An die ÜbersetzerInnen: Reicht die passive Beherrschung (lesen, schreiben, verstehen) der Ausgangssprache?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das (Noch)-Nichtzustandebringen diverser Laute einer Fremdsprache hat mit passivem/aktivem Beherrschen derselben Fremdsprache nicht unbedingt was zu tun.

Man kann eine Fremdsprache komplett perfekt beherrschen und dabei trotzdem einen Dialekt durchtönen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Dolmetscher(in) für mündliches Übersetzen solltest du auch aussprachemäßig gut sein, nicht unbedingt total perfekt. Es gibt kaum einen Dolmetscher, der keinen Akzent  hat.

Als Übersetzer(in) für Texte aller Art schriftlich spielt die Aussprache nicht diese Rolle, doch das Studium verlangt schon das Beherrschen der Fremdsprache sowohl im Mündlichen als auch im Schriftlichen.

Außerdem bist du nicht nur Dolmetscher(in) oder Übersetzer(in) aus der Fremdsprache in die Muttersprache, sondern auch umgekehrt, was erheblich komplizierter ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Russisch ist meine Muttersprache und man hört Trz dass ich noch eine andere Sprache spreche.
Außerdem wird in Russland in jeder Region anders gesprochen( natürlich die gleiche Sprache aber in Moskau wird zum Beispiel das a lang gezogen )

Aussprache kann man üben
Am besten mit Liedern die man mit singt das hat mir sehr viel geholfen
Ein einfaches wäre dieses : Ани Лорак -Медленно

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?