An die VEGANER unter euch. Nehmt ihr alle Vitaminpräparate zu euch oder gibt es da eine natürlichere Alternative?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich und meine Familie sind seit  fast 25 Jahren vegan und essen viel Rohes und vollwertig. Zwei von uns hatten mal B12 Mangel und ich ein etwas hohes Homocystein. Das haben wir mit Injektionen von B12 und B6 und Folsäure in den Griff bekommen. Ich mache uns einmal im Monat eine Spritze. Sonst haben wir eigentlich keine Nahrungsergänzungsmittel genommen. Es gab auch  keine Symptome durch den B12 Mangel, wie es immer beschrieben wird. Ich denke in Krisensituationen wie Stress oder Krankheit kann es durchaus mal angebracht sein, etwas zu nehmen, aber generell sehe ich keine Notwendigkeit regelmäßig Präparate zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich ernähre mich zwar nicht vegan, aber soweit ich weiß ist das einzige, was du natürlicherweise nicht über pflanzliche Nahrungsmittel aufnehmen kannst, das Vitamin B12. Dies kann nur von Mikroorganismen synthetisiert werden und ist in tierischen Produkten angereichert.

Es ist aber bei vielen Produkten zugesetzt, da müsstest du dann mal darauf achten, ob "B12" oder "Cyanocobalamin" darufsteht. Eine zufuhr von 3µg pro Tag wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen. Im Zweifel sonst entsprechende Ergänzungspräparate einnehmen.

Ein Mangel an B12 macht sich auch erst nach einigen Jahren bemerkbar und ist nicht zu unterschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickedsick05
28.01.2016, 22:48

leider Falsch.

Vitamin D und B12 muss syntetisiert werden. ZUDEM

Eine zufuhr von 3µg pro Tag wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen.

damit ist TIERISCHES B12 gemeint und kein synthetisches.

Cyanocobalamin

ist ein synthetisches (also durch gentechnisch veränderte Microorganismen hergstellt) was so in Tieren nicht voerkommt und zudem erst umgewandelt werden muss damit es der Mensch erst nutzen kann. Cyanocobalamin wird vom Mensch schlecht bis garnicht aufgenommen und ist meist Nutzlos DAHER leiden 90% der Veganer am B12 Mangel und 54 % der Vegetarier. Die Nährstoffangaben der DGE sind auf die Vegane/Vegetarische Ernährung NICHT anzuwenden. DAHER empfiehlt die Vegane gesellschaft:


3 Mal täglich angereicherte Lebensmittel mit total mindestens 10 µg
1 Mal täglich mindestens 25 µg
2 Mal wöchentlich 1000 µg


0

Veganer müssen B12 suplementieren, da es nur in tierischen Lebensmitteln ist. Außerdem Vitamin D, das sollten aber auch Allesfresser nur kann man aus fettem Fisch noch am Besten Vitamin D aufnehmen, natürlich außer der Sonne. Als Veganer musst du sehr gut auf deine Ernährung achten Eisen, Omega 3 und Calcium sind nämlich hauptsächlich gut in tierischen Produkten vertreten, außerdem ist pflanzliches Eisen, Calcium und Omega 3 minderwertig, deswegen musst du viel mehr davon essen als wenn du die tierische Variante nimmst. Alles in allem rate ich dir davon ab, aber jedem das seine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Wiki-Artikel über Vitamin B12 wird Nori als pflanzliche B12-Quelle genannt (das ist das Zeug, in den die Sushi-Rollen eingerollt werden).

Vielleicht gibt's jemanden, der das ausprobiert hat, ich bin kein Veganer, aber wäre ich einer, wäre mir Nori tausendmal lieber als irgendwelche Tabletten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)
Also, wie der Großteil hier schon geschrieben hat, sehe auch ich es als notwendig an, als Veganer Vitamin B12 zu supplementieren. Als extra Tipp würde ich dir zu Methyl B12 raten. Dies wird vom Körper besser aufgenommen, als "normales" V B12, da es über die Schleimhäute aufgenommen wird. 

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vit. B 12 supplementieren ist pflicht. Als Fleischesser nimmst du das Vitamin über Fleisch und Milchprodukte von supplementierten Tieren zu dir und als Veganer supplementierst du selbst, also ohne Umweg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum genau willst du einne "natürliche" Alternative? Hinterfrag das mal. Angst vor der bösen "Chemie"? Warum? Präparate sind vollkommen ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlbaLoba
27.01.2016, 20:28

weil mich das einfach interessiert. es gibt welche die dsa eine behaupten und widerum welche die das andere behaupten. deswegen wollte von einigen wissen wie sie dsa machen. vielleicht habe ich wirklich ein wenig angst vor der "bösen" chemie... oder ich würde es lieber umgehen (wenn möglich)

