An Profis: Bitte Anschreiben korrigieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

so nun nochmal mit etwas mehr Inhalt:

Ein (für mich ) gutes Bewerbungsschreiben ist ganz einfach aufgebaut:

a) Eine starke Einleitung (nicht: Ich interessiere mich, weil *gähn*)

b) Basisinformationen über dich. Welche Voraussetzungen bringst du mit.

(detailliert und tabellarisch findet man das im Lebenslauf)

c) Der wichtigste Teil: WARUM sollte man gerade dich bevorzugen, welchen Nutzen aus deiner Beschäftigung kannst du vermitteln. Wenn du behauptest, einen guten Umgang mit Menschen zu haben, so solltest du das mit Beispielen untermauern können.

d) Die Aufforderung zur Aktion (= dein letzter Satz)

Der größte Vorteil solcher Bewerbungen, wie du sie verfasst hast,  liegt darin, dass 99 bis 100% deiner Mitbewerberinnen ähnlich schreiben. Etwas mehr Profil zB nach obiger Struktur erzeugt da schon Aufmerksamkeit und man wird sich deiner Bewerbung genauer widmen.

Zur Einstimmung: Schau dir mal ganz normale Werbung an. Was steht zB bei Waschmitteln: Wir sind die beste Chemiefabrik und machen die meisten Gewinne, weil wir uns so sehr dafür interessieren, Waschmittel zu produzieren?  Ganz sicher nicht. Also, was lesen wir: Mühelos weiße Wäsche, Buntes wird bunter, große Energieersparnis, wenn schon bei 30° alle Flecken weg sind, weniger Aufwand beim Bügeln usw. usw. - alles Nutzanaspekte für die Kunden.

BeWERBEN ist auch werben. Und die Konkurrenz ist größer als bei den Waschmitteln. Also muss die Werbung noch besser sein. Wobei das erste Ziel ist es, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Zu den "ich" und "Sie"-Standpunkten. Man kann zB schreiben: "Ich interessiere mich sehr für Sprachen und spreche ein sehr gutes Englisch", wenn das stimmt. Man könnte aber auch schreiben: "Sie profitieren von meinen sehr guten Englischkenntnissen." Der Unterschied ist greifbar. Das ist exakt dieselbe Qualifikation, aber ganz anders ausgedrückt.

Erstes Gebot: NIE eine Bewerbung abschreiben, aus dem Internet kopieren usw. Da kommt zuviel Stilmix zusammen und Wiederholungen sind unvermeidbar. Besser in eigenen Worten zB nach obiger Struktur formulieren - das muss nicht sehr lange werden, aber knackig, also aussagekräftig.

Dein Anschreiben ist leider nicht gut. Damit möchte ich dir nicht den Mut nehmen - du kannst es besser, wenn du weißt, was ein Personaler (zB ich) denken würde, wenn er deine Bewerbung liest:

Ich hoffe, du bist mir nicht böse, wenn ich deinen Text jetzt zerpflücke und dazwischen meine Gedanken stelle.

"nach gründlicher Überlegung usw.."

Natürlich geht einer Bewerbung eine gründliche Überlegung voraus - alles andere wäre ja Unsinn. Schade, die Gelegenheit zu einer "starken" Einleitung wurde verpasst.

(Das hast du hier bei gutefrage besser gemacht: "Mir liegt sehr viel an dem Ausbildungsplatz", hast du geschrieben. DAS ist eine stärkere Einleitung. Vielleicht ergänzt um ", deshalb bewerbe ich mich als Einzelhandelskauffrau bei Ihnen.")

"Auf Ihrer Homepage ..."usw.

Ist das Mindeste, dass man sich dort informiert. Und wenn jemanden die Tätigkeiten nicht ansprechen, wird er/sie sich ja nicht bewerben. Bla bla. Die große Produktvielfalt (welche denn?) reizt sie besonders.  Mich interessiert nicht wirklich, was Bewerberinnen interessiert, mich interessiert, wovon wir  (Arbeitgeber) profitieren. Aber zunächst würden mich ein paar Informationen interessieren, Wer ist sie, wie alt ist sie, was hat sie bisher gemacht. Davon steht nichts im Anschreiben. Muss ich jetzt zuerst den Lebenslauf lesen, bevor ich hier weiterlesen will. Nein, muss ich eigentlich nicht, will ich nicht.

"In den letzten Monaten auf der Fachoberschule..." usw.

