An (vorzugsweise, mehr Lebenserfahrung) ab Ü30?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ganz ehrlich? Nein!

Die Rede von wegen immer offen und ehrlich sein und sich alles sagen hört sich zwar schön an, ist  aber so gut wie nie durchhaltbar. Das sind die typischen Ideen, wenn man jung ist. Jedoch je älter man wird, umso erfahrener wird man.

Auch die  Sache von wegen  des Vertrauens ist leicht gesagt, aber es kann zu Situationen kommen, die das Vertrauen vielleicht erschweren.

Eine 100%-Garantie hat keiner.

Was nun die Ehrlichkeit anbelangt, so gibt es Dinge, die auch verletzen können.

Welcher Mann und welche Frau gibt schon zu, dass die bewundernden Blicke, die man erhalten hat dem Ego gut tun? 

Welche Frau würde ihrem Partner beispielsweise folgende Situation offen und ehrlich erzählen:

Frau sitzt in einem Café, ein Mann - nicht unattraktiv - kommt an den Tisch und fragt, ob an dem Tisch noch Platz sei. Die Frau ist innerlich sehr erfreut, dass sie bei diesem Mann Aufmerksamkeit erregt hat.

Er erzählt und stellt Fragen. Sie bemerkt, wie ihr seine Gegenwart immer angenehmer wird. Es wird Zeit zu gehen, sie verabschiedet sich, er steht auf, hilft ihr in den Mantel und sagt, dass er sich sehr freuen würde, sie noch einmal in dem Café zu treffen, und er schlägt auch gleich einen Termin vor.

Die Frau kommt nach Hause, fühlt sich außerordentlich gut und stellt fest, dass sie immer wieder an den Mann denken muss und sogar in Erwägung zieht zu dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ins Café zu gehen?

Soll sie das tatsächlich ihrem Mann erzählen?

Nein, natürlich nicht! Sie würde ihren Mann verunsichern mit dieser Geschichte, und er würde automatisch misstrauisch werden.

Aber was soll sie dann erzählen, warum sie so gut aufgelegt  und so rosig im Gesicht ist?

Dann kommt eben die Notlüge, später vielleicht noch eine, wenn sie tatsächlich ein zweites Mal ins Café geht.

Damit ist überhaupt nicht gesagt, ob diese Frau jemals an ein mögliches Techtelmechtel  gedacht hat. Sie fand es lediglich angenehm  als Frau
wahrgenommen zu werden und  eine schöne Unterhaltung gehabt zu haben.

Wie würde ein Mann in gleicher Situation reagieren?

Ganz klar, er würde natürlich nichts sagen, würde sich aber auch nicht anmerken lassen, dass er es wohltuend empfand begehrliche Blicke 
von einer Frau empfangen zu haben.
Er denkt bereits einen Schritt weiter, was sich aus der Sache wohl noch machen lässt. Er lässt es einfach darauf ankommen.

Dann kommen die Lügen ins Spiel, keine Notlüge mehr.

Also ist auch der Mann nicht ehrlich, häufig aber nur aus Eigeninteresse heraus, es geht ihm weniger um den Schutz seiner Partnerin.

Mit solchen Dingen lernt man erst sehr viel später umzugehen, wenn man
entsprechende Erfahrungen gemacht hat, das schafft man nicht als junges Pärchen.

Vertrauen sollte da sein zwischen Partnern und die Eifersucht möglichst außen vor sein. Dazu gehört natürlich, dass weder Handy noch PC oder Laptop kontrolliert werden.

Doch, was dann, wenn sich eines Tages herausstellt, dass sich die Partner auseinandergelebt haben und vielleicht sogar bereits eine aufregende Bekanntschaft gemacht haben?

Dann stürzt nicht nur das Vertrauen ab, es bricht  das ganze Leben zusammen.

Läßt sich das durch Ehrlichkeit verhindern? Bedingt ja: dann nämlich, wenn es konkrete Gründe gibt, die die Beziehung auseinander driften lässt.

Wenn man beispielsweise in der Sexualität keine Übereinstimmung mehr findet, dann sollte so etwas angesprochen und nach einer Lösung gesucht werden. Verhaltensweisen, die die Partnerschaft massiv beeinträchtigen, müssen angesprochen werden. In solchen Fällen kann auch eine Beratungsstelle hilfreich sein.

Manchmal kann aber auch eine Notlüge durchaus dazu beitragen, das partnerschaftliche Leben wieder attraktiver zu gestalten.




Jeder benutzt mal Ausreden und Notlügen, auch in den besten Beziehungen. In essentiellen Dingen sollte es aber ehrlich zugehen.

natürlich wird auch mal gelogen oder einfach mal etwas weggelassen , das ist überall so es wird täglich gelogen, jeder mensch lügt täglich , der eine mehr der andere weniger

Wer ist zu 100% ehrlich. Mein Mann hat bald Geburtstag. Natürlich sag ich ihm nicht, was er geschenkt bekommt, wenn er fragt. Ist das auch schon unehrlich? Ich würde ihn nie anlügen, aber bei manchen Sachen muss er auch nicht alles wissen. Und umgekehrt wird das genauso sein. Ich möchte weder sein Handy sehen, noch immer genau wissen, wo er gerade steckt. Soviel Vertrauen muss in einer Partnerschaft sein.

Nein! Eine der wichtigsten Grundlagen für eine dauerhafte Beziehung ist das gegenseitige, auf Ehrlichkeit beruhende volle Vertrauen!

MfG

Arnold

zu 100% muss man auch nie ehrlich sein. Kleine Lügen die aus Spaß entstehen oder weil eine Überraschung geplant ist sind doch wohl auch nicht schlimm? Große Lügen sind da schon ganz anders zu erachten.

Im Endeffekt ist jeder selbst für sich, sein Leben und auch für die eigenen Beziehung selbst verantwortlich.

Ich denke kleine Geheimnise erhalten so manch eine Beziehung am Leben - und mal ehrlich alles ist auch nicht relevant.

Was möchtest Du wissen?