An die Jungs/Männer: Was für eine Art Badshose tragt ihr im Schwimmbad bzw am Strand?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Zeit der weiten Badehosen geht langsam zu Ende, ebenso wie die weiten Boxershorts von immer weniger Jugendlichen in der Pubertät getragen werden. Nach der Pubertät tragen inzwischen geschätzte 90 % Retroshorts. Hingegen werden die Jammer immer moderner, am meisten verbreitet sind noch die Badehosen in Form einer Retroshort.

Zudem sind die weiten Badeshorts zum schwimmen eher ungeeignet. Beim schwimmen erhöhen sie den Widerstand sehr stark und bieten zudem den Genitalien keinen halt.

Optimal zum schwimmen sind:

  • Jammer ist eng anliegend, reicht bis zu den Knien - hat also wesentlich längere "Beine". Penis und Hoden werden sehr gut an ihrem Platz gehalten, da kann nichts verrutschen. Sie sind beim Tragen angenehm und werden oft von Profi-Schwimmern getragen.
  • Kastenbadehose (Badehose in Form einer Retroshort) haben deutlich mehr Stoff als der Badeslip, hierbei werden Penis und Hoden sehr gut an ihrem Platz, im so genannten Suspensorium gehalten. Auch sie sind beim Tragen sehr bequem.
  • Badeslip sind eng und kurz, halten Penis und Hoden sehr gut an ihrem Platz, da kann nichts verrutschen. Sie sind beim Tragen angenehm.   

Unter einer Badehose wird grundsätzlich keine weitere Hose getragen, ebenso zieht man auch keine zwei Badehosen übereinander an. Es besagt schon die Vernunft, dass man beim schwimmen nur eine Badehose trägt. Zudem sind die meisten Unterhosen aus Baumwolle, welche sich dann im Wasser vollsaugen würden.

Ich war Jahre lang aktiv Schwimmer im DLRG, deshalb trage ich aus praktischen Gründen immer eine eng anliegende Badehose runter. Die gibt es auch bis kurz über den Knien, eine solche habe ich auch. Da drüber trage ich aus optischen Gründen eine lange (ungefähr Knielang, etwas länger als die untere Badehose) Badehose. Quicksilver oder Billabong sind mein Geschmack.

So kann man jederzeit die Badehose / Badeshorts ausziehen, um schnell zu schwimmen. Als Rettungsschwimmer oder als Sport- und Leistungsschwimmer sehr praktisch, da sich die lockeren Badehosen wie ein Fallschirm verhalten.

wäre mir zu umständlich....

1
@karsi28

Ob man nun wie die "coolen" im Schwimmbad unhygienischer Weise eine Unterhose darunter trägt oder eine Badehose, die nicht schon nen Tag lang getragen ist und zudem auch noch für Wasser geeignet ist, ist ein gewaltiger Unterschied.

Man muss es zudem ja auch nicht so machen. Ich sagte nur, es ist praktisch, wenn man Sportschwimmer ist oder seine Verpflichtung als Rettungsschwimmer ernst nimmt.

Als einfaches Beispiel: Du bist im Urlaub und willst mal ein paar Bahnen ziehen? Das wirkt sich wie eine Bremse aus. Man hat knapp 60-70% der eigentlichen Leistung.

0

Was meinst du mit wie ein Fallschirm?

0
@ichmachsnurohne

Wenn du auf Leistung schwimmst bzw auf Zeiten, brauchst du eng anliegende Badekleidung um den Wasserwiderstand zu verringen. Die losen Badeshorts sind zum gemütlichen schwimmen und guten Aussehen super, allerdings bremsen die einen aus, da die so locker im Wasser treiben. Schon mal mit Kleidung geschwommen? Das ist in etwa das selbe, nur deutlich schwerer.


Zudem muss ich noch sagen:

bei den engen, die ich Trage achte ich auch extra drauf, dass sich nichts abzeichnet oder zu sehen ist. Im Normalfall sollte alles bedeckt sein.

1

Badeshorts, nicht mehr die knallengen Dinger von früher....

Völlig egal was "In" ist, dau solltest das tragen, was du selbst am besten/bequemsten findest.

Ich trage enge Badehose mit leichtem Beinansatz. Die eigenen sich einfach super zum schwimmen und sind angenehm zu tragen.

Am kiwbsten String oder ganz Ohne

Im Schwimmbad die kurze Badehose.

Am Strand darf es auch die Bikinihose sein.

Voraus gesetzt man bekommt alles unter.

Das absolute no go ist der knielange Kleidersack.

In sind heute Badeshorts, nicht mehr das knappe Höschen.

Ist unterschiedlich... meistens in enger Kastenbadehose

Badeshorts

Was möchtest Du wissen?