An wen kann man sich wenden bei ungelösten Amazon Problemen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Lies dir einfach mal die Amazon-AGB durch ;-)
Da steht genau drin, wozu du verpflichtet bist und was Amazon alles darf.
Z.B. darf Amazon selbst festlegen, welche Zahlungsart sie bei welchem Kunden akzeptieren und welche nicht.

Bei deiner Anmeldung hast DU bestätigt, dass du all diese Regeln der AGB akzeptierst.
Wenn dir diese Regeln nicht gefallen, dann nutz halt Amazon nicht ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProMuRaT
02.02.2017, 23:27

Als ich dies bestätigt hatte, hab ich auch nicht damit gerechnet, dass bei einem Missgeschick generell das Lastschriftverfahren abgelehnt wird. Ich bin nur von dem Konto ausgegangen, der dann auch nicht gedeckt war. Ich hätte ja aber auch die Rücklastschriftgebühr verweigern können, da es sich ohnehin um ein Fake gehandelt hatte. Nebenbei noch: Wenn man sich die AGB's von Paypal durchlesen würde, wären die heute auch nicht mehr so beliebt wie sie sind. Man geht bei solchen AGB's meistens aus, dass diese vernünftig geregelt worden sind. Es gibt auch AGB's die nicht gültig sind. Ob dies der Gültigkeit entspricht, ist wiederum eine andere Frage. Egal, darum geht es auch nun nicht. Ich wollte einfach nur wissen, ob es immer so bleibt mit der Kreditkartenzahlung.

0

Was möchtest Du wissen?