An was liegt es, dass Menschen die Kiffen keinen Spaß mehr ohne das zeug haben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man nennt dieses Verknüpfen von Zuständen (bekifft) und Ereignissen (spielen) "Prägung".

Wenn beispielsweise ein Weintrinker zu Beginn seiner Trinkphase einer bestimmten hobbyartigen Tätigkeitkeit nachgeht, die ihm besonderen Spaß macht (z.B. Modellbau) so wird er - nachdem er eine bestimmte Zeil lang auf diesen Zusammenhang geprägt ist - irgendwann weniger Reiz an der Sache empfinden, wenn er dann Modellbau ohne Weintrinken betreibt oder Wein trinkt, ohne modellbauen zu können.

Oftmals sind dies nur vorübergehende Phasen, die wegen der Ausschüttung von bestimmten Botenstoffen im Gehirn als vollkommen normal gelten können und mit zunehmendem Alter von anderen Verhaltensweisen abgelöst werden.

Thx for * (449)

0

also an der sucht liegt es definitiv nicht, wie iAppFan schon gesagt hat. ich kiffe täglich. normalerweise hab ich nie den drang danach, zu zocken oder so. doch wenn ich stoned bin hab ich immer "voll bock", alte ps1-klassiker zu spielen. im berauschten zustand macht es einfach viel mehr spaß, weil man weniger nachdenkt^^ außerdem schau ich auch immer kenny vs spenny auf youtube, was mir im nüchternen zustand auch auf den sack gehn würde^^

Ich habe eine ganz andere Theorie . Ich bin mittlerweile 15 und habe 2 Jahre lang sehr regelmäßig gekifft. Das Problem ist das ich es bei jeder kleinen Unternehmung getan habe. Habe auf dem weg zum Bus vor der schule, jedes mal wenn ich mich mit meinem besten freund getroffen habe (3-5 die Woche) ,während den pausen, vor jeder runde csgo die ich zocke etc. Ich meine Ansich gefallen mir die Dinge auch in nicht berauschten Zustand, aber um hier mal ein beispiel zu nennen. Wenn ich mich mittlerweile mit meinem besten freund treffe ohne zu kiffen, weiß ich oftmals einfach nicht worüber ich reden soll das ich alles iwi viel ernster nehme. Auch habe ich keine Lust mehr die 20 min in den nächsten Ort zu laufen welchen ich sonst sogut wie täglich mit etwas zu rauchen bestritten hatte. Ohne kommt er mir so lange,langweilig und ''grau'' vor. Die gewohnheit macht den unterschied. Denke das wann man es nur sehr unregemäßig besagte Symptome nicht so stark auftreten.

Ist Kiffen wirklich sooo schlimm?

Also ich bin 18 und gehe des öfteren auf Partys, und jedesmal trinke ich und meine Freunde, bleibt ja nicht aus. Aber ich habe kein Bock mehr auf sowas ... immer saufen und so. Und meistens machen wir dann richtigen Blödsinn, was ich auch nicht gut finde. Deswegen interressiert mich das Thema Drogen zurzeit. Kommt vielleicht auch davon das mein Bruder (23 Jahre) jeden tag kifft. Es tut es schon seit er 16 ist. Ich finde das nicht schlimm schließlich hat er sich davon noch nie verändert. Er trinkt grundsetztlich keine Alkohol nur einmal im Monat, und das ist schon sehr viel. Aber meine Eltern finden es nicht gut das er Kifft, obwohl er dann gechillt ist und meistens in diesem Zustand zockt, mögen sie ihn nicht. Aber ich hingegen mach immer so ne Saufaktion aber das finden sie nicht so schlimm wie kiffen. Ich verstehe sie einfach nicht. Denn ich finde Saufen VIEL schlimmer als Kiffen. Und es schadet auch dem Körper, kiffen hingegen nicht so .... Des öfteren fragt er mich ob ich auch mal ziehen will ..... ich antworte immer mit "ne lass mal" oder sowas. Aber ich glaube ich probiere es einfach mal aus, was haltet ihr davon? Ich mein, ich kenne ihn mein ganzes Leben(logisch) und ich mag ihn aus meiner Familie am meisten, deswegen denke ich was kann schon schief gehen :-) mfg

...zur Frage

Ständiges kiffen gefährlich?

Hey :)

Ist das ständige kiffen gefährlich ? Meine Mutter kifft jeden ungefähr 8 mal. Und das schon über Monate. Früher war das mal ein oder zwei mal am Tag. Aber jetzt , finde ich , übertreibt sie. Ich glaube sie lenkt sich somit von den anderen Drogen ab , die sie mal Gelegentlich nimmt. Ist das gefährlich ? Weil ich eigentlich nichts negatives von der '' Droge '' gehört habe .. Und kann es sein , das sie davon 3 / 4 Tage wach bleiben kann , oder sind da wieder andere Drogen mit im Spiel ? Eine ernste Frage , für alle die , die meinen zu müssen , ich denke mir das nur aus ;))

Mal ehrlich ? Wieso sollte ich ? Und danke für vernünftige Antworten ^^

...zur Frage

Zuhause kiffen

Hallo liebe Community und frohe weihnachten erstmal.

ich wollte mal fragen wie es ist wenn man in der wohnung kifft, stinkt des heftig? und wie lang dauert es den geruch wegzubekommen?

mfg

Es werden natürlich nur legale sachen gekifft:):):) (hust*)

...zur Frage

Was macht Kiffen mit jemandem?

Hey ihr, 

ich hab mal eine Frage über Kiffen. Ich selbst hab das noch nie gemacht und habs auch nicht  vor. Nur ein guter Freund von mir kifft so gut wie jedes wochenende und ich wollte euch mal fragen was das überhaupt mit einem Menschen macht, ich weiß nicht genau was er raucht, marihuana oder so.. auch Bong.

Ist das für einen Menschen so wie wenn er betrunken ist, dass er nicht mehr weiß was er macht oder wie ist das einfach?

 

...zur Frage

Keine freude mehr an treffen mit freunden?

Hallo

Ich habe jetzt schon 2 Monate ein Problem dass mir eigentlich sehr am herzen liegt und ich dass Problem einfach nicht weg bekomme.Ich bin seit 2 Monaten so unglücklich und habe nie Bock auf Treffen Mit Freunden.Da ich gerade Mitte 14 bin und meine anderen Freunde alle schon anfange zu rauchen und zu Trinken und so Sachen.Aber ich habe eigentlich überhaupt kein bock auf dass,und sie treffen sich mit Leuten die auch komplett Gestört sind und kiffen und andere Sachen machen, dass ist mit 14 -15 jahre schon ziemlich hart.Aber ich möchte endlich wieder Spaß mit freunden haben aber kann es nicht hat jemand eine Antwort oder einen Rat.

...zur Frage

Ich glaube mein Freund hat ein Drogenproblem, was soll/kann ich tun?

Also.. ein sehr sehr guter Freund(16) kifft sehr viel und ich habe Angst, dass er abhängig ist. Mir wird zwar immer gesagt, dass Kiffen nicht abhängig macht aber trotzdem habe ich das Gefühl. Er kifft so gut wie jeden Tag vor allem wenn er Probleme hat und da er sowieso ich nenne es mal psychisch instabil ist, mache ich mir umso mehr Sorgen,dass er auch zu anderen, bzw. chemischen Drogen greift .. weiß jemand was ich tun kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?