An die Muttis: Baby tagsüber im Babynest schlafen lassen?

8 Antworten

Sehr hübsch, aber völlig unnötig.

Bei unserer großen haben wir noch komplett auf einer Ebene gewohnt. Meistens hat sie auf meinem Arm, auf dem Schoß im Stillkissen, oder auf der Krabbeldecke geschlafen. Nachts im Beistellbett direkt an unserem. DAS halte ich übrigens für sehr sinnvoll, solange man stillt.

Jetzt wohnen wir auf zwei Ebenen. Die kleine schläft tagsüber wie auch die Große damals mal auf der Krabbeldecke, mal auf dem Arm, mal im Stubenwagen, den wir dieses mal geschenkt bekommen haben. Den finde ich sehr praktisch, weil man ihn in der Wohnung mit sich hin und her schieben kann. Ins Bad wenn man duscht, in die Küche wenn man kocht, ins Wohnzimmer wenn man fernsieht und ins Esszimmer wenn man isst.

Oben im Schlafzimmer schläft sie wie auch die Größe im Beistellbett.

Sie hat keine festen Schlafenszeiten. Sie schläft, wenn sie müde ist, Punkt.

Abends geht sie natürlich mit uns ins Schlafzimmer, das ist so gegen 22-23 Uhr, morgens steht sie mit mir um 6 auf, weil die Große um 8 im Kiga sein muss.

Unsere kleine ist übrigens 4 Monate alt und hat noch ausreichend Platz im stubenwagen. Der wird sicher noch 2-3 Monate genutzt ;)

1

Das ist schon ganz nett so ein Nestchen, aber ob das Baby beim schlafen den Fernseher hören sollte ist eher umstritten. Wir hatten früher einen Stubenwagen den ich aber dann auch eher ins Schlafzimmer gestellt hab wenn unsre Babys schliefen. Der Nachteil von diesem Nest ist dass die Babys sehr schnell wachsen und die Frage ist ob sich diese Anschaffung für die paar Wochen lohnt.

Ja das stimmt wegen der Größe. Sollte eher ganz zu Anfang sein und später halt mit Babyphone im Bett. Aber so ganz am Anfang wollte ich sie doch noch bei mir haben, deswegen dachte ich eher daran statt an ein Beistellbett. Das könnte sie wegen der Größe leider auch nicht allzu lange benutzen.

0

Wir hatten verschiedene Möglichkeiten. Waren wir zu Besuch bei Verwandten, dann schlief das Kind in der herausnehmbaren Tragetasche des Kinderwagens (war praktisch und weich, gemütlich... Im Prinzip so ähnlich wie das von dir verlinkte "Nest"). Daheim haben wir auch bei Bedarf auf dem ganz breiten Teil unseres Sofas ein "Nest" gebaut (Wolldecke gefaltet auf das Sofa gelegt und mit dem Sofakissen, einer zusammengerollten Wolldecke und dem großen Stillkissen zu den offenen Seiten hin einen Wall gestaltet. So konnte nichts passieren - zumal wir ja auch noch daneben saßen. 

Denke so werde ich es auch machen. Mit dem Stillkissen bzw. dem Nest eine Art Bettchen machen und sie dann auf die Krabbeldecke legen. Also nur für tagsüber, nachts schläft sie ja bei uns im Bett. Da wir öfters verreisen, wird wohl auch ein Reisebett tagsüber dafür erhalten können.

0

Also nicht bei uns mit im Bett, aber mit uns im Schlafzimmer in ihrem Bettchen 😃

0
@1990Mimi1990

Hab es schon verstanden :) Unser Nachwuchs hatte von Anfang an ein eigenes Zimmer und schlief dort problemlos. Naja, bis nach dem zweiten Geburtstag... dann ging bis kurz vor dem dritten Geburtstag keine Nacht und kein Mittagsschlaf mehr ohne mich/ ohne die ständige Suche nach meiner Stimme, meiner Hand.

Ich kann übrigens das mit dem "wenn wir einen Film schauen... " nachvollziehen. Schließlich ist man ja nach wie vor Familie. Unser Minime verschlief damals einen "Herr der Ringe-Teil", ganz ruhig und zufrieden, war einfach in unserer Nähe.

Edit: Das mit dem "Lärm" ist so eine Sache. Extremer Baulärm beispielsweise ist nicht gut für ein Baby... Aber "mal" ausnamensweise einen Film nur akustisch im Hintergrund mitzukriegen ist sicher nicht schlimm.

Gut, bei uns waren es noch andere Vorraussetzungen. Plötzlicher Lärm, Gewusel, verschiedenste Stimmen war eine noch gewohnte Geräuschkulisse aus der Zeit auf der Frühchenstation.

0

Was möchtest Du wissen?