An wen kann ich mich wenden, wird mir überhaupt geholfen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

zum Tierarzt musst Du sowieso. Aus zwei Gründen:

1. Natürlich um nach dem Bein schauen zu lassen. Dann erst weißt Du was los ist und um welche Behandlungskostsn es sich voraussichtlich handeln wird.

2. Damit kontrolliert werden kann, ob das Tier gechipt und der Besitzer eingetragen ist.

Dann musst Du den Kater als Fundtier beim Tierheim melden. Die können Dir auch sagen, wie das weitere Vorgehen ist und nach Ablauf welcher Zeit und zu welchen Bedigungen Du ihn behalten darfst.

Nur in der Nachbarschaft rumfragen reicht leider nicht.

Solltest Du ihn behalten können, frag mal euren Tierarzt, ob es Vereine gibt, die Tierbesitzer im Notfall unterstützen, indem sie einen Teil der Kosten übernehmen oder eine Ratenzahlung ermöglichen.

Als Tierhalter muss man aber leider immer damit rechnen, dass mal spontan eine größere Summe fällig wird. Das solltest Du einplanen, wenn Du überlegst ein Tier zu übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird nicht immer so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Das das Bein ausgekugelt ist, ist nur eine Vermutung von dir. Es kann auch alles mögliche anderes sein.

Und selbst wenn es was Schlimmes sein sollte, ist die Frage, ob nach so langer Zeit eine Operation noch sinnvoll ist.
Evtl. muß er eben mit einem steifen Bein leben. Hat ja bisher offensichtlich auch geklappt.

Geh mal zum Tierarzt, (wenn du ihn überhaupt in einen Transportkorb kriegst). Evtl. muß er zum Röntgen oder für eine genauere Untersuchung in Narkose gelegt werden.
Sprich vorher den Punkt Kosten an. Für einen ersten Überblick werden es jedenfalls keine zif tausen Euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, bitte frag beim örtlichen Tierschutzverein nach und doktore nicht an einer Katze herum, so lange Du nicht weißt, was los ist.

Der Tierschutzverein oder Katzenschutzverein, das kannst Du googeln, je nachdem wo Du wohnst, wird Dir helfen, das Tier einzufangen und zum Tierarzt zu bringen. Jedes Tierheim ist froh, wenn es ein Tier nicht aufnehmen muß, und dankbar, wenn es eine Futterstelle hat und sich jemand sorgt. Dafür hilft es oftmals bei den Kosten. Vielleicht kannst Du ja anbieten, den Kater weiter zu füttern, wenn das Tierheim die ärztliche Versorgung übernimmt?

Wenn ich Dir helfen kann, die richtige Anlaufstelle zu finden, sag mir Bescheid. Ich hoffe, der arme Kerl hat nichts Schlimmes. Sagst Du mal Bescheid, ob Du etwas erreicht hast? Danke. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 

Geh doch einmal zum Tierarzt und lasse ihn untersuchen. Der Tierarzt wird dir dann sagen was man tun kann und auch wie viel es kostet. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm. 

Wenn die Behandlung doch viel kostet. Da War einmal eine Geschichte von Einen Hund der hatte einen Herzfehler und da haben sich die Besitzer ans Internet gewandt und um Spenden gebeten weil sie eben auch nicht so viel Geld hatten. Das stand zumindest in einen Artikel von Ein Herz für Tiere. Vielleicht hilft dir das weiter. 

Alles Gute für deinen Kater 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest als erstes mit dem Kater zum Tierarzt gehen, denn der kann rausfinden, was dem Kater überhaupt fehlt. Dann kann der TA auch rausfinden, ob der Kater gechipt ist und somit einen Besitzer hat.

Sollte das nicht der Fall sein, kannst Du erst mal Behandlungsmöglichkeiten mit dem Tierarzt absprechen. Sollte ne OP angesagt sein, kannst Du Dich an Deinem Wohnort an den Tierschutz, Katzenschutz, Tierhilfe, evtl. auch das nächste Tierheim wenden. Schildere den Fall so genau wie möglich und erkundige Dich zuerst mal nach den Möglichkeiten.

Doktere nicht selber rum, sondern geh zum TA, damit Du erst mal weisst, was dem Kerlchen fehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also als erstes mal keine Panik !
Ich hatte mal so einen ähnlichen fall und da bin ich erst mal zum Tierarzt gegangen um heraus zu finden was los war ➡️ hat sich die Pfote umgeknickt ( ist eine Katze gewesen ) ich hab mich im internet schlau gemacht wie ich ohne viele kosten dem Tier helfen kann ich bin in eine Apotheke gegangen  und hab mir verbände geholt und das Tier verarztet ich hab eine eigene salbe hergestellt und das Tier versorgt ( Arnika salbe ) und der Katze ging es in zwei Wochen schon besser ! Du musst ohne die Ärzte handeln und auf eine natürliche art und weise :) ich hoffe konnte helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest den Kater mal bei einem Tierheim vorbeibringen, die können dir sicher weiterhelfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PolinGirl
29.12.2015, 07:20

Aber dann seh ich ihn doch nie wieder :(

0

Frag mal im Tierheim nach. Oder bei Tasso. Das ist so eine Organisation, die sich um entlaufenen Tiere kümmert.

Wenn sich keiner meldet darfst du ihn sicherlich behalten - vielleicht erst mal nur auf "Plfege"

Ob man dir finanziell hilft, kann ich dir nicht sagen. Sicherlich wissen da aber auch Tierheim oder evlt Tasso bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er besucht dich nur. Du gehörst zu seinem Revier. Wahrscheinlich wohnt er nebenan. Und er guckt, ob es bei netter ist als zu Hause, Nicht zu essen geben, nicht zum Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PolinGirl
29.12.2015, 07:27

Nein leider nicht wir haben ja über all gefragt :(

0

Frag mal beim Ortsansässigen Tierheim nach, die können dir da weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reviere von Katern sind groß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PolinGirl
29.12.2015, 07:48

Aber dann würde er doch nach Hause gehen er bleibt ja konsequent seit Juli hier

0

Was möchtest Du wissen?