An die Mädchen/Frauen in einer Beziehung?

16 Antworten

Okay, also erst einmal vorweg, ich möchte selbst niemals Kinder haben, also ist meine Antwort wohl rationaler eingestellt, als von jemandem, der prinzipiell Kinder möchte.

Dass ich grundsätzlich bei einer Schwangerschaft abtreiben würde, ist dann wohl selbsterklärend.

Angenommen ich würde Kinder wollen und wäre von meinen Einstellungen und Weltanschauung her nicht grundlegend anders als jetzt, würde ich ein Kind, das von meinem Partner ungewollt wäre, abtreiben. Ob man trotz unterschiedlicher Meinungen zum Thema Kind die Beziehung beendet ist wohl von Fall zu Fall unterschiedlich, denn manche verzichten auch auf ihren Kinderwunsch, weil ihnen der Partner wichtiger ist.

Angenommen der Partner würde die Beziehung bei einer Schwangerschaft nicht beenden wollen, würde ich aber trotzdem abtreiben. Ich würde es einem Kind niemals antun wollen von einem oder beiden Elternteile ungewollt zu sein.

Würde der Partner die Beziehung im Falle einer Schwangerschaft beenden, so würde ich auch abtreiben, denn ich persönlich finde ich habe nicht das Recht mit dem Erbgut meines Partners zu tun was ich will. Zudem würden dann Unterhaltszahlungen auf ihn zukommen und das würde ich nicht wollen, wenn das Austragen des Kindes nur meine Entscheidung war. Wenn ich nicht selbst ohne Partner finanziell für ein Kind sorgen könnte, würde ich ohne Partner auch keines bekommen.

Nein, da ich niemals mein Kind töten könnte, egal ob es nur ein kleiner Zellhaufen oder schon geboren ist. Mit dieser Entscheidung könnte ich nicht leben.

Es wäre schade, wenn mein Partner das Kind nicht möchte, aber das kann ich nicht groß beeinflussen. Wer weiß, vielleicht würde er seine Meinung auch irgendwann ändern, die Chance würde ich ihm, auch dem Kind zu liebe geben.

Es ist eine schwierige Frage. Und vermutlich eine, die man dann anders beantworten wird, wenn man wirklich in der konkreten Situation steckt.

Wahrscheinlich wird mir da jede Frau zustimmen, die schon mal schwanger war, bzw. ein Kind geboren hat: man kann sich das vorher vorstellen, wie es sein wird - aber wenn es dann soweit ist, und tatsächlich ein Kind in einem wächst, ist es noch mal was ganz anderes. Obwohl ich mir ein Kind gewünscht hatte, war es doch irgendwie ein Schock, als der Test positiv war - weil da dann klar war "jetzt ist es soweit, es gibt kein Zurück, ab jetzt wird alles anders".

Für mich persönlich: mein Mann und ich waren uns immer einig, dass Kinder Teil unserer gemeinsamen Zukunft sein werden. Wäre ich ungeplant schwanger geworden, wäre das kein allzu großes Problem gewesen und ich hätte auch nicht abgetrieben. Zwar hätten wir dann manches anders organisieren müssen, und sicherlich auf das eine oder andere verzichten, aber es hätte geklappt.

Tatsächlich bin ich aber erst schwanger geworden, als wir es auch wirklich so geplant hatten und da wollte ich dann natürlich auch nicht abtreiben.

Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, wie es gewesen wäre, wenn er kein Kind gewollt hätte und ich dennoch schwanger geworden wäre. Denn da ich ja nun schon einmal schwanger war und ein Kind habe, kann ich sagen: man braucht einfach Unterstützung von anderen, zB eben dem Partner. Alleinerziehend sein ist unglaublich fordernd und anstrengend und keineswegs erstrebenswert.

Sicherlich gibt es viele Frauen, die alleinerziehend sind und das ganz großartig schaffen, aber ich würde es mir eben eher nicht zutrauen.

Also wahrscheinlich würde ich (mit dem Wissen von heute) die Schwangerschaft abbrechen und mir einen anderen Partner suchen.

Ja, ich würde abtreiben, wenn ich es nicht will. Wenn ich es aber will, mein partner nicht und ich die finanziellen Mittel hätte und bereit wäre, dann würde ich es behalten.

Ich war vor ein paar Jahren in der Situation und wollte erst abtreiben, habe mich dann aber dagegen entschieden und würde es niemals wieder in erwägung ziehen.

Was möchtest Du wissen?