung' mal nach dem Namen des Vorgesetzten/ Bereichsleiters oder schlachmichtotwiesesonstnochalleheißen zu fragen. Das bewirkt in aller Regel Wunder ;-)

Hy, war mit meiner Antwort zu schnell,hätte auch den Rest lesen müssen. Alexandra2704 hat die richtige Antwort meiner Meinung nach. Nochmals sorry ich lese in Zukunft erst und dann schreibe ich :-)

0

Wende Dich mal an den bei Dir zuständigen Tierschutzverein, und erkläre die Sache....

Da wirst Du gar nichts machen können.

Das ist allein Sache der Besitzer.

Er wird ja nicht schlecht behandelt, wenn der Besitzer andere Heilmethoden wählt.

Wende Dich an das Veterinäramt in Deiner Stadt. Die machen Kontrollen.

Dem Tierschutz/Tierheim melden.

Beispielsweise an den Tierschutz.

An den Tierschutzverein

Was möchtest Du wissen?