AN hat fristgerecht gekündigt kann der AG trotzdem fristlose kündigung erteilen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn er dafür einen Grund hat für den er fristlos kündigen kann - definitiv ja

Bei schwerem Fehlverhalten kann der Arbeitgeber auch fristlos kündigen. Dann bekommst du auch eine Sperrfrist von der ARGE

Das kann er. Der Vorteil ist, dass man so alle Ansprüche an ALG behält, bei eigener Kündigung bekommt man eine Sperre.

Seit wann bekommt man keine Sperre mehr bei einer fristlosen Kündigung??????????? Eine fristlose Kündigung ist in JEDER Hinsicht eine Katastrophe! Wie kommst du auf die Idee, man würde die Anspürche am ALG behalten?????

2
@TardosMors

Ganz einfach, man zeigt der AA einfach das Kündigungsschreiben des Chefs, da steht drin das man gefeuert wurde und nicht das man von selber gekündigt hat!

0
@Commodore64

So ein Schwachsinn, Commodore64!

Was glaubst Du wohl, wann ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer fristlos/außerordentlich kündigen kann???

Na?? Richtig geraten!! Wenn der Arbeitnehmer sich so schwerwiegend fehlverhalten hat, dass es dem Arbeitgeber nicht einmal mehr zuzumuten ist, eine Kündigungsfrist einzuhalten!

Die fristlose Kündigung hat immer eine Sperre zur Folge!!

1
@TardosMors

Vergangenheit, nicht einmal das mehr, sondern aus und vorbei ... "Commodore 64" eben: längst überholt! :-)

0
@Familiengerd

Nicht zwangsläufig! Ist die fristlose Kündigung nicht gerechtfertigt, dann gibt es Geld vom AA, die müssen das prüfen.

0
@Familiengerd

Meinst Du, dass Du die Richtigkeit deines Gewäsches durch Beleidigungen untermauern kannst?

0
@Commodore64

die Richtigkeit deines Gewäsches

Und was wäre richtig??? Selbstverständlich - wenn eine gerichtliche Entscheidung alles "auf den Kopf stellen" und die fristlose Kündigung aufheben würde ... ... Aber selbst wenn sie im konkreten Fall in eine ordentliche umgewandelt würde, änderte das nichts an einer Sperre, weil hier nimmer ein die Sperre begründendes Fehlverhalten des Arbeitnehmers vorliegen würde!

Deine Behauptung war aber eine andere: Alleine deshalb, weil der Arbeitnehmer nicht selbst kündigt, gäbe es keine Sperre - und das ist schlicht und einfach falsch!

Ansonsten: Es tut mir leid, wenn ich Dich beleidigt haben sollte! Mich regen zwar solche (leider von völliger Unkenntnis geprägten) Antworten auf, das war aber nicht meine Absicht! Wenn das trotzdem passiert ist, bitte ich um Entschuldigung!

0

ja das geht, allerdings nur aus triftigen grund oder der AN stimmt dieser zu. Kann zum beispiel sinnvoll für den AN sein, wenn er direkt schon eine neuen Arbeitsstelle hat und dort sofort zum arbeiten anfangen könnte.

der AN stimmt dieser zu

Was heißt das denn?? Seit wann muss ein Arbeitnehmer einer Kündigung zustimmen?!?!

Es gibt Antworten, da stellen sich einem die Nackenhaare hoch ...

0
@Familiengerd

Es geht um eine fristlose Kündigung. Eine Fristlose Kündigung darf der AG nur aus triftigen Grund machen, wenn eine Zusammenarbeit für den AG nicht mehr möglich ist. Falls der AG ne schriftliche Kündigung ausspricht und diese nicht aus triftigen Grund erfolgt, kannst du dieser Widersprechen und dich gerichtlich wieder Einklagen.

0
@cat64k

Es geht um eine fristlose Kündigung.

Ja und? Auch bei einer fristlosen Kündigung kommt es nciht darauf an, dass der Arbeitnehmer "zustimmt"; und auch "widersprechen" kann man einer Kündigung nicht, sonder nur gegen sie klagen!

Bei einer fristlosen oder auch willkürlichen Kündigung kommt es - anders als bei einer ordentlichen Kündigung - nicht auf die Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes an.

Falls der AG ne schriftliche Kündigung ausspricht ...

Eine Kündigung muss zwingend immer schriftlich ausgesprochen werden!!

0

Im Prinzi pschon... Aber man müsste in dem Fall schon Einzelheiten wissen... Eine fristlos e Kündigung braucht triftige Gründe

Immer diese blöden Abkürzungen schreibe doch was du sagen willst.

Wen ndu die Abkürzunge nnicht kennst, kannst du dir Frge auch nicht beantoeweten

0

Wenn Du mit Fragen des Arbeitsrechts zu tun hättest, wüsstest Du, dass "AG" für "Arbeitgeber" und "AN" für "Arbeitnehmer" steht.

Alle anderen hier haben damit kein Problem!

0

Ja kann er hast aber resturlaub denk drsn

Wenn er dafür einen triftigen Grund hat sicher.

Was möchtest Du wissen?