An Hundebesitzer (!): Würdet ihr mit eurem Hund eine (mini-)Weltreise machen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

FLUGREISEN MIT HUND also ich hab mich für meinen Hund entschieden, in dem Wissen, keine Flugreisen mit ihm zu machen. Ich hab einige Horrorgeschichten gehört, (falsch umgeladen, Hund war 30 h ohne Wasser, im eigenen Kot...) und auch wenn alles gut geht, sitzt der Hund bei einer längeren Flugreise in seinen eigenen Exkrementen.

  • dazu kommt, dass der Hund dafür in jedem Fall an lange Zeiten in der Box gewöhnt sein muss, aber auch dann ist es in einem Frachtraum laut, ungemütlich, fremd und vorallem: ohne den Menschen.

  • die meisten Hunde werden für die Flugreise mit Beruhigungamitteln versehen, mag sein, dass besonders ruhige stressresistente Hunde sowas ohne Schaden überstehen, aber es ist in jedem Fall eine Zumutung für das tier, und somit würde ich persönlich das nur in Situationen machen, wo es nicht anders geht (zb wenn ich auswandere), für eine Weltreise, wo du vermutlich mehrmals Flugreisen unternehmen wirst, würde ich davon abraten.

  • alles anderen Varianten hängen vom Charakter des Hundes ab.

AUTOREISEN, ROADTRIP MIT HUND

  • ist bestimmt die bequemste Variante, kein Problem mit hundefeindlichen Mitreisenden

  • man kann jederzeit und überall stoppen

  • man ist flexibel

ZUGREISEN

  • meiner meinung nach gut möglich, abhängig vom charakter des tieres. mein hund legt sich sofort hin, und schläft, steht maximal mal kurz zwischendurch auf und schaut falls jemand anderes laut ist im abteil.

  • in Österreich hatte ich noch nie wirklich Probleme im Zug. es herrscht prinzipiell Maulkorb und Leinenpflicht, ich hab den Mauli dabei, aber der Schaffner hat sich noch nei beschwert, dass er ihn nicht getragen hat. Sollte wohl definitv dran gewöhnt sein, für den Fall der Fälle

  • Mitreisende haben sich auch noch nie beschwert, in Ö darf der Hund ins Großraumabteil ganz normal, wir schauen immer,d ass wir zu 2+ 1 Hund einen 4er Sitz belegen, da ist dann gut Platz, je nach Zugmodell liegt das Köterchen unter dem Sitz.

    ANDERE LÄNDER BEREISEN MIT HUND

es hängt sehr davon ab, wie selbstsicher du bist und davon, in welches Land du reist...

die meisten anderen, nciht westlichen Länder haben große Ressentiments gegenüber Hunden, in der Türkei haben Kinder und Erwachsene teils große Angst, in den Balkanländern sind Hunde bzgl. der Straßenhundpolupation eher unbeliebt, in Spanien habe ich erlebt, dass Leute auf der Straße nach meinem Hund getreten haben.

Allerdings bin ich auch schon in Spanien mit meinem Hund (kroatischer Schäfer) per Anhalter gefahren. Es geht also schon. :)

asiatische länder und südamerika würde ich persönlich nicht mit Hund machen. ist mir zu anstrengend, wenn cih dort dann nichts machen kann, weil er nicht mit darf.

Wenn du zb Tagestrips in diversen asiatischen Ländern machen willst, darfst du kaum den Hund mitnehmen, was machst du in den Fällen? bzw lässt du das sein, und wieviel kannst du dir dann wirklich anschauen? du bist in vielen Ländern auf Bus etc angewiesen. in einem indischen Zug mit Hund?! Ein balinesischer Touristenbus mit Hund?

ALTERNATIVE

zu Fuß /Fahrrad.

ich bin den Jakobsweg von Österreich aus gegangen, mit Hund. Das ist definitv die Hundefreundlichste Variante des Reisens, campen ist toll für Hunde, den ganzen Tag spazieren gehen auch. Abhängig von der Rasse/ Größe/Alter/Gesundheitszustand des Hundes auch kein Problem. Findus ist eine kroatischer Schäfer, der bei minus 10°C schwimmen geht, und dem auch große Hitze ob seines Hirtenhundefelles nix ausmacht. Insofern kein Problem.

MEIN FAZIT

europaweit mit Auto eher ja. gewisse europäische Länder mit Zug.

hängt auch sehr davon ab, wie du reisen willst, wieviel Kontakt mit der jeweiligen Bevölkerung du suchst und mit welchen Leuten. als Punker oder (wie in meinem Fall) trampender Hippie :) eher weniger ein Problem, da die Leute die ich mir in der jeweiligen Statd suche auch grundsätzlich eher pro Hund sind.

Weltreise, also Asien Russland Indien würd ich nicht mit Hund machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie stellst du dir ds vor? mit einer englischen bulldogge immer unterwegs(oft werden hunde in den unterkunften nicht gerne gesehen- und eine englsche bulldogge passt auch nicht ins passagierabteil die kommt in einer box in den flugzeugbauch..das ist stress pur fuer einen hund... hunde sind auch keine andervoegel.. sie schaetzen deine nahe -aber das reisen selbst strengt sie an...

warum reist du dann nicht langsam mit dem auto(koenntest dir einen bulli kaufen und dann hast du und der hund immer gelich eine unterkunft dabei...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
29.08.2012, 09:39

sorry, hier regnet es wie verrueckt -meine rheumafinger wollen heute wieder nicht wie ich will :(

0
Kommentar von NinaAlexandra
29.08.2012, 09:41

Ich habe mich schon nach Jugendherbergen umgesehen, die auch Tiere erlauben, und da gibt es in eigentlich fast allen welche.

