An die Physiker unter euch und alle, die mir trotzdem helfen können!:)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also um deine Frage erst ein mal zu beantworten, nein ich glaube nicht, dass man das so sagen kann, entschuldige ^^

Uran strahlt Alphastrahlung ab, was genaugenommen gar keine Strahlung ist sonder ein hoch energetisches Teilchen, was aus dem Uran ausgeschleudert wird. (Wehe mir kommt jetzt jemand mit Welle-Teilchendualismus... ^^)

Zurück zum Thema. Diese Teilchen können durch Kollision mit Molekülen in der Luft diese ionisieren, wodurch sie (nur mal ganz theoretisch) tatsächlich Strom leiten können. Den selben Effekt kann man aber durch ein elektrisches Feld erreichen (siehe Blitze im Gewitter), ganz ohne radioaktive Strahlung...

Auch weiß ich nicht, was für Massen an Uran du brauchst, dass Luft auch nur annähernd leitet... ich denke vorher hast du alles Lebende im 10 km Umkreis sicher abgetötet ^^

Mich interessiert wie du auf die Frage kommst. Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

Fazit: es ist theoretisch möglich, aber viel zu uneffektiv, als das man die Veränderung wirklich merken würde. Außerdem Reagieren die entstandenen Ionen schnell wieder zurück...

Gruß Ganon

user1074 06.12.2011, 18:40

Kleine Anmerkung, es gibt auch Gamma-Strahlen, die beim Alpha-Zerfall auch "losgeschickt" werden.

Aber sonst, volle Zustimmung!!!

0
Mondbluete 06.12.2011, 18:41

danke(: ich hab's auf einer Internetseite gelesen und wollte wissen, ob es stimmt (:

0

Uran ist ein radioaktiver Stoff. Wenn ein Uran-Atom zerfällt, entsteht dabei Ionisierende Strahlung... ich würde nicht sagen, dass das Uran die Strahlen aus schickt, aber total falsch ist es auch nicht. Eher kenne ich die Redewendung "Uran strahlt (radioaktiv)".

Ionisierend heißt, dass Ionen entstehen können. Und wenn etwas ionisiert ist, dann leitet es den Strom BESSER ... aber trotzdem bräuchte man glaube ich sehr viel Uran, um Strom über eine größere Distanz durch die Luft zu leiten.... also, selbst wenn der Castor-Transport unter einer Stromleitung durchfährt, ist da nicht gleich alles elektrisiert, obwohl da diverse Stoffe sind, die radioaktiv strahlen ;-)

Mondbluete 06.12.2011, 18:42

dankeschön(:

0

Alle Transurane zerfallen und verlieren dabei ihren Nettoüberschuß an Energie ( Primäenergie )

Mondbluete 06.12.2011, 18:29

danke, aber kann man das jetzt sagen?

0

Die ausgesendete Strahlung nennt sich auch ionisierende Strahlung, was andeutet, dass die Luft ionisiert, also damit leitfähig wird.

Mondbluete 06.12.2011, 18:35

danke. wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann ich das jetzt schreiben oder?

0
jorgang 06.12.2011, 18:42
@Mondbluete

Ganon hat ja auch noch was dazu. Um das zu relativieren: Die Luft wird nicht leitend wie ein Stück Kupfer, aber die ionisierten Teilchen führen Ladungen ab und das ist eben eine geringe Leitfähigkeit. Und das natürlich nur im Rahmen der Reichweite der Strahlung, aber das ist ja selbstverständlich. alpha-Strahler wurden in Rauchmeldern zur Luftionisierung genutzt. Um die Verbreitung radioaktiven Materials nicht auszuweiten, werden zur privaten Nutzung optische Rauchmelder verwendet.

0

Ich weiß nicht, warum heute alle so kompliziert sind.

Ja, Urankerne schicken Strahlen aus; sowohl Teilchenstrahlen als auch elektromagnetische Wellen. Und ja, die Luft wird dadurch ionisiert und leitet Strom.

Wir wollen mit der Präzision doch nicht übertreiben.

Was möchtest Du wissen?