An die Mamis unter euch könnt ihr mir vielleicht ein Tip geben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erstmal ganz ruhig, dass Babies in diesem Alter rumkaspern ist nicht ungewoehnlich. 

Von meinen Kindern kenne ich das rumhampeln und Brustausspucken, wenn sie ein Baeuerchen machen mussten, meist eher Mitte bis Ende der Mahlzeit.

Wenn dein Baby am Anfang des Stillens die Brust ausspuckt kann es sein, dass die Milch am Anfang zu schnell kommt, versuch mal ob das an beiden Brueste passiert, die meisten Frauen haben verschiede starken Milchfluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun...das kommt vor. Ich konnte meine Tochter nur 6 Wochen stillen, meinen Sohn nur drei.

Bzw...Stillen konnte ich meine Tochter gar nicht. Die hat die Brust von Anfang an verweigert, da verzweifelten auch Hebamme und Stillschwester dran, da hab ich hat 6 Wochen lang gepumpt wie ne Doofe, bis die Milch alle war. Mein Sohn nahm die Brust 3 Wochen, hatte dann keine Lust mehr und bestand auf die Flasche. Da hab ich mir das Pumpen gar nicht erst gegeben, das war einfach nur stressig und Stress hatte ich so schon genug.

Pumpe, wenn du deinem Kind die Muttermiclh geben willst, das Kind aber die Brust verweigert (das kommt gar nicht so selten vor). Biete die Brust trotzdem weiterhin regelmäßig an, meißt gibt sich das von alleine und das Kind ist mit der Brust wieder zufrieden (oder eben zusätzlich zur Flasche). Auf teufel komm raus die Brust zu geben, ist nur unnötiger Stress, das merkst du ja. Das tut dir nicht gut und deinem Baby hilft es auch nicht. Zu pumpen und die Flasche zu geben macht dich jedenfalls nicht zu einer schlechten Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann versuch es wieder im Liegen. Hast du darauf geachtet, dass das Kind so liegt, dass es den Hals nicht verdrehen muss um zu trinken, will heissen liegt das Kind richtig beim Stillen? Ist die Nase frei oder saugt es mit der Nase deine Haut an und macht so die Nase zu?

Manchmal hilft es einfach mit dem Baby zusammen ein Bad zu nehmen. Möglicherweise setzt dann der Saugreflex wieder ein.

Auch wenn du aus deiner Brust Milch drücken kannst, heisst das eben nicht, dass noch genügend Milch fliesst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich schließe mich erstmal den Vorrednern an, wenn's beim Stillen dauerhaft klemmt ist eine Stilberatung das beste! Erste Anlaufstelle wäre die Geburtsklinik, da gibt es wahrscheinlich Stilberatung, oder sie können Dir zumindest sagen wohin Du Dich wenden solltest. In vielen Städten gibt es auch Stillcafes. Solltest Du nicht fündig werden, geh mal zur LLL http://www.lalecheliga.de/ die können sicher irgendwie helfen. Entweder können sie Dir eine Beraterin in der Nähe vermitteln oder zumindest eine E-Mail Beratung geben. Wenn möglich wäre eine Beratung vor Ort aber auf jeden Fall besser! Das Stillen hat seine Höhen und Tiefen aber es ist es auf jeden Fall wert sich darum zu bemühen! Meiner (persönlichen!) Meinung nach gibt es,besonders im ersten Halbjahr nichts besseres!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klappt es denn im Liegen noch? Oder trinkt sie überhaupt nicht mehr an der Brust?
Hin und wieder kommt es vor dass Babys die Brust anschreien, vor allem etwa im 3. Monat. Mein jüngster ist fast gleich alt und seit 2 Wochen zerrt er an mir rum und zappelt beim Stillen. Es geht besser wenn er schon müde ist. Es gibt vor allem Anfangs Höhen und Tiefen beim Stillen, aber wenn man das durchhält wird es immer entspannter. ;) Ich kann dir auch "Das Stillbuch" empfehlen. Notfalls kannst du eine Stillberaterin kontaktieren wenn gar nichts mehr geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal an eine Stillberatung gedacht?

Ich denke nicht, dass sie nicht mehr an die Brust will, sondern dass sie eventuell durch irgendetwas abgelenkt ist.
Falls das Problem eher tagsüber sein sollte.

Des Weiteren könnte der Milchspendereflex nicht so funktionieren, wie es für dein Baby am besten wäre.

Ich denke, dass es eine der vielen Phase ist und sich früher oder später gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?