An wen kann ich mich zwecks finanzieller, rechtlicher und psychologischer Hilfe bei häuslicher Krankenpflege wenden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wende dich mal an deine Krankenkasse bzw. die Deiner Mutter. Die haben meistens Adressen - es ist ja auch so, dass nicht jede Krankenkasse jedes Angebot finanziert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme mal an deine Mutter hat eine Pflegestufe.

Da sind halbjährliche Beratungsgespräche Pflicht mit einem Pflegedienst.

Entlastung kannst du auch über die Verhinderungspflege bekommen sofern du die Pflege übernommen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Sache der Krankenkasse, lasst euch dort mal beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Caritas und Diakonie beraten pflegende Angehörige in allen Lebenslagen! 

Oft gibt es auch einen Austausch mit Betroffenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?