0

Hallo! Vielseitige Ernährung und auf b12 achten - kann man aber gut supplementieren - dann geht das.. Alles Gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Übrigens  ....  Meine Söhne sind jetzt 22 und 19 Jahre alt und total gesund und
leistungsfähig, sportlich (einer läuft Mararthon) und geistig sehr fit,
gut in der Schule und fröhlich. Sie sind so aufgewachsen und haben nun,
da sie nicht mehr zuhause wohnen selber die Entscheidung getroffen, sich
rein pflanzlich zu ernähren. Bei Kindern würde man einen Mangel wohl am
schnellsten merken, oder? Einer hat sich erst einen sehr umfangreichen
Bluttest machen lassen mit 4 Din A4 Seiten voller Parameter, es fehlt
ihm nichts. Sie haben in ihrem ganzen Leben gar nie etwas vom Tier
gegessen. Ich will keine Religion aus dieser Ernährungsweise machen,
aber uns geht es einfach blendend und wir beugen damit allen
Zivilisationskrankheiten vor. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
27.01.2016, 18:19

und wir beugen damit allen Zivilisationskrankheiten vor.

ROFL. Einbildung ist auch eine Bildung. Aber eine ziemlich negative!

2
Kommentar von kami1a
28.01.2016, 14:43
  • Vegetarier haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz- Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Arthrose, Osteoporose, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im Schnitt länger. Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegetarische oder vegane Ernährung für jedes Alter geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die ADA hat für diese Aussage über 250 Quellen/Studien ausgewertet. Die "Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher Sicht ab. Nach unten hin ist keine Grenze gesetzt. Der Deutsche konsumiert allerdings im Schnitt doppelt bis viermal soviel als gesundheitlich noch vertretbar wäre.
  • Veganer sollten aber auf b12 achten
1

B12 musst du als einziges supplementieren, das ist aber inzwischen in jedem multivitaminsaft oder margariene zugesetzt, außerdem gibt es auch mundsprays und zahngele, mit denen du es ganz leicht aufnehmen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an was du unter Vegan verstehst, wenn du nur Pommes und Nudeln frisst, dann brauchst du definitiv Pillen. Meine Freundin isst aber auch viel Gemüse und Obst und hat definitiv keine Mangelerscheinungen und sogar besser Blutwerte als ich (Fleischfresser). Wenn du dich also nicht nur von Kohlenhydrate ernährst, dann brauchst du definitiv keine Pillen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
27.01.2016, 20:23

Heiliger Jesus. Es geht hier um B12 das ist nicht in Obst und Gemüse. 

0

Der Mensch ist seit Urzeiten ein Mischköstler. Stellt man die Ernährung auf vegan um, dass fehlen bestimmte Stoffe und das sind nicht nur Vitamine. Natürlich ist dann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erforderlich.

Du scheinst tatsächlich nicht wirklich gut informiert zu sein, wenn du glaubst, dass dir Vitamine fehlen. Denn gerade die nehmen Veganer normalerweise ausreichend zu sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlbaLoba
27.01.2016, 17:15

es geht beispielsweise um vitamin b12.du scheinst auch nicht wirklich informiert zu sein. aber trtozdem danke fürs antworten

0

Einige sind der Auffassung, dass zusätzliche Vitaminpräparate für eine vegane Ernährung nicht notwendig seien

Welche Wissenschaftler sollten denn das bitte sein?

Es steht eindeutig fest, dass man Vitamin B12 nicht pflanzlich decken kann. Und es steht weiterhin fest, dass in unseren Breiten der Vitamin-D-Spiegel nicht vegan gedeckt werden kann. Vorallem nicht im Winter.

Andere kritische Nährstoffe könnten genauso noch auf der Liste stehen bei einigen!

solange man sich ausgewogen und richtig ernährt.

Da ist ja der Haken! Vegan und ausgewogen widerspricht sich. Entweder vegan + Supplemente ODER Ausgewogen. Beides zusammen geht nicht.

Oder ist dies eher nicht empfehlenswert?

Das ist nicht nur nicht empfehlenswert, sondern völlig unmöglich. Vegan ist eine Mangelernährung, die dringend Vitamin-Supplementierung benötigt!

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,

ich ernähre mich überwiegend vegan und nehme hin und wieder Kräuterblut (Eisen) zu mir oder auch mal Vit. B12. Sicher ist sicher. Lasse hin und wieder auch Bluttests machen, bisher ist alles im grünen Bereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also als Veganer kann man ja B12, Calcium und Eisenmangel bekommen. B12 bekomme ich immer durch die Alpro Sojoprodukte, da ist überall welches zugesetzt. Calcium trinke ich einmal oder zweimal in der Woche so ne Calcium Tablette und für das Eisen: ich habe einen sehr guten Eisenwert, deswegen muss ich kein Eisen extra zu mir nehmen aber es gibt z.B. In DM Eisensaft oder in dem Rotbäckchensaft Lernstark ist auch Eisen enthalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saralucy
29.01.2016, 06:23

Achso in Chia Samen ist übrigens auch Calcium enthalten:)

0

Was möchtest Du wissen?