Aha, so kann man ein schlechteres Zeugnis aus begründen. Hat gewissen Unterhaltungswert. Die Frau kann sich doch ganz gut ausdrücken. Warum nicht auch bei den anderen Dingen?

"Zu meinen Stärken..." usw.

Welche Praktika? Muss ich jetzt schon wieder den Lebenslauf lesen? Warum schreibt sie nicht einfach. "Bei meinem Gastronomie-Praktikum habe ich an der Rezeption gearbeitet und habe Gäste beim Check-in betreut und beim Frühstücksbuffett ausgeholfen, wenn viel Betrieb war." Das drückt viel Positives aus (selbstständiges Arbeiten an der Rezeption, Beratungskompetenz und sie packt an, wenn "Not am Mann", pardon, an der Frau ist.

Interessant auch die Sache mit dem Onkel. Ok, sie ist fleißig, aber worum ging es in dem Laden. Wenn das (ich phantasiere mal) Kosmetika sind, die auch wir verkaufen, wäre es natürlich besser, aber sie schreibt ja nicht, ob der Onkel Fahrräder, Lebensmittel oder Zeitungen verkauft und was heißt "mitgeholfen"? Regale eingeräumt, Böden geschrubbt, Kunden bedient oder was?

"Vorteilhaft sind meine Fähigkeiten im gestalterischen Bereich..." suw.

Die Selbsteinschätzung mit dem "Auge für Ästhetik" ist schon etwas keck. Welche Beispiele gibt es für den gestalterischen Bereich. Da sehe ich nichts. Das wäre natürlich interessant, wenn jemand gut Waren präsentieren kann, aber was ist "gestalterischer Bereich"? Innenarchitektur, Schaufenstergestaltung, Prospektlayout ??? Keine Ahnung.

"Die Leistungen..."usw.

Bla bla bla, zu viel geschleimt, "von den Besten lernen". Die Flughafenatmosphäre, ja die mögen die Reisenden, die Flugbegleiter, die Piloten und die hier tätigen Sicherheitsfachkräfte auch. Aber interessert mich, ob Bewerberinnen die Atmosphäre hier schätzen.

Warum sollen wir Frau X. einen Praktikumsplatz anbieten? Ich dachte, sie möchte sich ausbilden lassen. Was nun?  Nein, das ist mir zu wenig. Ein roter Faden ist kaum erkennbar. 

----------

So genug, der bösen Gedanken. Ich wollte dir etwas drastisch vor Augen führen, warum du auf eine solche Bewerbung kaum eine positive Antwort kriegen wirst.

Versuch es doch nochmal und sende mir eine Nachricht.

Ich schau es mir gerne an.

LG

Mike

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"This Image was deleted"

Lad doch mal den Text direkt rein :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der letzte Satz mit dem Praktikum ist ok.Vielleicht der Satz mit dem Onkel....dann hast Du irgendwelche exzellenten Vorlagen gehabt. Was Du von Dir schreibst ist einfach zu hochtrabend. Bleib mal auf dem Teppich, du willst nur Einzehandelskauffrau werden.

Also es fehlt : Was machst du zur Zeit, was hast Du alles gemacht.

Drücke alles etwas einfacher und in Deinen Worten aus. "Auge für Ästhetik", "vorbildliches Verhalten" (hast du das schriftlich?). Sind das Deine Worte? Du bist ja bereits so gut, wer möchte Dich ausbilden, wenn Du ja schon alles kannst. 

Ich muss Dir leider folgendes sagen, Wichtigkeit bei Bewerbungen

1. Lichtbild (auch wenn angeblich nicht mehr erforderlich, bitte kein Passfoto),

2. Zeugnisse,

3. Lebenslauf

4. Praktikumsbescheinigungen und andere Nachweise

5. Anschreiben.

Die Anschreiben fliegen meistens,weil sie sowieso mit copy paste erstellt wurden, sofort in die Tonne. Du kannst Dich also mit diesem Anschreiben bewerben, auch wenn man es 10mal besser machen kann. Daran wird es nicht scheitern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Radov,

erste rasche Reaktion. Zähle einmal in deinem Anschreiben die "ich", "mir", "meine", "mich" (also alles, was dich interessiert) und die "Sie" "Ihnen, "Ihre" usw., die mich als Empfänger ansprechen würden.

Ich muss kurz weg, beantworte deine Frage etwas später noch ausführlich.

LG
Mike (Personaler)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?