An die Moslems: Steht im Koran eigentlich auch etwas von Nächstenliebe und sowas?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich verstehe deine Frage nicht.
Zuerst fragst du über Nächstenliebe und dann gibst du ein Beispiel von Liebe unter Feinden. 
Ich bin mir ziemlich sicher diese 2 sind nicht das selbe. :)

"Liebe deinen Nächsten"...das schließt eigentlich alle ein. Freunde wie auch Feinde. Meine Frage bezieht sich darauf, ob im Koran so etwas auch drinsteht 

1
@rallerapper799

Ah okay. Ich verstehe.

Zu aller erst, hier ist ein Vers, der sagt du sollst deinen Mitmenschen gut behandeln:

Und dient Allah und setzt Ihm nichts zur Seite; und seid gut zu den Eltern und zu den Verwandten, den Waisen, den Armen, dem Nachbar, sei er verwandt oder aus der Fremde, dem Begleiter an der Seite, dem Sohn des Weges und zu dem (Sklaven), den ihr von Rechts wegen besitzt. Seht, Allah liebt nicht den Hochmütigen und Prahler [4:36]

Ich wollte noch einen Vers über Gnade für Feinde geben, finde diesen aber nicht mehr. Ich werd ihn später hinzufügen, falls ich ihn finde. :)

1

Ich bin keine Muslim, aber ich habe mich verhältnismäßig viel mit div. Koranübersetzungen beschäftigt.

So auf Anhieb fallen mir höchstens Texte aus dem Koran ein, dass man seine Gegner / Feinde in Ruhe ziehen lassen soll, aber auch nur dann, wenn sie die Kampfhandlungen einstellen. 

An einen Text, in dem so etwas wie Feindes-Liebe oder auch nur Nächstenliebe vorkommt, kann ich mich nicht entsinnen, zumindest wenn sich diese Nächstenliebe auch auf Nicht-Gläubige Menschen erstrecken soll.

Auch das Gottesbild Allah liebt ja laut Koran die "Ungläubigen" nicht, sondern macht ihre Werke zunichte und bezeichnet sie als "Vieh".

Es wird eher an verschiedenen Stellen, wie etwa Sure 9 Vers 29 immer wieder zum Kampf aufgerufen. Diese Texte kann man mit viel gutem Willen bestenfalls metaphorisch auslegen, oder situationsbezogen betrachten.

Modernere Muslime betrachten ja große Teile ihres Korans eher metaphorisch, und dann verliert das Buch einen Teil seines Schreckens.

Erst mal, Feinde lieben sich nicht, das tun sie niemals.
Ein tiefes Gefühl der Zuneigung ist unvereinbar mit der tiefen Abneigung, die man einem Feind gegenüber empfindet.

Die Nächstenliebe bezieht sich auf den Nächsten. Das ist im Biblischen Sinne nicht jeder beliebige Mitmensch, wie es einige oberheilige Heuchler oft behaupten.

Der "Nächste" ist in der Originalschrift (dem jüdischen Tanach) der reah. Dieses Wort hat verschiedene Bedeutungen. Es kann für Verwandter, Freund oder Nachbar stehen. Im weiteren Sinne ist damit ein Mitglied der eigenen Gemeinde gemeint.

Feinde gehören nicht zur eigenen Gemeinde, deswegen haben Nächstenliebe und Feindesliebe prinzipiell nichts mit einander zu tun.

Ich denke Liebe für den Feind kann mehr als Gnade oder Barmherzigkeit genommen werden.

0
@Blizzardtwist

Womöglich ein weiterer Übersetzungsfehler, die diversen Bibeln sind ja voll davon.

0
@rztpll

Jesus hat gesagt "Liebet Eure Feinde, tut wohl denen die Euch hassen." 

2
@Maarduck

anderes Beispiel auch: "Soweit es irgend möglich ist, lebt mit allen Menschen in Frieden."~Römer 12,18

1
@rallerapper799

Die Aussagen von Jesus und den frühen Christen kann man nicht missverstehen. Es sind die ersten pazifistischen Gedanken der Menschheitsgeschichte. 

0

Was möchtest Du wissen?