12 Antworten

Einen wunderschönen guten Abend Xearox, auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage.

Diese Bilder gefallen mir natürlich. Ich bin fasziniert davon.

Ich denke, dass wir mit diesen Bildern Galaxien, Nebel und Sterne sehen, die schon seit Millionen Jahren erloschen sind und so unvorstellbar weit weg waren, dass der Weg ihres Lichtes  zu uns ihre Lebensdauer überschritten hat. Das Universum sprengt die Grenzen unserer Vorstellungskraft.

Ich wünsche allen noch einen schönen Abend und sende herzliche Grüße von Lazarius.

Du hast schon die Worte gefunden, lieber W., nach denen ich noch suchte. Wunderschöne Bilder, die mich auch zum Malen inspirieren können. Einen schönen gemütlich warmen Abend euch und ❤️liche Grüße! ♤♡♤

2
@Spielwiesen

Vielen Dank, für deinen lieben Kommentar, liebe Freundin,

ich beschäftigte mich zu DDR-Zeiten sehr intensiv mit der Hobby-Astronomie. Da gab es den astronomischen Jahrbuch-Kalender für Sternfreunde von Paul Ahnert. Das war ein sehr interessantes Buch, dass jährlich neu herauskam und für Hobby-Astronomen alles Sehenswerte am nächtlichen Himmel beschrieb, was man mit bestimmten optischen Hilfsmitteln aus dem Hobby-Bereich sehen konnte. Mit meinem 8x30 Fernglas, konnte ich damit alles am Himmel sehen, was damit möglich war. Z. B. konnte ich damit den einzigen Doppelstern optisch auflösen, der mit diesem Instrument möglich war.

Leider habe ich diese, heute wertvollen und interessanten Bücher, weggegeben. Ein Jahr später ärgerte ich mich sehr darüber. Ein Buch kostete im DDR-Buchhandel nur 7 Ostmark.

Dir noch einen schönen Abend und herzliche Grüße

2
@Lazarius

Dann haben diese Bilder sicher direkt etwas Heimatliches für dich, und dann noch in solch einer Auflösung, nicht? GLG ♤♡♤

1
@Spielwiesen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Heimatlich würde ich nicht direkt sagen. Aber ich schaue mir sie immer wieder gerne an, finde sie sehr schön und interessant. Es lohnt sich auch immer Hintergrundwissen zu solchen Bildern zu suchen.

Einen schönen Tag wünsche ich dir noch und vergesse die Getränke und den Schatten bitte heute nicht. Herzliche Grüße von W.

1

Einen schönen guten Morgen in die Runde,

beim zweiten denke ich zumindest an Skyrim ;-p

Aber um darauf einzugehen; es wirkt sehr surreal. Dass es solche Systeme gibt, die den Galaxienebel bilden, finde ich schon erstaunlich genug - das Universum kann unglaublich bunt und schön sein, jedoch denkt man meist dann doch eher an einen kalten schwarzen Raum mit ein paar Sternen.

Leider werden wir wohl nie schaffen, irgendwo hinzureisen. Maximal über ein Generationenschiff.

Wir sind leider nur ein Fliegenschiss in der endlosen Welt des Weltraums. Da birgt sich auch die Frage, wie weit es gehen kann - wir kennen nur unser sichtbares Universum aber die Chance besteht, dass es noch zig oder gar unendlich weitere gibt. Aber wir werden es nie erfahren.

LG

Woher ich das weiß:Hobby – 👨‍💻 Ehemaliger Junior Mod
 - (Universum, Himmel, Teleskop)

In dem einen Man in Black hat man doch gesehen, wie das mit den verschiedenen Galaxien ist ..... weiß nicht mehr welcher aber irgendwas mit einer Katze, falls du ihn nocht nicht gesehen hast.

1
@MaxMustermanOk

Wer weiß. :p

Die Galaxie ist im Band des Orion. :p

Aber solange man nichts widerlegen kann, bleibt uns sowieso nur, zu raten.

3

Guten Morgen zusammen,

das ist mal wirklich eine schöne und bereichernde Gugumo-Frage. Vielen Dank dafür!

Bei diesen Bildern (und andern, die ich von dem Webb-Teleskop schon gesehen habe) denke ich mit wie unglaublich genial, mächtig und zugleich koordiniert die Kraft sein muss, die das alles ins Dasein bringt und die Ordnung im Universum aufrecht erhält.

Ich selbst glaube ja, dass es einen Gott gibt, der die Entwicklung des Universums und auch der Natur auf der Erde gelenkt und somit das alles in gewisser Weise geschaffen hat und kann nicht nachvollziehen wie man glauben kann, dass das alles durch eine Reihe von evolutionären Zufällen entstanden sein kann (aber ich möchte auch niemandem zu nahe treten der das glaubt und das allerletzte was ich möchte, ist hier eine Diskussion 'Schöpfung durch einen Gott versus ungelenkte, zufällige evolutionäre Entwicklung' loszutreten, daher bitte ich von entsprechenden Kommentaren abzusehen - jeder soll das glauben was er gerne glauben möchte!). Jedenfalls lösen solche Bilder bei mir eine gewisse Ehrfurcht vor dem Gott aus, von dem ich glaube, dass er das alles erschaffen bzw. den evolutionären Entwicklungsprozess gelenkt hat.

Du hast Recht, das ist eine ganz tolle Frage. Liebe Grüße

5

Guten Abend miteinander,

Bei solchen Bildern muss ich an Space Night denken, das früher zu nachtschlafender Stunde im Fernsehen lief und meiner Mutter zu tollen Reisen ins Universum verhalf. Ab einem bestimmten Alter war alles, was sie im Fernsehen erlebt hat, für sie wahr - im Grunde auch schön, so hatte sie immer ein selbstbestimmtes Leben, selbst im Heim!

Wenn ich nachts in meinem Atelier saß, malte ich um die Zeit oft noch. Solche Bilder inspirieren auch mich tief.

Viele Grüße!

Liebe A., das habe ich früher auch oft geschaut. Und die tolle Hintergrundmusik landete oft auf meinem Kassettenrekorder. GLG W.

1
@Lazarius

Ich hab davon 1 CD - ach, die werde ich gleich mal laufen lassen ! Danke fürs Stichwort! :-)☆☆☆

2

Guten Morgen,

ich denke an die Weiten des Weltalls und finde es irgendwie faszinierend, aber mehr kommt mir dazu auch nicht in den Sinn. Ich bin auch nicht unbedingt kreativ genug dafür. Letzten Endes sind es "Sterne der Nacht", um es mit den Flippers zu halten.

https://www.youtube.com/watch?v=wIT5kL99UpY

Was möchtest Du wissen?