An die Hundebesitzer hier: Hund vor Laden abinden?

Support

Liebe User,

trotz Meinungsverschiedenheiten möchte ich Euch bitten auf Beleidigungen zu verzichten. Man kann unterschiedlicher Meinung sein und dennoch einen freundlichen Ton wahren. Ich bitte euch Rücksicht darauf zu nehmen.

Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Netiquette und Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Herzliche Grüsse

Eva vom gutefrage.net-Support

33 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aaaaaalso: Es gibt dafür keine Rechtsgrundlage. Gut finde ich das auch nicht, aber da kann man leider nix machen. Außer vielleicht mal mit Heckler & Koch bei dem Besitzer vorbei schauen ;D

Ich kann verstehen, dass du den Hund gekrault hast, Mitleid haut einen schonmal aus den Socken. Reg dich nächstes mal bei deiner Fragestellung nicht so auf, dann kocht die Stimmung nicht so schnell hoch.

Mmmmh.. ich binde Meine ab und zu am Laden an, nicht Ewigkeiten, aber wenn ich kurz Besorgungen in der Stadt mache. Meist binde ich sie so an, dass ich sie sehen kann, falls ich länger an der Kasse anstehen muß. Außerdem ist sie ganz pfiffig und sieht mich dann auch..

Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, ob jetzt in der Innenstadt ein wahnsinniger Opi unterwegs ist (immer perfekt vorbereitet mit Leberwurst-Rattengift-Kugeln in der Tasche) und ausgerechnet in den fünf Minuten meine Trulla erspäht und ihr so einen Brocken einwirft.

Mehr (berechtigtere) Sorgen mache ich mir, wenn Oma Tattrig oder Schulkinder vorbeikommen und unbedingt meinem Hund den Kopf tätscheln müssen. Soweit mitbekommen, ist das noch nie vorgekommen, aber ich fänds einfach blöd. Sie ist zwar "menschenfreundlich" und geht auch auf viele zu, aber gerade obige Kandidaten wären ihr nicht so recht..

Allerdings kann ich Dich sehr gut verstehen! Es ist etwas anderes, ob der Hund witterungsgeschützt irgendwo festgemacht wird oder eine Ewigkeit im strömenden Regen oder bei eisigen Temperaturen warten muß, zittert etc. Hängt natürlich auch von der Rasse ab. Neulich habe ich gesehen, dass jemand einen Welpen am Supermarkt festgebunden hat, der dann verzweifelt versuchte, sich mit seinem Halsband zu strangulieren.. Das geht gar nicht! Es waren Leute vor mir, die sich dann "gekümmert" haben, keine Ahnung was ich gemacht hätte. Ich hätte den Hund wohl auch vor sich selbst "gerettet", auf die Leute gewartet und die zusammengesch... . Keine Ahnung.

Zu Deiner eigentlichen Frage: Nein, das glaube ich nicht, dass es dafür Regelungen gibt! Weil es eben immer nur ein kurzes Zeitfenster ist, in denen ein Hund vor einem Laden angebunden ist. Wo will man da die Maßstäbe ansetzen, ab wann es noch okay für den Hund ist und ab wann er sich quält? Ist es wirklich eine Qual (jetzt mal abgesehen von dem Welpen neulich)? Denn auch in Deinem Fall kommen die Halter ja letztendlich und Hundi wird überglücklich sein..

In meine Fall war es für den Hund wirklich eine Qual. Der Wind und der Regen im Moment sind eisig auch wenn es nicht friert. Und einen Welpen anzubinden. Da bekomm ich schon wieder Hörner. Die Gefahr das der mitgenommen wird, weil der ja so süß ist, ist ja noch größer. Und bei Kindern hätte ich eher die Sorge ob die nicht mal am Schwanz ziehen oder so "total lustig" finden.

1
@Terrorwanze

In deiner Beschreibung in der Frage war noch von einem "kleinen klatschnassen zitternden Hund" die Rede... wieso kommt jetzt auf einmal ein Welpe ins Spiel? Dass ist wieder ein großer Unterschied!

3
@userknight

Er wurde als bildliches Beispiel von aotearoa01genannt um zu zeigen, dass sie mich verstehen kann. Und ich bin in meiner Antwort kurz darauf eingegangen. Wo ist da dass Problem, da es in dieser Diskussion ja um Hunde und anleinen geht. Du hast direkt auf das Thema Menschen umgeschlagen, also versteh ich deine Kritik jetzt nicht so ganz.

