An roten Ampeln stehen bleiben. Stimmt diese Reihenfolge? Kupplung etc.

8 Antworten

Frag lieber nicht, ob es immer so gemacht wird, halte dich einfach an die Anweisungen deines Fahrlehrers. Später, wenn du dein eigenes Auto hast, wirst du ganz schnell merken, dass du deine eigene Brems- und Fahrrotation herausfindest, die für dich am einfachsten ist. Natürlich will der Fahrlehrer dir den Umgang mit den Pedalen beibringen, weshalb einige Sachen dir momentan wohl etwas übertrieben oder gar unnötig vorkommen. Aber das wird sich mit fortschreitendem fahrkönnen sowieso noch ändern.

Beim Annähern an eine rote Ampel solltest du zuerst ein bisschen abbremsen, dann auskuppeln, in den 1.Gang schalten und stehen bleiben (da musst du die ganze Zeit auf der Kupplung stehen) oder in den Leerlauf schalten, Fuß vom Kupplungspedal weggeben und stehen bleiben (hier musst du nicht auf der Kupplung bleiben). Bei Gelblicht auskuppeln-1.Gang-Losfahren-2.Gang-...

Mit mehr Erfahrung und in eigenem Fahrzeig macht man das etwas anders: Bei Annäherung einer roten Ampel bremst man, schaltet ggf. zurück und kuppelt vor der roten Ampel stehend aus. Das entalstet die Beinmuskulatur während der bisweilen langen Rotphase und schont die Kupplungsscheibe. Den ersten Gang legt man erst dann ein, wenn Rot-Gelb ist, ggf. einige Sekunden früher, nachdem die Füßgänger rot haben.

Auch in den meinsten Kreisverkehren muss man nicht bis zum Stillstand halten, sondern Vorfahrt gewähren, kann also langsam und im zweiten Gang seine Fahrt fortsetzen.

G imager761

Was möchtest Du wissen?