An Gott glauben/Glauben leben?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nur um sicher zu gehen: Hast du dich bekehrt? Ohne die bewusste Entscheidung für Jesus bist du kein Christ.

Ich habe Angst es meiner Mama zu sagen.

Das musst du nicht. Wie schätzt du deine Mutter ein? Wenn sie grundsätzlich dem Glauben tolerant gegenüber ist, besteht wohl kein Grund zur Sorge. Selbst wenn sie sich ärgert, kannst du dich auf Jesus verlassen.

Mt 28,20.. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen.

2Chr 16,9 Denn die Augen des HERRN durchstreifen die ganze Erde, um sich mächtig zu erweisen an denen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist.

2Kor 1,4 der uns tröstet in all unserer Bedrängnis, damit wir die trösten können, die in allerlei Bedrängnis sind, durch den Trost, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden.

Röm 15,13 Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und mit Frieden im Glauben, dass ihr überströmt in der Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes!

1Kor 1,9 Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft mit seinem Sohn Jesus Christus, unserem Herrn.

1Kor 10,13 Es hat euch bisher nur menschliche Versuchung betroffen. Gott aber ist treu; er wird nicht zulassen, dass ihr über euer Vermögen versucht werdet, sondern er wird zugleich mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen, sodass ihr sie ertragen könnt.

Hebr 10,23 Lasst uns festhalten am Bekenntnis der Hoffnung, ohne zu wanken — denn er ist treu, der die Verheißung gegeben hat —,

Gott ist treu und wird dir beistehen, was auch passieren mag.(natürlich muss nichts passieren :)

Mein Rat: Stärke erstmal deine Beziehung zum Herrn. Das machst du durch tägliches Bibel lesen und beten. Durch die Bibel spricht Gott zu dir und im Gebet redest du mit Ihm. So ist auch mein Glaube gewachsen und fest geworden.

Du kannst einfach mit Ihm reden, wie mit einem liebendem Vater.

Vielleicht wartest du erstmal ob Jesus dir zeigt, wenn du es ihr sagen sollst? Z.B durch einen passenden Vers oder ein Verlangen ohne Angst danach es ihr zu sagen.

Wie soll ich es ihr sagen?

Es einfach sagen wie es ist: Dass du Christ bist.

Austausch mit anderen Christen ist auch wichtig. Da kannst du Fragen stellen und über den Glauben reden. Kannst auch gerne mir eine FA schicken, wenn du magst.

LG und Gottes Segen!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Eigener Glaube -- bin bibelgläubiger Christ

Danke das hat so geholfen. Ich traue mich immer mehr. Ich habe eine Person der ich alle meine Fragen oder sonst etwas stellen kann und dafür bin ich sehr dankbar. Ich hoffe das ich mich bald traue..

2

Du kannst deinen christlichen Glauben auch ausleben, ohne dass du missionarisch rüberkommst und sie es komisch finden. Zum christlichen Glauben gehört nebst regelmässigen Gottesdienstbesuch z. B.

  • auf die Eltern hören, auch wenn es dir grad nicht so passt
  • nicht schlecht über andere reden
  • hilfsbereit sein, auch wenn man den anderen nicht mag
  • kein übermässiger Alkoholkonsum, rauchen etc
  • in der Bibel lesen, beten (kannst du auch für dich)
  • einen Teil deines Geldes (Taschengeld) für etwas (christliches) spenden
  • Geld sinnvoll ausgeben
  • Nicht mit dem erstbesten in die Kiste hüpfen
  • keinen schlechten Umgang haben

Wenn du dich so verhältst, merkt deine Familie, dass du dich positiv veränderst und sie werden vielleicht fragen was mit dir los ist. Dann kannst du sagen, dass dir der christliche Glaube wichtig geworden ist, und du das auch umsetzen willst.

Danke das werde ich machen!

1
@anniegirl80

Ja aber nur das neue Testament ich hätte auch gern eine mit dem alten Testament aber da muss ich davor mit meiner mama reden um eine zu bestellen da es ihr bankkonto ist. Ich bin erst 13.

1
@inedyourhelpnow

Das neue Testament reicht erst mal. Da sich die ersten Evangelien ziemlich ähneln, kannst du mit dem Lukasevangelium anfangen, dann wird es nicht so langweilig 😉 Wenn du etwas nicht verstehst, dann kannst du es auch überspringen und später nochmal lesen. Eine gute Richtlinie sind 10 Minuten täglich.

Wenn du eine Bibel kaufst, empfehle ich dir eine Übersetzung wie die Gute Nachricht. Nicht die Elberfelder, die ist schwierig zu lesen für Anfänger.

0

Je nachdem, wie alt Du bist - keine einfache Frage. Auf jeden Fall ehrlich sein, zu eigenen Fehlern stehen (auch Jesus-Anhänger sind alles andere als perfekt), verlässlich sein. Sie werden sehen, mit welchen Leuten Du Kontakt hast, was für Bücher Du liest, dass Du Dich für Bibelworte interessierst. Natürlich möchte man den Eltern gefallen, sie nicht verlieren. Bring alle Ängste direkt zu Jesus; er ist der beste Ansprechpartner für alle Sorgen etc. Jesus ermöglicht uns immerzu den direkten Zugang zu sich und zum Vater.

Danke du hast so recht. Ich bin 13 somit noch abhängig von meiner Mutter. Ich denke nicht das sie mich deshalb verstößt wo sie mich selbst getauft hat aber trotzdem ist eine Furcht da.

0

Du musst es ihr auch nicht sagen.

Lebe nach dem wichtigsten Gebot von Jesus "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst".

Auf diese Art bist Du ein lebendiges Zeugnis eines gelebten Christentums. Wenn man die Früchte des Geistes

  • Liebe
  • Freude
  • Friedens
  • Geduld
  • Freundlichkeit
  • Güte
  • Langmut
  • Sanftmut
  • Treue
  • Bescheidenheit
  • Enthaltsamkeit

in deinem Leben sieht, dann wird das deiner Familie mehr auffallen, als wenn Du mit Worten ein stärkeres Glaubensleben einforderst.

  • Beten
  • Spenden
  • Bibel lesen

kannst Du auch ohne deine Familie.

Danke das hilft echt sehr. Ich habe mich endllich getraut es Freunden davon zu erzählen nur bei meiner Mama traue ich mich noch nicht ganz.

0

Ich bezweifle das deine ELtern da etwas dagegen haben. Ist ja auch die Frage was du unter "ausleben" verstehst.

Aber das wirst du eben nur dann wissen wenn du mit deinen Eltern über das Thema einmal sprichst.

Was möchtest Du wissen?