An welchen Tagen sollte man als Katholik kein Fleisch essen?

12 Antworten

Am Freitag ist eigentlich Fleischverbot. Bestimmt sollte man aber am Karfreitag kein Fleisch essen. dies geht auf die Tatsache zurück, dassunser Heiland, Jesus christs, an einem Freitag gefreuzigt worden ist. In der Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern sollte man mit dem Fleisch ein klein wenig sparsam umgehen.

wieso ist das am asschermittwoch und karfreitag so was hat das mit fleisch zutun fast hat doch mit fleisch nix zutun und die aussage das es so ist ist keine aussage wenn ich an den tag enthaltsam leben soll oder darf hat das mit fleisch nix zutun wer kann mir sagen wo das steht ansonsten stimmt das nichtz.b ich trinke jeden tag nen kaffee aber an den 2 tagen nich lebe ich enthaltsam ich bitte um eine konkrette antwort danke matthias

Auch die katholische Kirche ist wandelbar: Das Fleischverbot freitags ist abgeschafft.

Es gilt nur noch an Aschermittwoch und Karfreitag. An diesen beiden Tagen soll man auch fasten, was im katholischen Sinne bedeutet: nur eine sättigende Mahlzeit zu sich zu nehmen.

Ansonsten gilt für die österliche Bußzeit, daß man sich freiwillig auf einen Verzicht auferlegen sollte.

Früher galt auch die Adventszeit als Bußzeit. Aber das wird nicht mehr so streng gehalten.

Früher war es an jedem Freitag, heute "lediglich" Aschermittwoch und vor allem Karfreitag.

Freitags, am Heiligabend und zu den Kirchlichen Fastenzeiten:

  • von Aschermittwoch bis Ostersonntag und

  • im Advent.

Je nach dem, wie streng man seine Askese ausleben möchte, muss man überhaupt kein Fleisch essen. Aber das Fasten wird heutzutage einhellig nich nur als Verzicht auf Fleisch interpretiert, sondern um freiwillig Leid auf sich nehmen, sei es als Vericht auf etwas Beliebtes/ Begehrtes oder gute Taten/Gebete.

nee, ganz so streng geht das schon lange nicht mehr zu ;-)

0
@anjanni

Dann schau dann bei kath.net. Die Schweizer Katholen sind oft dabei, unseren Paparatzi rechts zu überholen!

0

Was möchtest Du wissen?