An was liegt es? Auto will einfach nicht mehr -.-'

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Gerade ältere Batterien machen gerne bei dem kalten Wetter schlapp. Geht nur eine neue einbauen.

Eine Autobatterie kannst Du selber einbauen. Wichtig ist die Reihenfolge der Schritte genau einzuhalten um Unfälle zu vermeiden.

Minuspol los schrauben und abnehmen.

Zuerst ist die Karosserie mit Minus verbunden. Kommst Du beim Schrauben mit dem Schlüssel an die Karosserie passiert nichts da Minus-Batteriepol sowiso mit der Karosserie verbunden ist.

Pluspol los schrauben und abnehmen

Da Minus von Der Karosserie im ersten Schritt getrennt wurde, ist die Karosserie passiv, jetzt kann auch hier nichts passieren wenn der Schlüssel Pol und Karosserie gleichzeitig berührt.

Batterie los schrauben.

Meistens eine Klammer am Batteriefuß. Meistens nur mit Steckschlüssel ("Ratsche" + Verlängerung) zu erreichen.

Alte Batterie raus heben und neue einsetzen.

VORSICHT! Um die Jahrhundertwende hat man den Batteriefuß kleiner gemacht, bei sehr alten Autos ist die Halteklammer zu weit, die neue Batterie wird nicht richtig fest gehalten und kann bei Kurvenfahrt oder beim bremsen (je nach Einbaulage) aus der Klammer rutschen. Entweder die Klammer raus holen und auf einem Schraubstock flacher "dengeln" oder Du schneidest ein stück Pappe passend zu das Du unter die Batterie legst um den Unterschied auszugleichen. Ideal ist ein Stück aus einer billigen, flachen Gummifußabtretermatte.

Pluspol anschrauben

Karosserie ist ja noch "passiv"

Minuspol anschrauben

Jeweils die Polklemme aufsetzen und ein paar mal hin und herdrehen zum reinigen der Kontaktflächen, erst dann fest ziehen. Und auf keinen Fall zu fest ziehen. DIe Pole sind aus Blei. Quetschst Du die flach, wird die Durchführung in die Batterie undicht, dann läuft schmodder rein und die Batterie geht innerhalb von monaten oder wenigen Jahren kaputt.

Keine Batterien im Supermarkt oder im Internet kaufen. Fahr zu einer richtigen Werkstatt. Z.B. Pittstop. Denn da kommt jeden Monat ein LKW und tauscht die Baterievorräte aus, die nicht verkauften gehen zurück ins Werk wo die gewartet und geprüft werden. So bekommst Du garantiert eine Batterie die nicht kaputt gestanden ist und vor allem eine die voll geladen ist so dass der Wagen nach dem Einbau auch direkt startet. Und die €20 mehr gegenüber dem Supermarkt sind es echt wert da die Batterie erfahrungsgemäß mehr als doppelt so lange hält und im 1. Winter nicht schon herumschwächelt.

Alternativ geh direkt zu Pitstop und schildere denen Deine Lage, die werden Dir bestimmt helfen. Die sind armen Schülern/Studenten gegenüber immer sehr aufgeschlossen und Kulant.

Die Batterie wäre auch mein "Hauptverdächtiger" - bei Kälte verlieren sie immer etwas an Ladung und eine altersschwache Batterie hat dann an einem Wintermorgen nicht mehr den nötigen Saft.

Mach mal alle sonstigen Stromverbraucher aus (tz.B. die von Dir genannten Scheinwerfer) und versuche es noch mal, vielleicht klappt es dann so gerade.

Batterien halten meist nicht länger als 10 Jahre - eine zweite Batterie könnte jetzt also wirklich den Geist aufgeben, wenn es noch die Originalbatterie wäre, hätte sie schon ein geradezu biblisches Alter.

Ja, eine Batterie kann man selbst wechseln - und Batterien der genannten Kapazität gibt es auch schon für deutlich weniger als 85 € - es muss ja keine Premiummarke sein...

Ja, hört sich ganz nach einer platten Batterie an. Stromverbraucher wie Scheinwerfer oder Radio sollte man ja auch erst nach dem Start einschalten, aber egal.

Eine 44 AH Batterie kostet in etwa die 85 € die du noch hast, ggf. findest du Sonderangebote die etwas billiger sind (online kann man zwar auch bestellen, allerdings kannst du die alte Batterie schlecht abgeben).

Also selbst einbauen, das ist beim B-Corsa zwar ein bisschen fummelig und umständlich, geht aber. Man muss dazu nur die Plastikverkleidung die über der Batterie liegt abnehmen und vorher einen Scheibenwischerarm abschrauben, wenn ich mich recht erinnere. Für die Halteschrauben braucht man eine 13er Knarre mit Verlängerung.

Wenn Du den Motor startest, solltest Du VORHER alle anderen "Stromfresser" wie Radio, Heckscheibenheizung, Klimaanlage, Beleuchtung, Lichter ... ausschalten.

Auch getan, nichts geholfen, aber danke dir!

0

Wenn es kein Diesel ist, geht Anschieben. Dieselfahrzeuge kann man nur mit Überbrückungskabel starten, wenn, wie es klingt, die Batterie den Geist aufgibt. Licht und Radio beim Starten aus lassen, wäre vielleicht besser gewesen.

Ja, hab ich auch getan, auch nichts geholfen :(

Ist ein Benziner und das problem hatte ich vor 2 Tagen auch, da ging nur eine Überbrückungskabel sonst funzt nichts.

0

Also bei anschieben bzw. abschleppen würde ich vorsichtig sein da die meisten Autos einen KAT enthalten und der dabei seinen Geist aufgeben kann !!!!!!

LG Frank

0

ja, es könnte eine zu schwache Batterie sein. fahr tu ATU oder so und besorgt dir eine. Aus-und Einbau ist nicht so schwer. Das bekommst du auch hin.

Was sie kostet weiß ich so aus dem Stehgreif jetzt auch nicht.

Du kannst aber auch jemanden fragern mit Überbrückungskabel, ob er dir mal Starthilfe geben kann.

Es könnten auch die Zündkerzen sein.

Könnte die Batarie sein.. ist vill jemand in der gegend, der helfen anschieben könnte?

Tipp:

auf dem Schrottplatz bekommst du gute gebrauchte Batterien für ca. 20,- dann hast noch 65,- Euro übrig;-)

Ganz klar die Batterie. Da hilft nur eine Neue.

Autobatterie hat den Geist aufgegeben, beim Nachbarn um Starthilfe bitten

ja. du könntest versuchen jemanden zu finden, der ein ladekabel hat und von seiner autobatterie überbrückt...dann musst du aber ein bissel fahren, dass sich deine batterie wieder etwas auflädt. eine neue wär schon sehr zu empfehlen!

1
@reginarumbach

Trotzdem sollte man jetzt im Winter die Batterie wohl besser gegen eine neue Austauschen. Aufgrund der Kälte wird die immer schwächer. Und schließlich kann es mit einer solchen Batterie auch passieren, dass man sich die Lichtmaschine kaputt macht.

0

Was möchtest Du wissen?