An wen die Hauptforderung bezahlen?

4 Antworten

Nochmal für alle:

  • Inkassobüros sind Finanzdienstleister keine Organe der Rechtspflege
  • Man muss deren Gebühren nicht tragen, da diese meist über den Gebühren liegen, welche ein Rechtsanwalt verlangen würde. Dies widerspricht der Schadensminderungspflicht des Gläubigers.
  • Inkassobüros müssen bei aufgekauften Forderungen die Abtretungserklärung nach § 410 BGB beifügen, sonst dürfen sie nicht tätig werden. In diesem Fall darf das Inkassobüro auch keine Gebühren verlangen (Es kann sich nicht selbst beauftragen).
  • Eine Forderung die nur vom Inkasso eingetrieben wird, darf mit Gebühren versehen werden, diese sind aber aus o.g. Grund meist nicht erstattungspflichtig durch den Schuldner. In diesem Fall (90% aller Fälle) muss spätestens auf Verlangen die Gläubigervollmacht nach § 174 BGB im ORIGINAL vorgelegt werden.
  • Es gibt keinen Fall in dem ein Schuldner an den Gläubiger direkt gezahlt hat und daraufhin vom Inkassobüro auf Gebühren verurteilt wurde, nicht einmal geklagt wird.

Das die Rechnungsfirma die Forderung an das Inkasso abgetreten hat dürfte hier jedem klar sein.

Mir nicht ;-) - hast du eine Abtretungserklärung erhalten oder nur Mahnungen? In der Regel wird die Inkassofirma nur mit dem Geldeintreiben beauftragt und kauft die Forderung nicht.

Nur wenn dir eine Abtretungserklärung vorliegt, musst du ans Inkasso zahlen. Dann dürfen die aber keine zusätzlichen Gebühren aufschlagen.

Wenn du - wie üblich - eine Mahnung vom Inkasso mit fetten Gebühren bekommen hast, dann solltest du an die nichts überweisen. Egal was du zahlst und draufschreibst - die würden erstmal ihre Traumgebühren abziehen und nur den Rest mit der Forderung verrechnen. Bei der nächsten Mahnung gibts dann wieder Gebühren drauf.

Zahle an den Shop und schlag 5 Euro für Zinsen und Mahngebühren drauf. Dem Inkassoladen schickst du einen Widerspruch - Forderung ist beglichen, weitere Zahlungen gibts nicht.

Du zahlst an das Inkassounternehmen. Im Normalfall ist aber in deren Brief auch eine Bankverbindung angegeben an die man überweisen soll.

47

Ich habe noch nie so eine Abtretung gesehen - und ich habe ne ganze Menge Inkassobriefe hier rumliegen .... alles Abzocker.

0
5

Inkasso-Firmen wollen Geld machen sehr fiel Geld aber ohne großen Aufwand, wenn die merken das du eine harte Nuss bist geben die schnell auf.
Ratenzahlungsvereinbarung –Mit einem Inkassobüro? Niiiiiiiiiiiemals!!! Und auch wenn die Forderung vom Inkasso eingekauft wurde, Immer nur an den Gläubiger zahlen, Bist dann fein raus weil die Angelegenheit ja durch die Bezahlung der Schulden erledigt ist, und die Inkasso –Menschen dürfen nur noch am Daumen lutschen . Wenn du mit Inkassobüros etwas aus machst und das auch noch schriftlich kannst du auch gleich sagen /( Wiederstand ist zwecklos ,sie werden assimiliert)

0

Kann man Inkasso aufschieben?

hallo.. ich habe am Freitag einen Brief von der Inkasso erhalten, obwohl ich davor keine Mahnungen bekommen habe. Ich soll vor 3 Monaten bei Ikea eingekauft haben im Wert von 40 Euro und das Geld konnte mir wohl nicht abgezogen werden, da ich nichts drauf hatte. Nun kam der Brief und aus 40 sind 135 geworden. Nun, ich bin Studentin und bekomme Bafög und arbeite neben bei ein bisschen, ich kann es mir nicht leisten am Ende des Monats ganze 135 euro zu überweisen, das schaff ich gar nicht. Was kann ich tun? Dürfte ich das in Raten bezahlen oder aufschieben? Danke im Voraus

...zur Frage

Inkasso zu teuer?

Hallo ich habe über längere zeit einen online Dienst genutzt der eigentlich 14,99 Euro kostet . Jetzt war mein Konto nicht gedeckt und ich habe die erste Mahnung direkt vom Inkassounternehmen bekommen die Rechnung beträgt: 91,01 Euro !!! das kommt mir sehr überteuert vor. Mir ist sowas schon öfter passiert bei Amazon da sind die Mahngebühren 6 Euro bei der ersten Mahnung. Was soll ich machen ??

Hauptforderung (HF) 24,95

Nebenforderung (NF) 0,0

Gläubigerkosten (Mahngebühr) 0,0

Zinsen aus Hauptforderung 0,06

Inkassokosten (Geschäftsgebühr §§ 2 Abs. 2, 13, 14 Nr. 2300 VV RVG) 58,50

Auslagen gem. Ziff. 7002 VV RVG 7,50

abzüglich bereits geleisteter Zahlungen 0,0

fälliger Gesamtbetrag 91,01

Nachtrag: 

Habe heute eine E-Mail von Anbieter Centro-Bill bekommen da stehen Iban und alles drinne also V-Zweck BIC... und gefordert sind 25€  ist aber alles auf Englisch und ich verstehe folgenden Satz nicht :

Also you can pay for your negative balance to the collection agency (please note that in that case you will also have to make a payment for the service of the collection agency). Please note that unpaid chargeback lowers your credit score. 

