An Verwandten liefern lassen und Rechnung nicht bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, der Vertragspartner ist derjenige, gegen den die Forderung besteht.

Allerdings handelt es sich hierbei ja um Betrug (Eingehungsbetrug, genau genommen), so dass sicher auch mal die Polizei bei Y eine Aussage aufnehmen und gegen X ermitteln wird.

Betrug ist ein Straftatbestand, auf den Haftstrafen stehen - und je nachdem, wie systematisch das betrieben wird, kann das auch recht flott ohne Bewährung laufen - und wenn X und Y öfter als "dream team" auftreten, gilt Y eben doch als tatbeteiligt und wird mitverknackt.

Es kann auch passieren, dass der "Adressverleiher" dann in Dateien von Adressen mit erhöhtem Betrugsrisiko aufgenommen wird, so dass der dann irgendwann schlechter in eigener Sache Bestellungen aufgeben kann.

Nicht empfehlenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Person X auf seinen Namen bestellt hat dann ist die Rechnung auch auf Person X ausgestellt. Er muss bezahlen und er ist abmahnbar, sonst niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Person bestellt und ist auch als Besteller für die Zahlung haftbar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Name der auf der Rechung steht ist haftbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur Person X kann hier zur Rechenschaft gezogen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?