1
@Terrorwanze

Die

Gefahr das der mitgenommen wird, weil der ja so süß ist

geht wohl eher von menschen wie Dir aus

Dein eingang hies kleinhund, nicht welpe, einige Dich ersteinmal auch eine variante Deines maerchen.

Du behauptest es waere eine qual gewesen, mehr auch nicht. Weder hast Du eine entsprechende ausbildung um dies auch nur ansatzweise abzuschaetzen, noch hast auch nur im ansatz die erfahrung, wie hier ja mehrfach durch falsche aussagen belegst.

Und wenn es einen hundin war, dann wird das mit schwanz nix und selbst bei einem rueden ist es eher unwahrscheinlich, dass dem jemand am Schwanz zieht, an der rute, moeglicher weise, aber selbst das nur, wenn es sich um leute wie Dich handelt

0
@James131

Und wieder die Unterstellung eines Diebstahl. Juhu. Und jetzt unterstellst du mir auch noch gezielte Tierquälerei. Es wird immer schöner. Ich soll jetzt also auch noch vorgehabt haben den Hund am Schwanz zu ziehen. Du solltest Krimis schreiben. Aber mach vorher einen Kurs in deutscher Rechtschreibung. Meine Rechtschreibung ist vielleicht auch nicht die Beste. Aber deine Texte zu lesen ist stellenweise echt Folter. Da wundert es mich auch nicht das du irgendetwas rausließt, was nicht da ist.

Und deinen schlechten Schwanz-Witz hättest du dir mal klemmen können. Ich denke, dass jeder halbwegs intelligente Mensch verstanden hat, das ich die Rute meinte. Schwanz ist das beim Hund einfach umgangsprachlich.

0
@Terrorwanze

Ich fürge nur für dich noch hinzu, dass es sich, bei allem was ich so schreibe, um meine Meinung handelt.

0
@James131

Dein eingang hies kleinhund, nicht welpe

wenn ihr schon lest, dann richtig. den welpen hatte ich zuerst erwähnt und terrorwanze ist darauf eingegangen. aber anscheinend wird hier gerne alles aus dem zusammenhang gerissen, um andere user fertig zu machen..

1
@aotearoa01

Wer einen Diebstahl rausließt wo keiner ist. der ließt auch einen Welpen heraus wo keiner ist. Und ich finde immer noch gut, dass du ihn als Beispiel eingebracht hast um deine Argumente abzurunden.

0

Nein du kannst niemanden belangen. Es ist nicht verboten seinen Hund vor dem Geschäft anzubinden, es wird immer nur von Diebstahl gewarnt und aufmerksam gemacht.

Jeder sollte seinen Hund gut genug kennen, dass er weiss, ob das Anbinden für eine kurze Einkaufszeit vertretbar ist oder nicht.

Fremde Hunde zu streicheln ist immer mit Risiken verbunden und sollte ganz unterbleiben. Wenn dir bei einem angebundenen Hund etwas merkwürdig vorkommt, hättest du dort stehn bleiben sollen und auf den Besitzer warten. Manche Hunde werden einfach angebunden weil sie ausgesetzt wurden. Mit grösseren Abstand zum Hund hättest du alles beobachten können, ob dort überhaupt jemand kommt oder im Geschäft einen möglichen Besitzer ausrufen lassen. Ist kein Besitzer mehr da, die Tierrettung anrufen. Es bringt den Hund nix, wenn du ihn nur streichelst und ihm dann weiter seinem ungewissen Schicksal überlässt. Hast du keine Zeit für all das, dann geh weiter und kümmer dich nicht darum.

ich denke man mus bei soetwas vorsichtig sein. es kommt auch darauf an wie lang der hund da saß, ob er wirklich gefroren hat oder nicht, ist auch schwer zu sagen, manche hunde zittern auch aus unwohl sein. Nässe macht den meisten hunde nicht aus, bei regen müssen die ja auch raus. interessant wäre was für ein fell der hund hat. wenn es ein schönes dickes fell ist, macht ihm das gar nichts aus. manche hunde haben auch diesen "armer hund" blick voll drauf. Ich selbst würde meine auch nicht vor dem laden anbinden, die gefahr wäre mir zu groß, auch wenn meine auch so erzogen sind, dass sie weder von fremden noch vom boden etwas fressen dürfen, würde ich meine hand dafür nicht ins feuer legen, wenn ich nicht dabei bin. ich bin da einfach lieber etwas zu viel vorsichtig , als auch nur einen funken zu wenig. Das mit dem auto ist nochmal eine ganz andere sache, da kann man auch die polizei rufen, die holen den hund dann raus, wenns nicht anders geht...

