An welche Religion soll man Glauben?

27 Antworten

An Keine (Offb.12,9).

Die "Kirche unseres ewigen Gottes" (Lk.12,32)

wird von unserem ewigen Vater (Jes.45,22) geführt (Joh.6,44; Offb.20,4).

Warte also noch etwas (Joh.14,6; Offb.20,5).

Woher ich das weiß:Recherche

Ich will niemanden angreifen nur meine ansicht teilen. Ich glaub an gott deswegen glaub ich daran das etwas von gott in allen 3 religionen: judentum, christentum, islam steckt. Ich hab aber die meinung, manche werden es falsch nennen, dass wenn das judentum vollständig und vollkommen und perfekt wäre, wäre die bibel ja nicht nötig gewesen. Und wenn Gott meinen würde die bibel wäre perfekt und vollkommen ohne fehlendes oder zu vervollständigendes wäre die nächste offenbarung nicht nötig. Wozu würde ein mensch den koran brauchen wenn man den schlüssel zum paradies doch schon in den vorhandenen büchen findet. Seit ich denken kann bin ich muslim und solche gedanken festigen mich in meinem glauben. Ausserdem gibts berichte über wissenschaften, studien um auf sie kommen braucht man technik die erst im letzten jahrhundert erfunden wurde doch die ergebnisse der studien stehen schon im koran der vor 1400 Jahren geschrieben wurde und solche wunder findet man nicht nur ein paar mal im buch, wer das als zufall abstempelt ist im herzen blind. Viele wissenschaftler konvertierten daher auch. Google mal wissenschaft & wunder im Koran. Über solche wunder in der Bibel oder Thora weiss ich nichts kannst du auch googlen. Aber mach das informier dich mach dich schlau, streb nach wissen wie gott es uns auch als pflicht aufgetragen hat und solange du dir über die religion unsicher bist glaub an Gott. Ein zwei worte noch die hoffentlich dich standhaft im glauben machen 1. Gott will uns das Leben leichter machen nicht schwerer 2. in über tausend jahre alten büchern steht wissen drin dass allein wegen der technik und den Forschungsstand erst vor 100 jahren Herausgefunden werden konnte. Und da steht soviel drin dass es kein zufall mehr sein kann, also nach welchen zeichen fragst du eigentlich noch?😅 3. Wer an gott glaubt und es am ende kein gott gibt tövbe tövbe der hat nix verloren wenn der atheist aber rausfindet dass es gott gibt und es zu spät für ihn ist dann hat er den grössten verlust erlitten.

Mach dir die Mühe und schau dir die einzelnen Gemeinden an.

Sprich mit den Gläubigen.

Lass dir Literatur geben.

Bete zu Gott, dass Er dich bei deiner Suche führt.

Die Mühe kann dir keiner abnehmen.

Man sollte an dass glauben wass man für richtig hält sofern die Ausübung dieser Religion niemanden schadet, also bei Neumond Menschen zu opfern geht nicht klar. Ich persönlich bin Atheist und will niemanden bekehren

Ich hatte mal dasselbe Problem, aber mich zog es mal hin, mal weg, weil ich einfach nicht glaubte, dass sie zu 100% richtig ist. Ich bin eher so der wissenschaftliche Typ, glaube aber trotzdem an einen Gott. Einige Stellen in der Bibel oder Koran sind klar unwissenschaftlich oder sogar widersprüchlich oder sozial unvertretbar, also fragt man sich, soll man das ignorieren oder die Reli wechseln. Ich denke, es liegt daran, dass damals die Bibel zb von mehreren Leuten geschrieben wurde, ua um Macht zu gewinnen. So wurden einige Sachen hingeschrieben, die von Unbildung Zeugen oder versuchten, derjenigen Person macht zuzusprechen. Klar, man kann so über das ganze Buch denken, aber einige Verse sind in der Tat inspirierend und können von der Moral her echt sein.

Ich habe mich entschieden, jede Weltreligion zu erforschen und von jeder die einzigartigen Weisheiten zu sammeln, quasi es bündeln. Denn ich finde es einfach geistig eingeschränkt, sagen wir es mal so, dass man die andere Religion bekämpft, obwohl sie auch gutes predigt, nur weil sie eben nicht deine ist.

An einigen Stellen denke ich einfach mit meinem Kopf glaube nicht dem Papier, wie gesagt, nicht alles kann von Gott persönlich geschrieben sein.

Die Antwort ist uneindeutig, aber das ist der Pfad, den ich nehme.

Was möchtest Du wissen?