Kann den jemand übersetzen ?

...zur Frage

Inkassounternehmen fordert Beitrag von 2005?

Hallo,

heute haben ich einen Brief von einem Inkassounternehmen erhalten, welche sich auf einen Vollstreckungsbescheid von 2005 bezieht und meint, sie hätten einen Titel von ihrem Gläubiger bekommen. Mir erscheint das etwas spät, kann mich auch nicht daran erinnern jemals einen Vollstreckunsbescheid erhalten zu haben und wenn, warum melden sie sich erst nach 18 Jahren. Der Betrag beläuft sich auf fast 300 Euro. Kann ich den Titel bzw. eine Kopie des Vollstreckungsbescheides anfordern und erfragen aus was sich der Betrag zusammen setzt? Auf mich wirkt das irgendwie sehr unseriös.

Danke. Grüße

...zur Frage

Monika Mumm Terror Inkassobüro / coeo Vollstreckungsbescheid

Hallo,

seit geraumer Zeit bekomme ich Briefe von einer Rechtsanwältin Monika Mumm.

Die fordert im Auftrag einer First Communication GmbH 351,83. Die Forderung soll ich aber an eine coeo Inkasso GmbH überweisen?! Alles sehr seltsam.

Vergangene Woche rief ich in der Kanzlei an um herauszubekommen was für eine Forderung das überhaupt sein soll.

Leider brachte das Gespräch gar nichts,weil die Dame am Telefon ziemlich unfreundlich

und dumm war.

Sie sagte in der Sache hätte ich eine Ratenzahlung ? nicht eingehalten und es läge ein

Vollstreckungstitel vor.

Heute hatte ich plötzlich wieder ein Schreiben von ihr im Briefkasten. Eine Zwangsvollstreckungsandrohung.

Sie wäre nunmehr beauftragt die Einleitung der Zwangsvollstreckung gegen mich zu prüfen.Ich habe jetzt noch 4 Tage Zeit zu zahlen,ansonsten beauftragt sie einen Gerichtsvollzieher.

Anbei hat sie mir eine Kopie eines Zwangsvollstreckungsantrags sowie einen Antrag auf sofortige Abnahme der Vermögensauskunft an das hiesige Amtsgericht beigefügt.

Als Anlage steht dort wäre ein Vollstreckungsbescheid des AG Hünefeld unter dem AZ ....

vom 30.07.2013 beigefügt.

ich selber hatte in meinem Schreiben aber keine Kopie von diesem angeblichen Vollstreckungsbescheid des AG Hünefeld.

Ich habe jetzt natürlich Angst davor und weiß nicht was ich machen soll?

Ich weiß bis heute nicht um was für eine Art Forderung es sich eigentlich handelt,bzw. was ich da eigentlich bezahlen soll.

Ich wäre froh,wenn mir jemand helfen könnte und mir Auskunft gibt,wie ich mich verhalten kann.

Vielen Dank, kikischlau

...zur Frage

HILFE eDarling/ NIE ANGEMELDET/ Tesch Inkasso Brief SCHULDEN: 300 EURO?

Ich habe im Namen von eDarling einen Brief erhalten, dass ich angeblich bei eDarling angemeldet sei und einen Premium Account nicht bezahlt hätte. Das stimmt jedoch nicht. Die Inkasso Firma nennt sich Tesch Inkasso. Von meinem Girokonto wurde auch schon mehrmals versucht Geld abzubuchen mit dem Verwendungszweck eDarling Premium. Es handelt sich hier offensichtlich um Betrug. Jedoch habe ich trotzdem Angst. .Woher haben die meine Daten????

Vielen Dank für Ihre Hilfe

...zur Frage

Muss ich die Forderung bezahlen, brauche unbedingt Hilfe?

Hallo Mitglieder, Ich habe ein Riesen großes Problem. Seit ca. September habe ich ein Problem wegen eines Musik-Abonnement. Es handelt sich um einen Betrag der nicht zugeordnet werden konnte da ich ausversehen den Verwendungszweck vergessen habe. Ich erkläre anhand von Daten wie die ganze Sache aufgebaut ist und es euch besser verstehen lassen zu können.

  • Seit März 2016 Musik Abonnement abboniert, immer bezahlt

  • Am 08.09 Betrag bezahlt (Verwendungszweck vergessen)

  • Am 22.09 Geld zurück gebucht bekommen

  • Am 23.09 das Geld mit konkreten Verwendungszweck überwiesen

  • Am 28.09 ein Brief von einem Inkasso Unternehmen(B) bekommen mit einer Forderung in siebenfacher Höhe, anschließend bei dem Unternehmen das sich mit der normalen Zahlung des Abos auseinandersetzt (A) angerufen dort würde ich dann aufgefordert meine Kontoauszüge per E-Mail hinzuschicken damit dies überprüft wird.

  • Einige Tage später war die Überprüfung abgeschlossen und die Dame an der Hotline von Unternehmen (A) beruhigte mich dass ich wahrscheinlich nichts bezahlen muss.

  • Danach war bis Februar Ruhe und nun seit Februar schreibt mir das Inkasso Unternehmen weiter dass ich eine Forderung zu begleichen habe, Der Kontakt mit dem Inkassobüro ist nicht gerade "nett" denn diese bestehen auf das Geld. Und bei Unternehmen A wird mir nur gesagt dass ich alles mit dem Inkassobüro besprechen soll.

Nun was soll ich tun? Ich finde das echt doof, denn ich habe ja alles bezahlt und meinen Fehler wiedergutgemacht.

Wie ist da die Rechtslage? Muss ich das Geld an das Inkassounternehmen überweißen oder was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Vielen lieben Dank für eure Hilfe im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?