Ich binde meine Hunde regelmäßig draußen vorm Laden an. Werde ich gleich nachher auch wieder machen. So what?

Für die Hunde ist es zu 100% angenehmer, dabei zu sein, wenn ich irgendwohin gehe, als stundenlang alleine Zuhause zu glucken. Und nachher werden wir - wie meist um diese Zeit - zwei Stunden in den Park gehen, wo sie sich austoben, und auf dem Rückweg werde ich dann am Supermarkt vorbeigehen, die Hunde in einer geschützten (und überdachten...) Ecke anbinden und in aller Ruhe meinen Einkauf erledigen, bevor wir dann zusammen nach Hause gehen. Ich mache mir weder Sorgen, dass jemand, der rein zufällig vergiftete Wursthappen dabei hat, meine Hunde vergiftet, noch dass jemand mit bösen Absichten meine Hunde klaut. Und einfach so mitgehen würden sie sowieso nicht; überdies gibt's da 'ne Überwachungskamera.

Über manche Aufreger kann man sich wirklich nur wundern.

Andersrum frage ich mich, ob Du es so rasend artgerecht findest, Deine Töle stundenlang alleine Zuhause zu lassen, während Du einkaufen gehst. Und ich frage mich, ob Du es in Ordnung findest, wenn wildfremde Leute Deinen Hund angrabbeln, ohne Dich vorher zu fragen.

("Kanalie" schreibt man übrigens so: Kanaille. Aber das nur am Rande.)

Genau! Wenn man den Hund schon anbindet, dann wenigstens im Trockenen. Ob man es tun sollte... da gehen die Meinungen eben auseinander.

1

Danke für den Hinweis mit der Kanaille.

Ich zitiere mich mal selbst von Oben> Ich rede nicht vom stundenlangen alleine lassen aber einen Hund vor dem Laden anbinden und weggehen ist auch alleine lassen und dann weiß ich meinen Hund doch lieber zu Hause im warmen und trockenen bei seine Decke und seinem Wassernapf als frierend und ängstlich im strömenden Regen, weil ich nur mal eben was holen wollte. Zu Hause geht keiner unerlaubt an den Hund, da kann er sich in sein Körbchen legen und hat sein Wasser zur verfügung. Wenn ich selber die Wahl hätte nähme ich diese Möglichkeit.

Es geht ja jetzt um einen Supermarkt, da verbringt man eher selten Stunden. Wenn ich z.B. auf Shoppingtour will und nicht weiß, wie lange das dauert, dann organisiere ich mir jemanden der sich kümmert. Aber mit nehme ich ihn da auch nicht.

Und es mag ja sein, das man nicht einfach an fremde Hunde geht. Das streite ich gar nicht ab (es hat mich in der Situation einfach überkommen) aber wenn der Hund nicht unbeaufsichtigt irgendwo angebunden ist, stellt sich die Frage gar nicht erst. Da muss man als Hundebesitzer mit rechnen, wenn man seinen Hund alleine vor dem Laden läßt.

0
@Terrorwanze

Eben, Du hast es selbst erkannt: In einem Supermarkt verbringt man eher selten Stunden. Es wird einen Hund also nicht umbringen, draußen mal die fünf oder zehn Minuten, die der Einkauf dauert, draußen auf den Besitzer zu warten.
Aber der halbstündige Spaziergang zum/vom Supermarkt kommt dem Hund zugute. Wie man sich über sowas künstlich aufregen kann, ist mir ein Rätsel.

Und die kurze Wartezeit auf den Besitzer bringt den Hund auch dann nicht um, wenn die Sonne scheint, es schneit oder - ganz schlimm - es womöglich sogar regnet, denn da könnte der Hund ja nass werden und einlaufen oder womöglich wäscht sich die Fellfarbe raus... Ach nein, warte, Hunde laufen ja nicht ein und waschen sich auch nicht aus. Und beim Spaziergang werden sie auch nass. Oder bekomen Schneeflocken oder Sonnenstrahlen ab. Habe ich jedenfalls mal irgendwo gehört.

3

abgesehen davon kann es auch eine aufgabe für den hund sein, dort zu warten. er weiß doch von den wiederholungen und dass man immer wieder kommt. meiner findets auch besser, immer dabei zu sein und mal drei minuten zu warten als zuhause alleine rumzugammeln. obwohl er alleine bleiben kann!

4

Was möchtest Du wissen?