AN hat gekündigt - AG forderte umgehend Arbeitsmittel zurück

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die ANin soll zur Arbeit gehen. Da sie aber ohne Arbeitsgeräte nichts machen kann muss sich die AGin etwas einfallen lassen. Entweder für die restlichen Tage das Arbeitsgerät zurück oder eine andere, angemessene Beschäftigung.
Die ANin darf, auch wenn sie keine Arbeitsgeräte mehr hat, nicht einfach der Arbeit fern bleiben. Immerhin besteht ja der Vertrag noch bis zum 15.02.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von larachristin
30.01.2013, 12:29

ANin hat während der AU gekündigt und diesbezüglich persönlich vorgesprochen. AGin äußerte im Rahmen der Einreichung der Kündigung, sie hätte der ANin gesagt, sie wolle selbige erst nach vollständiger Genesung wiedersehen. Fordert gleichzeitig die Arbeitsgeräte ein. AU gilt bis einschl. heute. Könnte man als eine Aufforderung zum weiteren Fernbleiben sehen. Irgendwie hat man mit der ANin schon abgeschlossen, meint selbige.

0

Ob der AG sei nun stillschweigend freistellt, weiß ich nicht. Dass muss ANin dann schon fragen. Sie sollte hin gehen und fragen, ob sie die Arbeitsmittel gleich abgeben soll oder erst nach Dienstschluss. Wenn sie sie gleich abgeben soll, dann soll sie fragen, wie und was sie dann arbeiten soll!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?