An welchen Punkten kann man einen wahren Freund bemessen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das weiß man erst mit der Zeit. Wirkliche Freunde sind immer da, hören zu, sind zuverlässig und vor allem ehrlich. Die belügen und betrügen nicht, nutzen einen nicht aus und sagen offen ihre Meinung. 

Ein wahrer Freund zeigt sich in der Not. Vorher kannst du es nicht wissen und Freunde einfach nur als lebensbereichernde Personen sehen.

Ich halte auch nichts vom Ansatz, sich Freunde zu suchen, um Probleme zu lösen. Wenn man Probleme hat, ist es bereits zu spät. Wenn man keine Probleme hat, genießt man mit anderen Menschen das Leben und wenn man Glück hat, erwächst aus manch einer Freundschaft etwas Tieferes.

Was natürlich immer passieren kann ist, dass jemand mehr auf eine Freundschaft setzt als sein Freund. Das muss nicht immer symmetrisch sein.

Bei der Liebe gibt es dasselbe Problem.
Niemand kann eine Garantie für irgendetwas geben.

Was nie schaden kann ist, sich die Vergangenheit und das Umfeld eines Menschen anzuschauen.

Saskiakia1998 05.07.2017, 14:42

Sollte ich dann den erstmals noch Bekannten dann offen von meiner Vergangenheit erzählen, so dass sie wissen, worauf sie sich einlassen? Das wäre mein ich halt, es direkt zu sagen. Oder soll ich, wie meine Psychologin sagt, sowas nicht erzählen? 

Z.B. mein fast Partner (Freund) weiß von meinem jetzigen Problem und hält es aus mit mir. 

Also müsste es sich doch direkt, wenn ich sowas sage und sie mich immer noch kennen lernen wollen, doch sowas zeigen, oder nicht?

0
Suboptimierer 05.07.2017, 15:20
@Saskiakia1998

Den Zeitpunkt bestimmst du. Du musst ja nicht mit der Tür ins Haus fallen.

Ich kann dir dazu keinen Tipp geben, zumal ich weder deine Vergangenheit, noch deine Bekanntschaften kenne.

Es schadet nicht, zunächst auf den Rat der Psychologin zu hören.
_______________

Auch hier ist es bei Freunden wie bei Liebschaften. Man erzählt doch nicht am Anfang, was den anderen ankotzen könnte. :)

Am besten noch unterschreiben lassen, dass du denjenigen in Kenntnis gesetzt hast. ;P

0

Ich denke, das braucht Zeit.

Ich sortiere zu einem größeren Teil nach Loyalität. Also was würde er für mich machen und was würde ich für ihn machen. 

Das wächst mit der Zeit. Einer meiner Freunde ist seit 14 Jahren mein bester Freund und wir würden alles füreinander machen.

Bei neuen Menschen versuche ich erstmal einen Schritt zurück zu machen und nicht direkt auf den Menschen einzugehen. Wenn das ganze dann langsam wächst, bekommst du ein Gefühl dafür, was du bereit wärst für ihn zu geben und andersherum.

Ich hab mittlerweile ein sehr gutes bauchgefühl was andere Menschen betrifft. 

Dass sie ehrlich sind und sich Zeit nehmen, Bauchgefühl

Freundschaften entstehen. Du brauchst nicht suchen.

Saskiakia1998 05.07.2017, 14:45

Ja, habe aber Angst nicht akzeptiert zu werden, wenn ich (endlich wieder) arbeiten muss. (Bin aufgrund meiner Krankheit aus dem Verkehr gezogen worden). Ich wurde immer wieder gedisst, gemobbt oder es wurde über mich einfach nur gelacht und sich witzig gemacht. Aber mich zieht sowas runter und ich hab dann ja quasi keine Chance mehr in diesem Kreise Freunde zu finden, wenn sie mich meiden.

1

Was möchtest Du wissen?