An Muslime: Arbeit, Lohn, Krank geschrieben!

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du darfst das Geld annehmen ohne eine Sünde zu begehen, denn dieses Geld hast du dir selbst erarbeitet:

Durch deine Beitragszahlungen für die Sozialversicherung, welche dir regelmäßig von deinem Lohn abgezogen werden, hast du dir dieses Geld, welches du im Krankheitsfalle für eine bestimmte Zeit bekommst, selbst erarbeitet!

Wenn das nicht so wäre, dann dürften sämtliche Muslime, welches ihr Berufsleben lang hart gearbeitet haben, auch keine Rente annehmen ...

Rentenbeiträge und Beiträge zur Kranken und Sozialversicherung werden von jedem Beitragszahler (anteilsmäßig" selbst bezahlt

immer vorausgesetzt, dass du WIRKLICH und ECHT krank warst!!!!

0

So ein Quatsch. Der AG zahlt extra zu diesem Zweck Beiträge in die Krankenversicherung und bekommt den größten Teil davon wieder zurück. Nach 6 Wochen zahlt er dann nicht mehr, dann gibt es weniger Geld und das wird von der KK direkt an den AN gezahlt. Harz4 dagegen ist eher wie ein Almosen, das alle zahlen müssen um die "Armen" zu unterstützen.

Ich bin zwar kein Moslem, aber da du dir das recht auf Lohnfortzahlung durch deine Arbeit verdient hast vermute ich das du es annehmen darfst. Die Firma ist übrigens gesetzlich dazu verpflichtet den Lohn sechs Wochen fortzusahlen, danach kommt das Geld von der Krankenkasse aber nur noch 60%.

Was möchtest Du wissen?