An die Klarträumer unter euch: Was macht ihr für Entspannungstechniken beim WILD? Wie WILDET ihr? Ist PME dafür geeignet? Wie haltet ihr euren Geist wach?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also ich WILDE mit Phantasie. Entspannt auf der Seite liegen, Augen zu und dann denke ich mir irgendeine Geschichte aus und versuche sie, wie einen Spielfilm vor meinem inneren Auge ablaufen zu lassen.

Das muss nicht mal was Spannendes sein, Hauptsache ich bin in der Lage, mir die "Darsteller", deren Stimmen und Umgebung möglichst detailreich vorzustellen (das kann ein Spaziergang mit Freunden/Familie/Promis durch eine bekannte Gegend sein oder ich spinne mir vor, ich spiele in einem mir sehr bekannten Film mit eine der Hauptrollen oder Nebenrollen)

Meist also läuft es erst mal alles so, wie ich es mir vorstelle und dann dauert es - je nach dem wie müde ich bin - gern mal 20 - 30 Minuten, bis die "Story" sich langsam zu verselbstständigen beginnt. Die Charaktere Handeln dann irgendwann auch ohne, dass ich mir erst denken muss, sie sollen es tun und ich selbst werde immer mehr zum Zuschauer meiner Vorstellungen. In der Regel kommt ab diesem Punkt dann relativ bald die Schlafparalyse und das ist der Punkt, bei dem ich den Dreh selbst noch  nicht so richtig raus habe...

Danach bin ich leider meistens wieder ganz ohne Klartraum wach -.- Aber bis dahin klappt das Wachhalten des Bewusstseins mit detailreichem Kopfkino sehr gut^^

Viel Glück und viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?