An welcher Art sozialer Probleme leide ich und habt ihr Tipps dagegen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey :-)

Du schreibst ja, dass du früher einen größeren Freundeskreis hattest... Was hat sich denn seitdem geändert, dass du jetzt so schwer Kontakte knüpfen kannst? Ist vielleicht irgendetwas passiert, bist du von jemandem enttäuscht oder verletzt worden, so dass du jetzt eine Art Bindungsangst hast?

Es ist natürlich nicht möglich, eine zu 100% zutreffende Ferndiagnose zu erstellen... Aber ich persönlich denke eher nicht, dass du krampfhaft verschlossen oder übertrieben schüchtern bist. Dein Schreibstil ist eher positiv und offen, und auch die Schilderung, dass du keine Probleme mit dem Sprechen vor Menschengruppen hast, würde nicht dazu passen.

Ich würde spontan vermuten, dass irgendetwas passiert ist, was dich (vielleicht unbewusst) so "erschreckt" hat, dass du seitdem Angst hast, auf Menschen zuzugehen.

Wie gesagt, es ist nur eine Vermutung, mit der ich total danebenliegen kann... Aber vielleicht ist ja doch was dran, denk einfach mal in Ruhe darüber nach ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julecx
04.02.2017, 17:57

Ich habe mich seitdem sehr verändert. Ich war sehr unzufrieden mit mir selbst und hab meine komplette Denkweise verändert, wo durch ich mit vielen "Freunden" nichts mehr zu tun haben wollte, da ich mit denen einfach nichts mehr zu reden hatte, da wir komplett andere Ansichten hatten. Mit dieser Denkweise war ich allerdings zufriedener mit mir selbst.

Danach hatte ich noch eine Beziehung, allerdings ist er mir fremdgegangen und hat einen Selbstmordversuch gewagt. Das ist der einzige Anlass der mich aus der Bahn geworfen haben könnte, wobei man das ja auch nicht direkt festlegen kann. Danach gab es noch eine deutliche Zurückweisung von einem anderen Jungen. Aber danke für deine Anregung!

0

Nun, von 'Diagnose' spricht man im Zusammenhang von einer Krankheit. Aus deiner Schilderung sehe ich keine Veranlassung, die zu unterstellen.
Was dir offenbar nicht so gut gelingt, ist, soziale Kontakte aufzubauen und zu halten. Du bist da anscheinend etwas verunsichert und gehemmt, bekommst (allzu) schnell den Eindruck, dich aufzudrängen.
Wenn das im extremen Maße der Fall wäre, würde man von einer 'sozialen Phobie' sprechen. Das sehe ich jetzt nicht bei dir, aber dennoch könnte es für dich hilfreich sein, mal bei youtube reinzuschauen unter dem Stichwort 'Sozialangst' oder 'social phobia' (englische Beiträge, die z.T. echt gut sind).
Ich hab jetzt mal auf die Schnelle zwei Vorschläge (es gibt sicher noch Besseres):

Ursachen:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamtamy
03.03.2017, 22:47

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich ein normaler Akt der Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

0

Naja für mich klingt das sehr nach managelndem Selbstvertrauen...Ich hab selber relativ wenig Selbstvertrauen, weshalb ich auch anfangs sehr schüchtern bin, heißt ich kann die Lage sehr gut einschätzen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt für mich ehrlich gesagt nicht nach einem gesunden Selbstbewusstsein. Wenn du glaubst du drängst dich Leuten auf, weil du Kontakt suchst, dann ist das meines Erachtens schon ne krankhafte Denkweise.

Was man dagegen tun kann? Änder was an deiner Einstellung, oder gönn' dir ne Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julecx
04.02.2017, 17:05

Dankeschön für deine Meinung! Ich suche nach einer ganzen Weile nach einer Ursache für dieses Verhalten bzw diese Denkweise, allerdings weiß ich nicht ob ich diese Ursache nicht finden kann oder ob ich sie nicht finden will, daher brauch ich einige objektive Meinungen und vielleicht sollte ich wkl daran denken mir Hilfe zu holen :)

0

Was möchtest Du wissen?