An wen kann man kunstvolle Fotos verkaufen? Was kann man preislich erwarten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

whitewall.de nennt sich die neue bleibe für junge künstlerische freigeister die ihre werke nicht nur digital publik sondern auch als print an den mann bringen wollen.

Auszug aus den FAQ:

Wie viel kann ich mit WhiteWall verdienen?

In unseren AGB haben wir die Grundsätze unserer Zusammenarbeit festgelegt. Mit den folgenden Informationen erhalten Sie die Details, wie viel Sie mit Ihren Werken auf WhiteWall verdienen können.

Beispiele für Lizenzbeträge / Provisionen finden Sie hier

Für alle Verkäufe auf dem zentralen Kunstmarkt auf WhiteWall.com, den Artist Pages und den Gallery Pages übernimmt WhiteWall Finanzierung, Produktion, Veredelung, Verpackung, Versand, Inkasso, Kundenservice und das Handling von Retouren. Für den Kunstmarkt übernimmt WhiteWall zusätzlich Marketing und Public Relations – für Ihre Artist und/oder Gallery Page übernehmen Sie das.

An den Umsätzen auf WhiteWall können Sie daher wie folgt partizipieren:

Autorenhonorar auf alle Verkäufe

  • Lizenzen für Limited Editions 20% für Werke, deren längere Kante 80 cm oder mehr misst 18% für Werke, deren längere Kante 51cm bis 79 cm misst 16% für Werke, deren längere Kante 50 cm oder weniger misst

  • Lizenzen für Open Editions 15% für alle Verkäufe

Dies ist rund das Doppelte dessen, was Verlage bieten, die vergleichbare Leistungen erbringen.

Provision für Verkäufe über Artist Pages (eigene Inhalte) - Neben den Autorenhonoraren erhalten Sie zusätzlich eine Provision von 36%. Insgesamt also 51% bis 56%.

Provision für Verkäufe auf Gallery Pages (Inhalte von Dritten / Vermittlung von Inhalten Dritter) - Neben den Autorenhonoraren erhalten Sie zusätzlich eine Provision von 36% - ohne Risiken und Wareneinsatz.

Die Lizenzen/Provisionen werden auf den Netto-Verkaufspreis des Prints gezahlt.

Ermittlung des Verkaufspreises des Prints

Grundlage für die Ermittlung des Verkaufspreises des Prints beim Verkauf auf dem WhiteWall Kunstmarkt, den Artist Pages und den Gallery Pages ist der Base-Preis. Dieser Base-Preis wird berechnet, wenn ein Künstler seine eigenen Werke für den Eigenbedarf bestellt und entspricht den Laborkosten. Er ist abhängig von: - Format des Prints (Motivformat, ohne Weißrand, z.B. 40 x 60 cm) - Gewählte Printtechnik (z.B. Lambda Print)

Dieser Base-Preis wird beim Verkauf auf dem zentralen Kunstmarkt auf WhiteWall.com, den Artist Pages und den Gallery Pages mit einem Faktor multipliziert, der von folgenden Parametern abhängig ist: - Editionstyp (Limited oder Open Edition) o Bei Limited Editions hat die insgesamt verfügbare Anzahl Exemplare einen Einfluss auf das Preisniveau - Anzahl der verkauften Exemplare - Jury-Bewertung (z.B. 3 Sterne) Nur Werke, die der Jury vorgeschlagen wurden, erhalten eine Bewertung – für Werke, die ohne Jury-Bewertung ausschließlich auf Artist oder Gallery Page verkauft werden, gilt ein Standard-Wert (siehe Details) - Gewähltes Preisniveau

Base-Preis mal Faktor ergibt also den Verkaufspreis des Prints auf dem Kunstmarkt bzw. auf Artist / Gallery Page.

Warum ist das fair? Die Differenz zwischen Base-Preis und Verkaufspreis entspricht der Wertschöpfung des Künstlers und der künstlerischen Qualität der Arbeit, die von der Jury bewertet wurde. Sie spiegelt also wie im Kunstmarkt üblich den Unterschied zwischen reinem Materialwert und dem künstlerischen bzw. ideellen Wert der Arbeit wider.

Der Base-Preis entspricht dem Materialwert, der Verkaufspreis beinhaltet die Wertschöpfung des Künstlers.

Je besser die Jury-Bewertung und je mehr Exemplare verkauft werden, desto höher steigt der Verkaufspreis. Ein steigender Preis bei steigenden Verkäufen deckt das Risiko ab, das Kunden eingehen, die sich früh zum Kauf einer Arbeit entscheiden. Sie wissen noch nicht, ob die Arbeit den Status "ausverkauft" erreicht – und erhalten im Gegenzug einen Vorteil beim Preis.

Der Verkaufspreis des Prints wird auf Basis der Eingaben des Künstlers und dem daraus resultierenden Faktor automatisch von WhiteWall ermittelt und bereits bei der Eingabe der Werkdetails angezeigt.

whitewall.de gehört nicht etwa dir? Wenn ja, gutes Angebot!

0
@ichbinjetzt

haha, ich wollt´schon fast danke sagen, aber gute güte nein...ich biete dort nur die fotografische beilage als teil des großen ganzen :D)

0

bei http://www.mygall.net kannst Du kostenlos eigene Galerie öffnen und Deine Fotos in Form von Kunstdrucken oder Postern anbieten. Die Firma übernimmt den Druck und Kaufabwicklung. Beim erfolgreichem Verkauf bekommst Du eine Provision, die du vorher selbst bestimmten kannst. Ansonstens fallen keine Gebühren an. Die Seite ist nicht sehr groß, aber daher hat man Vorteil, dass die Konkurrenz nicht zu hart ist :) Viel Erfolg !

die ganzen genannten portale sind gut. nachteil allerdings fast immer - dort gibt es so viele fotos dass es für einen einzelenen fotografen echt schwer wird aus der masse aufzufallen - auch wenn man besser ist. ebenso sind die provisionen recht niedirg.

schau mal auf www.bluemoody.com diese seite ist sehr klein. du kannst aber die komplette galleriefunktion etc auf deine seite einbinden und dann sind dort nur deine bilder. breise gibst du selber vor. auch limitierung deiner bilder etc. der endpreis errechnet sich danna us deinem preis, den produktionskosten, den versandkosten plus 3% die bluemoody für die vermittlung etc kassiert. damit kannst du alles selber steuern und alles ist transparent.

über social media etc kannnst du zudem deine eigenen bilder ausgewählt promoten.

das ganze soll eine non profit sache für fotografen werden.... ist nochin den anfängen - aber jeder der ernsthaft mitgestalten möchte ist willkommen!

Was möchtest Du wissen?