Das mit dem Fliegen ist wirklich ein großer Punkt, den ich mir sehr gut überlegen muss. Ich kenne Hunde, die es gut vertragen, aber ob es meiner tut, kann ich nicht sagen...

Eigentlich will ich Europa verlassen und Länder wie Japan oder Kanada besuchen...

0

Aber fliegen tust Du auch mehrmals, oder? Und dann muß Dein Hund immer zum "Gepäck". Das ist sehr streßig für Hunde. Meist bekommen sie Beruhigungstabletten, aber die sind nicht wirklich gesund und schon gar nicht, wenn der Hund dies dann mehrmals bekommt.

Also mit dem Fliegen habe ich ein Problem!

Auch haben viele Hotels/Unterkünfte Probleme mit Hunden. Ob in jedem Land, dass Du bereist, Hunde gerne gesehen werden und in Zügen, Bussen etc. mitfahren dürfen - müßtest Du vorher genaustens herausfinden.

Mit dem Zug/Bus reisen und hier und da an Haltestellen laufen gehen, sehe ich nicht als Problem an - wenn Dein Hund ein entsprechend unkomplizierter Hund ist. Aber halt das Fliegen, Unterkünfte, andere Länder - andere Sitten !!

Was gäbe es als Alternative? Also wohin würde der Hund kommen, wenn Du ihn nicht mitnimmst? Hättest Du ein gutes Zuhause für die Zeit? Fühlt er sich dort sauwohl - dann würde ich ihn hier lassen. Aber wenn er sich dort nicht sauwohl fühlt, dann würde ich ihn eher mitnehmen. Also ich würde es von der Alternative etwas abhängig machen.

Du gehst in 2 Jahren - für wie lange?

Mußt eh schauen wie gut Dein Hund in 2 Jahren drauf ist - gesundheitlich u. Dich auch danach richten - wirste aber eh.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir nehmen unseren hund bei flugreisen nie mit. das ist stress pur, und diese transportbox im gepäckraum wollen wir ihm nicht zumuten. wenn wir ende september in die türkei fliegen, ist flogge bei unseren nachbarn in guten händen. wenn du eine gute alternative hast, zum beispiel deine eltern, so würde ich den hund da lassen. bei auto- oder zugreisen darf flogge immer mit, aber die einreisebestimmungen sind vorher zu klären. auch ob im urlaubsland noch zusätzliche impfungen vorgeschrieben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde eher abraten, weil der jeweilige bürokratische Aufwand zu groß ist. In fast jedem Land gibt es unterschiedliche Einreisebestimmungen für Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NinaAlexandra
29.08.2012, 09:27

Hm... Guter Einwand!

0

Im Grunde spricht nichts dagegen. Aber wie sind die Einreisebedingungen der Länder? Wie hält es ein Land mit der Quarantäne? Es reicht nicht nur einen Impfpass für den Hund. Da würde ich mich erstmal genau schlau machen. Gerade Kanada und Japan sind da nicht so ohne. Und dann würde ich den Hund an sowas erstmal gewöhnen. Reise doch erstmal in Deutschland mit dem Zug umher und beobachte Deinen Hund dabei. Wie verhält er sich da. Wenn er gestreßt ist, muß man sich so eine weite Reise genau überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin noch nicht 18, erst nächstes Jahr. Wenn ich dann reise, ist mein Hund knapp 4 Jahre alt.

Ob so eine Englische Bulldogge auf mich aufpassen kann, weiß ich nicht so genau :P Er ist ein ziemlich lieber ;)

In heiße Länder will ich sowieso nicht reisen, weil ich es selber nicht mag. Ich werde nur zwischen den Ländern fliegen und dann im Land selber mit dem Zug (oder evtl einem Mietwagen) reisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
29.08.2012, 09:27

ja und deinem hund wachsen dann fluegel??? flugreisen sind fuer hunde stress pur!

0

Dem Hund würde es sicher gefallen. Für dich wird es schwieriger, eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden. Und obs an einigen Ländergrenzen Probleme geben kann, weiß ich auch nicht (Gesundheitszeugnis nachweisen und so)

Und dein Gepäck wird natürlich größer- ich nehme an, du willst mit dem Rucksack auf dem Rücken reisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NinaAlexandra
29.08.2012, 09:34

Da hab ich schon nachgeschaut, und in vielen/ eigentlich fast allen Städten gibt es Jugendherbergen die auch Tiere erlauben.

Also er hat seinen "Reisepass" (mir ist grad das korekte Wort entfallen) und damit hatten wir noch nie schwierigkeiten.

Ja, ich hatte an einen ziemlich großen Wanderrucksack gedacht...

0

Ohne Hund könnte ich keine 2 Jahre aushalten. Nimm Ihn mit wenn du ein Herz hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er noch nicht zu alt und kerngesund ist ja. Allerdings würde ich entweder im späten Herbst reisen oder nicht in Länder, in denen es sehr heiss ist. Und nur, wenn er mit ins Handgepäck genommen werden darf im Flieger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde meinen Hund überall mit hinnehmen, jedoch würde ich sie niemals in eine Transportbox in ein Flugzeug stopfen. Schlimm genug,dass sie bei der einreise da einmal drin sein musste.

LG das Moehrchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?