An wen ist es besser sich zu wenden und was machen die dann?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Lehrer haben grundsätzlich keine Schweigepflicht, auch Vertrauenslehrer nicht. Sie werden es den Eltern sagen, weil sie nicht die Verantwortung übernehmen wollen. Zum Jugendpsychiater oder Jugendpsychotherapeuten kannst du auch ohne Wissen der Eltern gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EishockeyReaper
21.02.2016, 00:17

aber muss dann nicht dieser Termin bei einem jugendpsychieter aus die Krankenkassen gehen? weil dann würden es doch die Eltern merken, oder?

0

Bei gesetzlichen Krankenkassen merken die Eltern nichts, bei privaten Krankenkassen kommt leider eine Rechnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EishockeyReaper
21.02.2016, 00:23

ok... bin leider privat... aber trotzdem danke :)

0

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der Lehrer sich ohne dein Einverständnis an deine Eltern wendet. Immerhin erzählst du es ihm im Vertrauen und wenn du ihm sagst, dass er es vertraulich behandeln soll, wird er auf Wunsch auch nichts sagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit dem Lehrer, dem du am meisten Vertraust.
Ich denke schon, dass dieser dann mit deinen Eltern reden wird.
Genaueres weis ich leider auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Lehrer hat schweige Flucht sag ihm das es unter euch bleiben sol und das deine Eltern nichts wissen dürfen dann wird er es auch nicht sagen
Und Versuch mit einem guten Freund den du vertrauen kannst drüber zu reden
Wünsche dir das beste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coza0310
21.02.2016, 07:22

Im Paragrafen 203 Strafgesetzbuch, in dem alle Schweigepflichten geregelt sind, sind weder Lehrer, noch Vertrauenslehrer enthalten.

0

Auch ein Lehrer der kein Vertrauenslehrer ist wird dir zuhören und dir Hilfe anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?