An euch Vegetarier/Veganer: Würdet ihr es akzeptieren, wenn ich nur Bio Fleisch esse?

16 Antworten

Das mußt Du beantworten, ob das o.k. für DICH ist.

Für einen Vegetarier wäre es nicht o.k., sonst wäre er ja kein Vegetarier.

Oder fragst FDu, ob es für den Vegetarier o.k. wäre dass DU Biofleisch ißt ? Das kann ihm doch völlig egal sein. Vegetarier sein ist doch eine persönliche Einstellung zur eigenen Ernährung und keine Religion oder ein Gesetz.

Und wieso machst Du Deine Entscheidungen von dem Gutdünken anderer abhängig ?

Denke selbst und entscheide selbst!

Natürlich! Ich selbst bin seit längerer Zeit Veganerin und finde es schon mal super, dass du dir Gedanken zu diesem Thema gemacht hast. Das ist - wie ich finde - das Wichtigste! Dass die Menschen einfach über ihr Handeln und die Konsequenzen nachdenken und ihre eigenen Entscheidungen treffen. Ich finde es gibt nichts daran auszusetzen, dass du nicht völlig auf Fleisch verzichten willst. Soll jeder machen wie er will. Da hat dir auch keiner was vorzuschreiben. Wenn du tatsächlich vor hast 2 Mal im Monat nur Bio Fleisch zu essen, möchte ich dich allerdings fragen, ob du dann auch B12 supplementierst? Und auch wie du damit umgehst, wenn du bei wem zu Besuch bist und es omnivore Kost gibt. Wie stellst du fest, dass das Fleisch, das du isst wirklich bio ist? Würde mich persönlich mal interessieren:) MfG.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Grundsätzlich bin ich nicht in der Position, dass ich deine Ernährungsform akzeptieren oder nicht akzeptieren kann.

Ich kann dich nur darauf hinweisen, dass auch Biotiere letztendlich im Schlachtbetrieb (ich sehe jetzt bewusst von der winzigen Minderheit die durch Haus- oder Weideschlachtung getötet werden ab), das Tierleid ist somit immer noch gleichermaßen vorhanden. Eine humanes Schlachtung ist nicht möglich!

Auch das Leben als Biotier unterscheidet sich in der Realität leider von dem Bild, welches bei dem Label Bio in unseren Köpfen entsteht. Da die Tiere in der Biohaltung genauso “Produkte“ sind wie in der konventionellen Landwirtschaft, müssen Konzerne die Haltung ebenfalls so auslegen, dass sie möglichst viel Profit machen. Zwar wird mit artgerechter Haltung geworben, aber die Definition von Artgerchtigkeit ist in diesem Fall auch ein großes Diskussionsthema. Wenn du die Zeit und das Interesse hast, kannst du dich gerne im Internet über Missstände, die in den letzten Jahren und Monaten in der Biohaltung aufgedeckt wurden informieren, die Zustände sind teils (ich spreche nicht von allen Betrieben!) desaströs.

Insgesamt sehe ich also keinen großen Vorteil für das Tier, die Haltung unterscheidet sich in wenigen Punkten von konventioneller Haltung (klar, das Futter ist nicht genmanipuliert und der Einsatz von Antibiotika für die Tiere ist deutlich geringer. Das bringt dem Tier leider herzlich wenig.) dennoch für mich definitiv nicht zufriedenstellend.

Ich finde es sehr lobenswert, dass du dich mit deiner Ernährung auseinander setzt, das ist für viele leider nicht selbstverständlich.

Ich weiß due Frage ist schon länger her Abe rich antworte trotzdem. Ich finde es zwar allgemein nicht gut Fleisch zu essen aber es soll jeder für sich entscheiden und jeder soll essen was er möchte.

Hallo,

Ich akzeptiere den Fleischkonsum eines jeden, was jedoch nicht heißt, dass ich ihn gutheiße, aber in jedem Fall finde ich deinen Umgang mit tierischen Lebensmitteln besser als den Umgang vieler anderer.

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?